Ex droht neuem Freund massiv

    • (1) 03.11.16 - 21:15

      Hallo ihr Lieben,

      seit einem Jahr bin ich getrennt (emotional schon bedeutend länger) und habe seit einigen Monaten einen Freund, der mich sehr glücklich macht und den ich wirklich liebe. Unsere Kinder haben sich schon kennengelernt (insgesamt 3x 6 Jahre und 2x 9 Jahre) alles ohne großen Stress - ganz easy. Wir mögen uns alle und seine Ex ist auch ganz entspannt.

      Mein Ex leider nicht: er bezieht alles auf sich. Ich habe also nur einen Freund, um ihm weh zu tun...nachdem er mir Schmäh-sms über ihn geschrieben hat (hässlich, schlecht gekleidet...), hat er ihm Kuhkacke in den Briefkasten geschmiert. So weit, so - nunja - recht erheiternd.

      Aber nun - nachdem wir alle ein paar Tage in ner Jugendherberge waren, sagte er bei nem gemeinsamen Termin zu mir:"Mal sehen, wenn ihn 3 Albaner gegangbangt haben, ob er immer noch Lust hat, meine Kinder zu sehen..."

      Was mache ich? Er weiß, wo er wohnt! Ich habe Angst um meinen Freund. Zeige ich ihn nun an?

      Zudem stalkt mich mein Ex und sieht sich demnachst ne Wohnung in meinen Haus an...helft mir bitte.

      Kokau

      • (2) 04.11.16 - 08:17

        Das Schöne ist, dass du einen Freund hast, der hoffentlich zu dir stehen wird oder?

        Dein Ex zieht zu dir ins Haus? Da würde ich einfach mal mit dem Vermieter reden und die Sache darstellen. Dabei würde ich ihn fragen, ob er den Hausfrieden stören lassen möchte, denn das wird sicherlich passieren, wenn sich dein Ex weiterhin so verhält.

        Ich würde ihm das auch mal mit der Kuhkacke erzählen. Wie kommt man nur auf solch einen Blödsinn!?

        • (3) 04.11.16 - 12:30

          Hallo,

          danke, für deine Antwort. Ja, das tut er zum Glück.

          Ich habe für mich beschlossen, Anzeige zu erstatten. 1. der Drohung wegen und 2. wegen Stalkings. Es gibt hier in der Stadt sicherlich mehr Wohnungen, als die direkt unter mir.

          Das die Kuhsch... von ihm stammt, kann ich leider nicht beweisen...

          Ich hasse das...so ein Ärger und mittlerweile habe ich auch echt Schiss...

      (4) 04.11.16 - 09:22

      Du machst Dich auch sehr angreifbar. Kuhkacke im Briefkasten findest Du erheiternd? Das wird ohne weitere Konsequenzen für den Ex einfach schmunzelnd weggeputzt oder wie? Ja dann kann Dein Ex doch in Ruhe weiter machen, wenns doch so lustig ist. #kratz

      Von mir hätte er längst eine briefliche gesalzene Ansage bekommen, notfalls auch per Anwalt, dass er mit den Ohren geschlackert hätte. Schon bei den SMS hätte ich ihn sofort gesperrt, ebenso würde ich mit ihm nur noch unter Beisein von Zeugen kommunizieren (inclusive der Übergabe der Kinder beim Umgang). Er soll keine Gelegenheit bekommen, sich irgendwie Dir gegenüber alleine bedrohend zu äussern. Zusätzlich würde ich selbstverständlich den Vermieter informieren, dass er ihm nicht einmal die Wohnung zeigt.

      Stalking kannst Du nur unter bestimmten Umständen anzeigen, dazu informiere Dich bei der Polizei. Tipps zum richtigen Verhalten, wenn man gestalkt wird, gibt es en masse im Internet.. googlen kriegst Du alleine hin, oder?

      • (5) 04.11.16 - 12:42

        Olàlà...das ist ja mal eine Ansage (die ich vermutlich auch brauche).

        Erheiternd fand ich den Kindergartenmist.

