Eltern trennen sich nach 28 Jahren Ehe !

    • (1) 09.11.18 - 01:37

      leider kann ich mit niemandem über diese Situation sprechen und würde gerne wissen, in wie weit andere darüber denken ..

      Kurz zu mir ; verheiratet 27 , ss 40. Woche , 2 Geschwister 21, 18 .

      Eigentlich ist mein Vater derjenige der diese Scheidung will.

      Grund ; Zwangsheirat von seinem Vater damals , viel Stress in der Zeit als er noch lebte ( er war sehr streng , musste viel für den machen , bekam Chemotherapien. mein Vater hat sich in der Zeit viel um den gekümmert , er verstarb in seinen Armen ) meine Mutter und er kamen nachner Zeit nicht mehr zu einem gemeinsamen Nenner auch Sie wurde lauter und sturer ihm gegenüber.

      Meine Eltern heirateten 1990. Meine Mutter hatte ihn geliebt und wollte diese Ehe mein Vater angeblich nicht.

      1991 kam ich und alles war Friede Freude Eierkuchen bis dann 1996 mein Opa (sein Vater ) verstarb.
      Meine Mutter sagte,ab da an hatte er sich geändert wurde aggressiver , lauter und verlor den Respekt ihr gegenüber doch meine Mutter kniff immer ein Auge zu , für meine Mutter und mein Vater kam damals keine Scheidung in frage weil „ was sollen denn andere denken „ und meine Schwester ist geboren und was soll denn dann aus mir und ihr werden,außerdem kommen meine Eltern aus der Türkei und meine Mutter war damals nicht so selbstbewusst wie heute um zurück in die Türkei zu ihren Eltern zu fliegen oder hier sich was aufzubauen.

      Es lief weiterhin so , beide hatten auch mal schöne Zeiten zusammen, denn schließlich kam 2001 mein Bruder auf die Welt.
      Ein Haus wurde gekauft .. Jahre später bekam Mama sms‘e auf seinem Handy von anderen Frauen mit , doch er streitet das immer ab, sie hätte das falsch verstanden ,auch meine Mutter wurde ihm gegenüber nach Zeiten immer lauter und die Ehe wurde so eine „ mir doch egal was du treibst , trotzdem bleibt man zusammen weil wir haben 3 Kinder ein haus und haben uns was aufgebaut“ ehe.
      Betten wurden 2016 getrennt , Grund mein Vater kann nicht mehr schlafen,meine Mutter schnarcht abends zu laut ,er kriegt morgens wenn er wach wird Kopfschmerzen wegen Schlafmangel. Meine Mutter ließ sich operieren, brachte aber nichts.

      Dieses Jahr flogen die Fetzen.
      Meine Eltern Streiteten sich wieder mal, doch diesmal redeten sie 9 Monate nicht miteinander. Mein Vater Isst bei seiner allein lebenden kranken Mutter und kümmert sich um die, meine Mutter versucht noch etwas aufzubauen doch er blockiert sie und antwortet nicht auf fragen. Das Haus wird wie ein Hotel benutzt , er kommt nur zum schlafen. Vor kurzem las meine Mutter wieder eine sms von irgendjemandem mit dem Namen mein Baby ( auf Türkisch ) und guten Morgen mein Schatz ... meine mutter schmiss das Handy auf den und sagte ; hier antworte deinem Baby . Knallte die Türe und ging raus . Früher hätte mein Vater sie angerufen und gebeten zuzuhören und diesesmal kam nichts von dem.

      Vor 1 Woche sagte mein Vater meiner Mutter das er das alles nicht mehr haben kann , das die Kinder alle groß geworden sind und alle bald aus dem Haus sind .. er möchte sein Rest des Lebens alleine verbringen , er hat sie nie geliebt, er wurde gezwungen von seinen Eltern zu heiraten, guck doch auf unsere Hochzeitsbilder auf kein Foto lache ich . Er meint eine andere Frau gäbe es angeblich nicht und sie solle aus dem Haus ausziehen. Er bleibt drinnen.

      Für meine Mutter war das ein Schlag in die fresse ! Damit hat sie nie gerechnet. 4 Tage kam sie nicht klar hat rotz und Wasser geheult .. versucht nochmal zu reden , auch wir haben es versucht ..

      Ich weiß nicht ob das bei ihm im mom nur so eine Phase ist und die eigentlich nur Abstand brauchen oder ist er fest entschlossen ?!

      Männer machen keine 30 jährige Ehe kaputt weil sie psychisch nicht mehr können , da ist doch bestimmt eine andere ?!

      Er hat doch bestimmt schon vorher im Kopf alles geplant und geschnitten ? Nur dieser Streit und die letzte sms hat den , den Schub gegeben die Scheidung zu erwähnen, oder?

      Wir haben herausgefunden das im Grundbuch nur sein Name für das Haus drinsteht , also müsste sie sich tatsächlich eine Wohnung suchen ? Hat sie denn garkein recht auf irgendetwas vom Haus ? ( außer ihre gekauften Möbel) ?

      Tut mir leid für den langen Text. Und Danke vielmals für jede Antwort ! 🙏🏽

      • Zum rechtlichen :

        Gibt es einen Ehevertrag? Wenn nein, dann gilt Zugewinngemeinschaft und deine Mutter hat Anrecht auf die Hälfte von dem was die beiden während der Ehe geschaffen haben. Dabei ist egal, dass nur dein Vater im Grundbuch steht.

        Arbeiter deine Mutter?

