3 Monate alter Sohn und räumliche Trennung

    • (1) 24.11.18 - 18:03

      Hallo allesamt!
      Ich weiß nicht mehr weiter. Mein Mann ist seit 2 Jahren arbeitslos und findet nichts. Durch die Beziehung und das Kind fühlt er sich furchtbar unter Druck gesetzt etwas zu finden und fühlt sich ständig als Versager. Jetzt frag ich mich, ob eine räumliche Trennung ihm eventuell dabei helfen kann, nicht mehr diesem ständigen emptionalen Druck ausgesetzt zu sein und sich neu zu sondieren. Einen Lebenscoach hat er bereits. Ich weiß nicht mehr was wir tun sollen, weiß jemand Rat. Ich weiß nur, dass es so nimmer weitergehen kann.

      • Wenn ich noch zusätzlich meine Familie „verlieren“ würde, würde es mir noch um ein Vielfaches schlechter gehen.
        Also MIR.

        Heutzutage definiert sich Männlichkeit auch dadurch, dass man ein guter Vater ist. Wieso tauscht ihr nicht die Rollen, Du gehst mehr arbeiten, er sucht sich einen 450 Euro Job und wenn er wieder eine Vollzeitstelle findet, dann tauscht ihr wieder. Bei räumlicher Trennung wird ja der finanzielle Druck noch größer, weil er dann Kindesunterhalt zahlen müsste und nicht kann und vom Amt abhängig wäre.

        (4) 26.11.18 - 07:13
        Arbeitsmarktkenner

        Wer in der heutigen Zeit, in der derzeitigen konjunkturellen Lage keine Arbeit findet um sich und seine kleine Familie zu ernähren, hat entweder zu hohe Ansprüche oder einfach keine Lust. Oder er ist Telefonzellenverkäufer...

      • Hallo.

        Wenn er schon seit zwei Jahren arbeitslos ist, warum setzt man dann ein Kind in die Welt, obwohl man weiß, die Familie gar nicht ernähren zu können. Diesen Druck hat er sich doch selbst mit zugefügt. Kommst du denn alleine klar mit Kind? Finanziell vor allem?

        LG

          • Weil er mit sich schon Probleme hat. Wie soll er denn dann ein Kind betreuen. Er hat schon einen Lebenscoach an seiner Seite. Wie soll er denn sich um das Kind kümmern können. Dann wäre sie doch alleine besser dran. Zumal er noch nicht mal finanziell was beisteuern kann.

            • Und bei Ihr stimmt alles?
              Mein Mann könnte in der Wirtschaftskrise über Nacht nichts mehr verdienen!
              Es hatte ihn sehr runtergezogen... ich habe zu 100% alles übernommen und heute läuft es wieder
              Die war dabei als das Kind gezeugt wurde!
              Sehr eigenartige Einstellung!

      Und wau gehst nicht Du voll arbeiten und er wird Hausmann?

Top Diskussionen anzeigen