Trennung wegen angeschrien werden vom Partner

    • (1) 22.08.15 - 09:16

      Hallo ich bin gerade auf diese Seite gestoßen weil ich einen Bericht von einer Frau gelesen hat die von ihrem Mann angeschrien wird. Und dachte ich meld mich hier an und finde vielleicht Beiträge oder Antworten die mir helfen könnten Ich habe mich vorgestern von meinem Freund getrennt. Auch aus diesem Grund. Muss aber ein bißchen ausholen Mein Vater war kohleriker meine Kindheit war sehr schlimm den mein Vater hat uns Kinder hab noch zwei jüngere Geschwister nur angebrüllt und er war Alkoholiker Meine Mama hat sich erst als wir erwachsen waren von ihm getrennt. Mit 24 Jahren lernte ich meinen ex Mann kennen er war 12 Jahre älter und geschieden. Er war auch Kohleriker was man am Anfang nicht merkte. Wir zogen zusammen heirateten bekamen meinen Sohn bauten ein Haus Er war meine grosse liebe mein Traum Mann. Aber das schreien war sooo schlimm. Als mein Sohn 4 Jahre alt war hab ich mich getrennt. Bin ausgezogen u d hatte paar kurze bez. 2012 lernte ich dann meinen jetzt ex freund kennen 11 Jahre jünger. Verliebte mich unsterblich alles war ein Traum er trug mich auf Händen und gab mir das beste Gefühl der Welt is auch er irgendwann anfing laut zu werden Rum zu schreien aggressiv zu werden Und auch zu meinem Sohn unmöglich wurde. Aber da ich ihn so sehr liebte machte ich mir keine Gedanken über trennung Leider wurden die ausraster immer schlimmer es gibt mir auf die Psyche Ich hatte depressionen und 2013 eine Schizophrene Psychose und ließ mich in eine Psychiatrie einweisen Dirt müsste ich 5 Monate bleiben Mein freund kümmerte sich rührend um mich und wo jeden Tag in der Klinik. Er weinte sehe oft weil es für ihn sehr schlimm war mich so zu sehen. Er weint allgemein oft und das hat mich auch gehindert zu gehen weil er so lieb sein kann. Als ich wieder Zuhause war lief es besser kaum Streit muss aber dazu sagen ich musste starke Tabletten nehmen dadurch nahm ich 20kg zu Und wurde ein anderer Mensch ich redete nix mehr Nach 2 Jahren musste ich keine Tabletten mehr nehmen und bin wieder die alte. Aber er schrie wieder Rum regte sich wegen allen auf Es wurde immer schlimmer. Mein Sohn sagte immer er zerstört meine ganze Kindheit und er hat angst vor ihm. Als in mir alles kaputt ging trennte ich mich vorgestern Und seit dem schreibt er mir wie leid ihm das tut und er dadurch alles kaputt gemacht hat usw. Irgendwie liebe ich ihn aber weiss nicht ob es die richtige Entscheidung war. Wir möchten Freunde bleiben aber ob das geht?

      • (2) 22.08.15 - 11:13

        Wie kann man nur darüber ernsthaft nachdenken...dein Kind hat angst vor diesem Menschen. Er zerstört seine Kindheit. .sagt dein Sohn selbst zu dir. Aber Hauptsache mama hat ihren Traummann und eine Schulter zum anlehnen. Dein Kind ist wichtiger als dieser mann. Choleriker ändern sich nicht und du hast- so scheint es mir- ein Trauma und deswegen fällst du immer wieder auf den Typus mann rein. Bitte suche für dich und vielleicht auch für dein Kind therapeutische Unterstützung . Viel glück

        • Mein Kind steht an erster Stelle wir haben seit 2 Jahren eine Betreuerin vom Jugendamt die uns hilft und zur Seite steht ich laufe immer an die falschen Männer keine Ahnung warum ich hab es ja jetzt endlich geschafft mich zu trennen Ich kämpfe schon sehr lange mit der Entscheidung eben weil es um mein Kind geht aber ich hatte immer Angst das ich ihn im Stich lasse weil er vor lauter selbst Hass und Unzufriedenheit alles an uns ausgelassen hat Und hätte angst er schafft es alleine nicht .Aber ich Hab ja für mich und mein Kind alles beendet

      Von Mutter zu Mutter:

      "Mein Sohn sagte immer er zerstört meine ganze Kindheit und er hat angst vor ihm."

      DAS ist der Grund, warum Du zumindest das Kind völlig aus dieser Beziehung heraus halten solltest.
      Ob er nun schreit oder nicht, ob er mal nur zwischendurch lieb sein kann oder häufiger, Dein Kind sollte Vorrang haben.

      Wenn Du also meinst, Du möchtest mit diesem Mann weiter befreundet bleiben, dann sollte zumindest das stattfinden, ohne dass Dein Kind dabei ist. Deinem Ex steht es natürlich frei, eine Therapie zu machen um die Ursachen für seine Brüllerei zu finden. Würde ich ihm aber - unabhängig von einer Beziehung - dringend anraten!

      • Danke .. Ich hab ihm schon oft gesagt er muss sich helfen lassen. Aber ich merke auch heute das es wieder ausartet wenn wir den ganzen Tag schreiben es verletzt einfach nur noch. Ich glaube eine Freundschaft wird da nicht möglich sein mir fällt es sehr schwer ihm nicht zu schreiben weil ich immer nur an die schönen Zeiten denken muss.

    Ich denke, du solltest versuchen, dein Leben in den Griff zu bekommen und dein Kindheutstrauma aufzuarbeiten.
    Scheinbar ziehst du unbewusst Maenner vom Typ deines Vaters an und so wirst du nie eine glueckliche Beziehung fuehren.

    Wenn sich dein Sohn von seinen Wutausbrüchen fuerchtet, solltest du nicht ueberlegen, zu ihm zurück zu gehen....

Top Diskussionen anzeigen