Trennung - er zieht nicht aus!

    • (1) 07.09.16 - 12:57
      Inaktiv

      Im Mai habe ich die Trennung ausgesprochen... das es nicht von heute auf morgen geht ok! Aber seit dem hat sich nichts getan! Er ist einfach auch total abhängig von mir! Er bekommt alleine keine Wohnung wg negativer Schufa!!! Sein Handyvertrag läuft auch auf mich... er hat kein eigenes Konto!! Beide Autos laufen auf mich und natürlich auch sämtliche Schulden!!! Ja, ich weiß, wie dumm kann man sein!!! Aber ich kann es nun nicht mehr ändern!!

      Er bemüht sich einfach um keine Wohnung mit dem Argument, die bekommt er ja eh nicht!! Und er würde auch nicht irgendeine nehmen, da er unseren Kindern ja auch ein Zuhause bieten möchte!!!

      Im MV stehe nur ich aber ich möchte ungern einen Rosenkrieg anfangen, da ich Angst habe, er lässt mich mit unseren Schulden hängen!! Es ist echt mist alles!!
      Ich möchte einfach mein Leben beginnen!!!

      Zu einem Freund wird er nicht ziehen wg der Kinder!!

      Hat das schon mal jemand durchgemacht??

      • Hallo.

        An deiner Stelle würde ich anfangen, das zu kündigen, was auf deinen Namen für ihn läuft. Was soll dich das noch interessieren, ob er ein Handy hat oder ein Auto. Konto kann er sich anschaffen. Seid ihr verheiratet? Wäscht du seine Wäsche noch oder kochts für ihn? Auch das solltest du lassen. Ansonsten wird er nie ausziehen. Du machst ihm das ja auch sichtlich schwer, ausziehen zu wollen.

        Alles Gute.

        LG

        • (3) 07.09.16 - 13:43

          ja, da hast du nicht ganz unrecht :-(

          Ich war bislang immer nur froh, dass es keinen Krieg gibt!! Dafür bin ich auch nicht der Typ und ich lasse mich leider zu schnell einlullen!!

          Wir sind zwar getrennt aber es hat sich nichts geändert!!!

          • Hallo!

            Du bist NICHT getrennt.

            Du hast Deinem Noch-Mann Deine Trennungswünsche mitgeteilt - mehr war aber auch nicht.

            Warum soll die Made im Speck sich denn bemühen? Sowas "Nettes" (man könnte auch sagen Dummes) wie Dich findet er doch so schnell nicht mehr.

            Handy, Auto, er wird bekocht, bewaschen, Schulden laufen auf Dich - welch herrliches Leben!

            Und jetzt wachst Du mal schnellstens auf aus Deinem rosa Traum!

            Als erstes findest Du dich damit ab das DU und nur DU auf den Schulden sitzen bleiben wirst. Je eher Du das machst, je besser für Deine Nerven.

            Handyvertrag kündigen, Auto abmelden. Dann zackig Kofferpacken und den Herrn der Wohnung verweisen. ( Er steht ja nicht im Mietvertrag wie Du sagst).

            Die ersten beiden Schritte solltest Du aber vorab und heimlich machen, damit er das Auto nicht irgendwo vertickt oder sogar zu Klump fährt. (Man weiss ja nie...).

            Beratungsstellen aufsuchen die Dir bei den Schulden beratend zur Seite stehen.

            Nur so wirds gehen. Mit eititei kommst Du da nicht weiter.

            Ach ja - ist er ausgezogen - Schloss austauschen! Ganz wichtig!

            Toi toi toi!!!

            misses_b

          • Den Krieg führst du mit dir alleine. Das hältst du lange nicht mehr aus. Wenn du ein neues Leben möchtest, dann musst du dich eben von Altlasten trennen, dazu gehört eben auch seine Bequemlichkeiten.

            Alles Gute.

            Es gibt keinen Krieg? Er hat ihn Dir schon lange erklärt, das heisst nein, er hat ihn nicht erklärt, er hat schon lange angegriffen, indem er sich weigert, auszuziehen, obwohl Du die Trennung ausgesprochen hast etc...

            Jetzt kannst Du Dich natürlich, um bei der Kriegsmetapher zu bleiben, noch in Schutt und Asche bomben lassen, wenn Du das möchtest, oder Du akzeptierst endlich, dass Ihr schon im Krieg seid und schlägst zurück.

            Genug Tipps dazu, was Du zu tun hast, hast Du ja schon bekommen...

      Mit Deiner Vorsicht und Angst vor Streitereien wirst Du ihn nie los werden.
      Setz ihm eine Frist, er möge sich bis Ende des Monats um eine Bleibe kümmern, sonst wechselst Du die Schlösser aus und seine Sachen stehen vor der Tür.

      Den identischen Text hast du doch schonmal gepostet und bist seither nicht einen Schritt weiter. Genügten die Antworten damals nicht?