        Zum sonstigen:

        Die Ehe deiner Eltern ist kaputt wie eine Ehe nur kaputt sein kann. Warum sollten sie so weitermachen? Warum will deine Mutter überhaupt verheiratet bleiben?
        Und: warum kommt das jetzt für euch so überraschend?
        Ich meine, 9 Monate nicht miteinander reden... Da reich ich doch selbst schon die Scheidung ein....

        Das ist doch schon lange keine Ehe mehr. Deiner Mutter wäre zu wünschen, dass die Trennung nun stattfindet und sie neu anfangen kann. Dazu würde ich sie zu einem Anwalt begleiten, der ihr genau sagt, was sie von Deinem Vater bekommt. Wenn nur der Vater im Grundbuch steht, dann ist es sein Haus, aber es gibt ja auch noch so etwas wie Zugewinn. Das muss ein Fachmann klären!

        (4) 09.11.18 - 10:49

        Deine Eltern haben fast drei Jahrzehnte ihres Lebens in Zwang, Streit, Druck, Stress und Glücklosigkeit verbracht.

        Die Scheidung ist eine viel zu späte Konsequenz.

        Ob da nun eine andere Frau im Spiel ist, ist in meinen Augen völlig egal, weil die Basis deiner Eltern ein Trümmerhaufen ist, mit und ohne Nebenbuhlerin.

        Deine Mutter sollte sich einen Anwalt suchen, ihre Ansprüche berechnen lassen und ihr eigenes Leben aufbauen. Arbeitet sie? Falls nicht, sollte sie sich etwas suchen, wenigstens für ein paar Stunden. Das ist gut für das Selbstbewusstsein, nicht völlig finanziell abhängig zu sein.

        Versuche nicht etwas zu kitten, was vollkommen zerbrochen ist und nie wirklich gut war.

        LG

      • Lasst es zu Ende gehen. War von Anfang an zum Scheitern verurteilt.
        Scheidung viel zu spät.
        Warum bleibt man auf Gedeih und Verderb zusammen?

        Was willst Du? Dass Deine Eltern in diesem gruseligen Zustand bis zum Tode verharren? Mir wurde schon beim Lesen schlecht, wie man sowas solange aushalten kann - das hatte doch noch nie was mit Liebe zu tun - da hilft auch kein Kind. Sex ist ja ganz was anderes. Ich bin ganz sicher, dass auch Deine Mutter spürte, dass sie nicht wirklich geliebt wurde und sie blieb in der Ehe eben, weil das so erwartet wurde bei euch ?!?!
        Begleite Deine Mutter zu einem Anwalt, damit sie eine anständige Beratung erhält und hör um Himmelswillen auf, hier irgendwelche Gründe zusammenzukratzen, wer hier schuld ist und wer nicht und was man tun kann.
        Nichts kannst Du tun - gönne Deinen Eltern ENDLICH noch ein paar Jahre eigenes Leben.
        LG Moni

      • Lass dich nicht von deiner Mutter auf ihre Seite ziehen. Es gibt keine Seite, für die du Partei ergreifen kannst- beide sind deine Eltern.

        Einziger Punkt: dein Vater kann sie nicht so einfach aus dem Haus schmeißen, unabhängig davon, dass nur er im Grundbuch steht. Deine Mutter braucht unbedingt einen Rechtsanwalt, er wird ihr ihre Rechte erklären und einfordern, von Trennungsunterhalt über Wohnrecht bis Zugewinngemeinschaft. Das hier investierte Geld wird sich auf jeden Fall lohnen. Kann sie sich keinen Anwalt leisten, kann sie Beratungshilfe in Anspruch nehmen - das alles wird ihr der Anwalt erklären, wenn sie den Termin vereinbart. Sie soll sich durchstellen lassen vom Vorzimmer.

        Sei doch froh, dass dieses lieblose Leben der beiden nun ein Ende hat. Und bitte bleibe unparteiisch. Selbst wenn dein Vater eine andere Frau haben sollte. Das geht nur deine Eltern etwas an.

        Hallo!

        Meine Eltern haben sich nach ca. der gleichen Zeit getrennt. Das ist nun 7 Jahre her. Und weißt du was? Das war die beste Entscheidung überhaupt. Natürlich ist es schwierig für alle, aber wenn ich mir angucke, wie glücklich und entspannt nun beide sind (beide relativ schnell in neuen Beziehungen gewesen), bin ich sehr froh, dass das alles so kam.

        Was du über die Ehe deiner Eltern schreibst, hört sich doch nicht glücklich an. Selbst wenn deine Mama deinen Vater liebt / geliebt hat - man merkt ja, wenn das unausgeglichen ist und ich denke nicht, dass sie wirklich glücklich war. Vielleicht hat sie Angst davor, alles allein bewältigen zu müssen. Das hat meine Mutter auch, obwohl sie die Trennung ausgesprochen hat. Ich habe ihr jede Sekunde geholfen bei allem. Obwohl es mir selber sehr wehgetan hat.

        Und da muss keine andere Frau sein, weswegen dein Vater sich getrennt hat. Er hat es doch erklärt. Irgendwann hält man es einfach nicht mehr aus, das kann einen kaputt machen. Meine Mutter war ein Häufchen Elend. Jetzt ist sie so fröhlich und zufrieden, dass ich manchmal denke "Warum hat sie es nicht eher durchgezogen?".
        Unterstütze deine Eltern bei der Trennung, sofern sie das möchten und brauchen.

Top Diskussionen anzeigen