Neuer Mann als Besuch im Haus des Ex-Mannes

    • (1) 19.02.18 - 14:31

      Hallo,

      mein Mann und ich wohnen seit Januar 17 getrennt. Da er sich nicht um die Kindererziehung kümmern kann und wollte, bin ich mit den Kids (11 und 17) in seinem Haus ( nur er steht im Grundbuch und auch er hat beim Ausbau fast alles bezahlt ) geblieben.
      Er hat auch das ganze letzte Jahr keine Anstalten gemacht, zurückzukehren, hat nichts im Haus gemacht, sich auch nicht fest um die Kinder gekümmert.
      Jetzt habe ich jemanden neues kenenngelernt, bei dem mir auch jeden Tag klarer wird, mit dem möchte ich zusammen bleiben und habe es meinem Nochmann gesagt.
      Seit dem dreht er frei:-[: Er will wieder zurückkommen... er kümmert sich ab jetzt um die Kinder...#augen UND Der Andere hat definitiv nicht sein Haus zu betreten.

      Weiss jemand, ob das so überhaupt durchzusetzen ist. Kann er mir vorschreiben, ob der neue Mann mich im Haus besuchen darf? Kann er einfach so wieder einziehen und sagen, ich bin jetzt wieder da#aerger Muss ich mirv zwangsläufig eine Wohnung suchen, um den neuen Mann auch zu mir einzuladen. Ich will nicht immer zu ihm kommen, da ich mich ja um meine Kinder kümmere. Diese kommen übrigens mit dem neuen Mann super klar.
      Ach Fragen über Fragen... Wer hat das auch schon durch?

      LG

      • Da es offiziell sein Haus ist kann er wohl machen was er will. Also auch deinem neuen Freund Hausverbot erteilen.
        Ich selber war noch nie in solch einer Situation aber ich wohne auch im Haus meines Freundes. Wenn die Beziehung je in die Brüche gehen sollte, werde ich ausziehen. Das ist glasklar und der Gedanke stört mich auch nicht.

        PS zurück zum Ex würde ich dir nicht empfehlen.

        • Wenn ich ausziehe, würde ich die Kinder zurücklassen müssen. So eine große Wohnung könnt ich mir nicht leisten, also so, dass ich die Kinder mitnehmen könnte (zumindest die Jüngste) Und das er sich ab nun kümmert - das geht schief... er ist ein Workaholic.

          • Könnten sie sich nicht ein Zimmer teilen? Ich weiß, blöd mit 17. Aber ich weiß ja nicht was deine Große beruflich vor hat. Die meisten die ich kenne sind in dem Alter oder 2 Jahre später ausgezogen. Dann wäre es nur eine Übergangslösung.
            Und vllt hat sie so viel verstan dafür in dieser schwierigen Situation.

            Warum könntest du gerade die jüngste nicht mitnehmen? Der großen wäre doch egal, ob ihr Vater zu Hause ist oder nicht. Da würde ich dann eher die kleine mitnehmen

            • ja, wenn er sich so stur stellt, wirds darauf hinaus laufen.
              Aber eigentlich wollte ich wissen, ob er mir überhaupt vorschreiben kann, wen ich als Besuch empfange. Schliesslich wollte er nicht mehr Haus, Hof und Ehe... Der ist doch jetzt nur angepisst, das es einen neuen gibt...

              • Na ja, ich habe ja auch schon geschrieben, dass es sein Haus ist und er dir ganz sicher sagen kann, wer in seinem Haus willkommen ist und wer nicht. Aus welchem hohlen Grund ist da egal.

                Ich habe eine Rechtsschutzversicherung. Da gibt es eine kostenfreie Hotline bei der man solche Fälle erfragen kann und gleich einen professionellen Rat erhält.
                Vllt hast du auch so etwas...