        Da ich ihm das mit der Kuhsch...nicht nachweisen kann, habe ich es vorgezogen, das Ganze zu ignorieren. Ich tippe auf narzistische Persönlichkeitsstörung und denen gefällt es halt supergut, wenn man sich aufregt und ihnen viiiiel Aufmerksamkeit schenkt (ähnlich Stalkern). Deshalb habe ich es gelassen, denn die Freude über unseren Ärger wollte ich ihm nicht gönnen - und schon gar nicht schreiben...

        ...nun geht mir das alles doch entschieden zu weit! Meinem Freund anzudrohen, ihm Albaner zum "Analverkehr" auf den Hals zu hetzen...(warum eigentlich Albaner...) finde ich schon sehr beängstigend.

        ...auch in mein Haus (das ist nicht groß - 8 Parteien) direkt unter meine Wohnung zu ziehen, grenzt doch an ausgeprägten Irrsinn. Es gibt in der Stadt auch andere Wohnungen...

        ...er ist tatsächlich davon überzeugt, ich hätte nur deshalb einen Freund, um ihn zu ärgern und weh zu tun...es kommt ihm üüüberhaupt nicht in den Sinn, dass es gar nicht um ihn geht...

        Mein Ex arbeitet bei einer kirchlichen Vereinigung - sein Chef ist Pfarrer/ Priester. Ich überlege, ein Gespräch mit ihm zu vereinbaren...

        Was meinst du?

        Gruß, Kokau

        • (6) 04.11.16 - 13:16

          Ja, dass er narzisstische Tendenzen haben könnte hatte ich bereits vermutet, als Du meintest, er nimmt Deine neue Partnerschaft persönlich und sieht es als Angriff auf ihn. Dann ist kompletter Kontaktabbruch und das Ignorieren seiner Versuche, an Dich heranzukommen, wirklich das Beste.

          Dazu hab ich Dir jetzt doch mal einen Link herausgesucht: http://umgang-mit-narzissten.de/auch-nach-der-trennung-belagert-er-mich-immer-noch/
          Dürfte hohen Wiedererkennungswert für Dich haben.

          Ganz wichtig ist jetzt einerseits die Führung eines Protokolls, auch (so weit möglich) das, was bisher schon vorliegt. Tag, Uhrzeit, Vorkommnis und - ganz wichtig - Zeugen. Deswegen auch nicht alleine mit ihm reden, nur noch in Begleitung, sonst nutzt er das aus und wird hier immer massiver, schlimmstenfalls wenn die Kinder dabei sind. Das Problem ist ja bei Dir, Du kannst den Kontakt nur für Dich abstellen, nicht im Bezug auf die Umgänge. Übrigens würde ich mich, sobald er die Kinder auch nur im Ansatz in die Geschichte reinzieht, sofort an den Kinderschutzbund wenden.
          Außerdem würde ich mich an eine Opferschutzorganisation wenden, die Dir tatkräftig und auch mit weiteren Praxistipps hilft. Weißer Ring z.B. oder eventuell gibt es bei Dir auch etwas Anderes in der Nähe. Anzeige erstatten kannst Du versuchen, würde ich persönlich aber erstmal lassen. Da sehe ich allerdings wenig Chancen (welche Beweise hast Du denn konkret?) und sollte er merken, dass abgesehen vom angezeigt werden nichts passiert, dreht er vielleicht erstrecht auf.

          Mit seinem Chef zu sprechen würde ich aktuell ebenfalls lassen, denn auch das bedeutet ja wieder direkte Aufmerksamkeit. Vor Allem kann es dann sein, dass er das als Vorlage benutzt, um beim Arbeitgeber Deines Freundes aufzulaufen. Und so lange Du nichts in der Hand hast (Protokoll) kann er alles abstreiten und sagen, Du bist diejenige, die ihn belästigt.. was man ja an dem Gespräch mit dem Chef sehen würde.

          Das, was Du jetzt am Dringendsten brauchst, ist Unterstützung durch Dein Umfeld und durch Fachleute.

    Hallo,

    Beweise sichern, SMS speichern, Zeugen benennen und damit schön zur Polizei und zum Anwalt.

    LG
    Lana

Top Diskussionen anzeigen