      Warum soll ER was ändern, wenn DU es nicht tust? Nicht jeder Vermieter will eine Schufa-Auskunft. Darauf kann er sich bis zum St. Nimmerleinstag ausruhen.

      Schriftlich eine angemessene Frist setzen bis wann er ausgezogen sein muss. Von jetzt auf gleich kannst du ihn nicht vor die Tür setzen, auch wenn du Mieterin bist. Dann die Koffer vor die Tür stellen.

      Ab sofort jegliche Tätigkeiten für ihn einstellen. Ihr seid nicht getrennt, wenn du kochst, wäschst und seine Luxusgegenstände finanzierst. Auto verkaufen und alles abstoßen, was du ihm bezahlst. Du bist nicht seine Mutti, aber benimmst dich so.

      Er wird dich mit den Schulden sitzen lassen. Davon kannst du schonmal ausgehen. Aber dafür hast du auchnweniger Kosten, die er jetzt verursacht.

      Seit ihr verheiratet? Dies ist zwar wahrscheinlich aber nicht sicher dem Text zu entnehmen.

      Wieso redest du von "unseren" Schulden? Um was für Schulden handelt es sich? Hast du diese mitaufnommen bzw. übernommen oder dafür gebürgt?

      (10) 08.09.16 - 13:54

      So wie ich das lese, ist auf deinen Mann eh kein Verlass . Also vor was hast du Angst?

      Zum einen geh zu einem Anwalt. Lass dich beraten und hol dir Hilfe ins Boot.

      Ich würde auch alles kündigen was geht, was ihm gehört, mich vorher aber mit dem Anwalt absprechen was du darfst und was nicht.

      Mein Ex ist übrigens auch nicht freiwillig ausgezogen. Der letzte Schritt ist dann eine Wohnraumzuweisungsklage. Als er da kurz davor stand, fand er auf einmal eine möblierte Wohnung..... Aber hier kann dir eben nur der Anwalt helfen. Von alleine wird bei dir vermutlich auch nichts klappen.

      Auch musst du mit dem Anwalt klären, wie es sich mit deinem Konto verhält. Ich persönlich würde ihn nicht mehr dran lassen. Nicht das er dein Geld auch ausgibt.

      Schütze dich!! Rücksicht brauchst du keine nehmen. Warum auch?!

      Hallo,

      also, seit Mai bist Du doch einfach untätig gewesen.

      http://www.urbia.de/archiv/forum/th-4486347/trennung-ohne-finanzielle-mittel.html
      http://www.urbia.de/archiv/forum/th-4764978/trennung-wie-sagt-man-es-am-besten.html
      http://www.urbia.de/archiv/forum/th-4789243/trennung-er-bekommt-keine-whg-wg-neg-schufa.html
      http://www.urbia.de/archiv/forum/th-4804435/trennung-wann-den-kindern-sagen-9-und-6.html
      http://www.urbia.de/archiv/forum/th-4792931/trennung-und-finanzen-regeln.html

      Was hast Du denn überhaupt bisher unternommen? Ratschläge hast Du zu Genüge bekommen. Kündige alles, was mit ihm zu tun hat und auf Deinen Namen läuft. Zur Not ziehst Du um.

      LG
      Lady

      (12) 10.09.16 - 20:00

      Bei alelm Verständnis für den Zorn: Satzzeichen sind keine Rudeltiere.

      tja, DU musst handeln!

      als erstes: tu keinen handschlag mehr für diesen mann! nichts! von nun an wird er für sich selbst sorgen! selbst einkaufen, kochen, waschen, tanken und so weiter. da musst du konsequent sein! nicht mal ne socke sollte in einer DEINER waschladungen sein.
      da kann es helfen die dinge aufzuteilen - zb im kühlschrank stehen seine sachen dann ausschließlich auf dem zweiten boden und deine auf dem ersten... naja, so wie man das üblicherweise in wg's handhabt. auch einen putzplan für "gemeinschaftsräume" usw.
      dann kommen die schwierigeren sachen...

      zunächst wirst du ihn zur bank schleifen, damit er ein eigenes konto bekommt!
      dann wirst du mit ihm alle über sein neues konto informieren, von denen er geld bekommt (arbeit/arge...). damit sind eure einkünfte schon mal getrennt.

      dann wirst du alle verträge kündigen, die du für ihn abgeschlossen hast und das auto verkaufen!

      wegen einer neuen wohnung wirst du ihm eine frist setzen! wenn er die nicht einhält, setz ihn vor die tür!

      denk auch mal an deine kinder aus anderer sicht. so wie ihr euch benehmt, seid ihr kein gutes vorbild! ich würde nicht wollen, das mein kleiner uns so sieht, ehrlich gesagt. außerdem brauchen sie wirklich klare grenzen. sie verstehen eine derartige konstellation sicher nicht so, wie ihr es meint!

Top Diskussionen anzeigen