      "So eine große Wohnung könnt ich mir nicht leisten, "

      Und wovon willst du dann die Miete für das Haus bezahlen?
      Wenn DU dort wohnst hat ER Anspruch auf die ortsübliche Miete - auch wenn er die bisher möglicherweise nicht eingefordert hat.
      Damit solltest du aber jederzeit rechnen. Selbst bei einer gerichtlichen Zuweisung des Hauses als Ehewohnung sind Mietzahlungen fällig.

(19) 19.02.18 - 18:53

"Da es offiziell sein Haus ist kann er wohl machen was er will. Also auch deinem neuen Freund Hausverbot erteilen."

Unfug.

(20) 19.02.18 - 16:01

Das ist Unsinn, dass dein Mann dir vorschreiben kann, wer dich besucht und wer nicht. Ihr habt euch darauf geeinigt, dass du die ehewohnung behältst - dabei steht das Wohl der Kinder im Vordergrund. Und vermutlich werdet ihr eine finanzielle Regelung getroffen haben zwecks "Verrechnung" von Unterhalt und "Miete" für das Objekt. Das Haus hat praktisch den Status eines Mietobjektes - egal wem es gehört. Da kann dir dein Mann auch nicht vorschreiben, wen du nachmittags zum Kaffee trinken einlädst.

Das ist reine Willkür von ihm, weil ihm der Neue nicht in den Kram passt. Außerdem seid ihr schon ein Jahr getrennt. die Nummer ist durch.. Er kann nach dem Trennungsjahr nicht plötzlich ankommen mit dem Ansinnen, wieder einziehen zu wollen.

Lass dich anwaltlich beraten.

http://www.scheidungsrechtsanwalt.com/trennung/trennung-wer-zieht-aus/

  • (21) 19.02.18 - 17:23

    Hallo

    ja, um einen Anwalt werde ich nun wohl nicht mehr herum kommen. Bisher konnten wir alles friedlich und einvernehmlich regeln, aber das ich jetzt jemanden kennengelernt habe, scheint sämtliche Gehirnwindungen bei ihm zum Verdampfen zu bringen.
    Danke für deinen Link!
    Habe darin bereits gefunden, dass er nicht so einfach nach dieser Zeit zurückkehren kann.

    Damit gewinnt die TE aber lediglich etwas Zeit. Es ist und bleibt sein Haus und spätestens nach der Scheidung hat sie auszuziehen. Außerdem: wenn sie sich keine größere Wohnung leisten kann - woher soll sie das Geld für die ihm zustehende Hausmiete nehemen?

Mir wäre das Affentheater wirklich zu anstrengend, welches sich nun abzeichnet. Hast Du kein Einkommen? Lieber arbeiten und eine kleine schnuckelige Wohnung und meine Ruhe als ein Zimmer mehr und Dauerstreit. Es gibt durchaus zahlbare Wohnungen, evtl. auf dem Land?
Besucher kann er Dir nicht verbieten, aber Chaos verbreiten kann er......muss auch wegen der Kinder nicht sein. LG Moni

  • Hallo Moni,

    klar habe ich ein Einkommen, arbeite Vollzeit, aber leider in einer der Branchen, wo man viel Herzblut braucht, aber kein tolles Einkommen erzielt.
    Aber ich habe gestern noch mit einer Anwältin meiner Rechtsschutzversicherung gesprochen, ( dank eines Tipps einer Userin weiter oben...), er kann garnichts! Durch seinen Auszug vor einem Jahr und seitdem auch keine Anstalten machen, wieder zurückzukehren, hat er kein Recht auf Rückkehr, solange ich mit den Kids das Haus bewohne. Und er kann auch nicht vorschreiben, wenn ich in der Zeit darin als Besuch empfange. Ich könnte ihn sogar mit Polizeigewalt aus SEINEM EIGENEN Haus rausschmeissen, wenn ich das müsste.
    ich hoffe, das es nicht so weit kommen muss, aber ich hätte auch keine Skrupel das zu tun.
    LG

Top Diskussionen anzeigen