Was nun?

    • (1) 08.09.18 - 10:40

      Hallo ihr Lieben,
      ich bin an einem Punkt in meinem
      Leben, an dem ich so nie sein wollte. Mein Mann u ich haben 2 wundervolle Jungs (9 Monate u 2,5 Jahre) ich bin in Elternzeit, mein Mann arbeitet Vollzeit mit sehr vielen langen Tagen u Geschäftsreisen- so weit alles nicht schlimm. Nur leider unsere Ehe extrem. Mein Mann hat den Respekt vor mir verloren, Hausfrau u Mutter ist ihm nicht genug, sex haben wir alle 2-8 Monate mal, Abende verbringe ich meist allein, auf Geschäftsreisen meldet er sich kaum u verlängert als Urlaub mit Kollegen oder Kolleginnen. Ich weiß nicht mehr weiter, es tut mir alles so weh & nicht gut. Reden können wir kaum mehr miteinander, wir gehen in eine Therapie doch dort verstellt er sich sehr. Derzeit ist er unterwegs in Übersee, wenn ich gar nichts von ihm höre geht es mir gut, wenn ich höre das er aus war u wie toll seine Verlängerung samt Kollegin ist, tut es mir schrecklich weh. Ich weiß ihr steckt nicht in meiner Haut, doch ich weiß einfach nicht weiter. Gehen trotz der Kinder? Sie brauchen doch Papa, obwohl sie ihn kaum sehen. Bleiben?? Was ändern?

      • Hallo ebbie,


        für mich stellt sich die Frage wie lange kannst du Situation noch aushalten ohne dich selbst aufzugeben falls es noch nicht passiert ist.

        Eure Kinder werden ihn jetzt schon relativ selten sehen und von daher weiß ich nicht ob eine Trennung für sie eine große Umstellung wäre.


        FG

        "... wenn ich gar nichts von ihm höre geht es mir gut..."

        Diesen Zustand würde ich als Regel haben wollen.

        Ich würde mir ausrechnen lassen, wie die Unterhaltsituation für dich und die Kinder aussieht und dann in Ruhe wenn er weg ist, Betreuung, eigenen Job nach Ende Elternzeit und vernünftige Wohnung organisieren. Zeit, das in Ruhe zu tun, hast du ja.

        Notiere dir mal, wann und wie lange er weg ist und wie oft er "privat" verlängert. Ich würde ihm dann frech mitteilen, dass du umziehst und sollte er wegen der Kinder Probleme machen, ihn selbstbewusst fragen, ob er die zu seinen verlängerten Vögeltrips mitnehmen möchte.

        LG

        • Ich habe Angst einen Fehler zu machen.....mein Selbstbewusstsein ist nicht mehr das stärkste
          Ich war immer stark, doch jetzt fühle ich mich wie ein versager obwohl ich weiß ich bin es nicht
          Wenn ich ihm sage, ich kann so nickt mehr, sagt er nur er will die Kinder, ich kann gehen, mich will sowieso niemand

          • Dann suche dir Hilfe! Vielleicht kann dir der Hausarzt oder Frauenarzt eine Überweisung schreiben für therapeutische Unterstützung?

            Eine andere Möglichkeit wäre eine Frauenberatungsstelle. Die können dir sicher auch konkrete Tipps vor Ort geben und dich stärken. Und die dritte Variante wäre, dass du zum Anwalt gehst, Verfahrenskostenhilfe für die Scheidung beantragst und der dir hilft Wege zu finden (Zuweisung der Ehewohnung, Klärung des gewöhnlichen Aufenthalts der Kinder bei dir, Unterhalt).

            Und jetzt hör mal gut zu, Löwenmama! Natürlich will dich jemand! Erst mal deine beiden Kleinen und später sicher auch mal der Mann mit einem sauberen Charakter, der da draußen irgendwo auf dich wartet. Aber das hat Zeit.
            Was DU ganz sicher nicht brauchst ist so ein rücksichtsloses Arschloch, das dich klein machen muss, um sein mickriges Ego zu pimpen! Wird Zeit, dass der das mal checkt.

            Nutze die Zeit, die du alleine bist. Du hast zwei Kinder, die dich brauchen und mit denen du doch im Alltag alleine zurecht kommst. Wieso solltest du das nicht auf Dauer schaffen? Das wird doch viel leichter, wenn du diesen Klotz nicht mehr am Bein hast.

            LG

            Du bist definitiv kein Versager. Er zieht dich aber herunter und dadurch sinkt dein Selbstvertrauen.

            Ich glaube nicht das er dir die Kinder nimmt . Er müsste sein Lebenswandel komplett umstellen und ich glaube nicht das er dazu bereit ist.

            Du bist die Hauptbezugsperson der Kinder uns somit sollten die Kinder bei dir bleiben.
            Er versucht dich damit nur unter Druck zu setzen.

          • Er kann die Kinder ja gerne wollen, aber hältst du es wirklich für realistisch, dass er sich um sie kümmern kann, wenn er so oft weg ist und sie eh kaum sieht?
            Das sind doch eh nur leere Worte, um den Status Quo zu halten.

            Und klar wird dich jemand wollen. Und nicht nur ein Jemand. Aber definitiv wird jemand dabei sein, der dich um Welten besser behandelt, als dein Mann, da kannst du sicher sein!

      (8) 08.09.18 - 11:19

      Wieso solltest du nicht gehen? Er kann die Kinder sehen und Umgang pflegen wenn er da ist. Ich sehe da gar kein Problem.

      Ansonsten würde ich so agieren, wie es Küstenqueen vorgeschlagen hat.

      LG

      Ich danke euch von Herzen! Er schrieb mir, auf meine Nachfrage hin, er war gestern aus, bis 4 Uhr. Er wolle dann mit den Kindern Skype, ich sagte bis 18:00 Uhr sind sie wach- so er war auch wach 18:09 Uhr unserer Zeit (11:00 seiner).....wer hat sich nicht gemeldet???!!! Zum Glück hab ich unserem Großen nicht gesagt, das er anrufen wollte. Er fragt kaum nach ihm u so ist es auch wohl besser
      Macht mich als Mama aber mega traurig, wie egal ihm alles ist

    (11) 08.09.18 - 21:36

    Er macht Urlaub mit der Kollegin?

    Das ist nicht sein Ernst!

    Bei mir wäre da ein neues Schloss an der Tür und seine Koffer davor.

    Das lässt du echt mit dir machen?

    Wahrscheinlich ist das nicht die rechtlich perfekte Lösung, aber eine klare Ansage braucht dieser unmögliche Mann mal.

    Bitte kopiere alle Unterlagen, vor allem Einkommen und Vermögen und erkundige dich beim Anwalt nach eurem Unterhalt. Dann kannst du eine entsprechende Wohnung anmieten, bis das jüngste Kind 3 Jahre alt ist, musst du nicht arbeiten.

Top Diskussionen anzeigen