Scheid... Gefühl

    • (1) 26.11.18 - 23:18

      So, jetzt ist es wohl passiert. Ich bin seit 15 Jahren verheiratet, Ehe ist mehr oder weniger zerrüttet. Jetzt war meine Frau Wochenende mit einem Bekannten weg. Da mir das alles nicht ganz koscher erschien, habe ich mal in ihre WhatsApp geschaut. Ich weiß, nicht schön. Aber was ich da gesehen habe hat mich schon irgendwie aus den Socken gehauen. Sie schreibt mit ihrer Freundin was sie für angenehme Tage mit ihm hatte. Und als ich ihn gestern getroffen habe, hätte er ihr gesagt, Dass er froh war, als er weiterfahren konnte. Dann sind in dem Chat-Verlauf noch so Ausdrücke wie Kuschel jetzt noch in Gedanken enthalten. Ich muss dazu sagen, dass sie Lügen absolute hast. Zudem gibt sie sich noch als fromme Christin. Auch meine Frage ob sie denn artig war kam dann ein: der ist eh nicht mein Typ und was mir überhaupt einfallen würde, das zu fragen. Ehrlich gesagt kotzt es mich an. Und am Wochenende will er noch mal zu unskommen. Bin mir nicht ganz sicher, was ich machen soll. Sie zur Rede stellen, dann weiß sie aber, dass ich in ihrer WhatsApp geschaut hat. So gibt ein Vertrauensbruch den anderen. Es ist für mich untragbar, Dass er noch mal bei uns auf dem Grundstück auftaucht. Ich weiß im Moment wirklich nicht, wie ich damit umgehen soll. Oder mache ich mir zu viele Gedanken und das sind nur Frauengespräche? Wie gesagt, bei uns läuft nicht mehr viel, viel wegen Stress und wir verstehen uns einfach nicht mehr. Trotzdem wollen wir es noch weiter versuchen, aber Untreue und sei es auch ohne körperlichen Akt, da brennt mein Herz.

      • hallo
        also ich würde es einfach zugeben das ich die nachrichten gelesen habe und das aufgrund von sorge, verdacht und angst.
        ich hab das leider auch schon gemacht um meine vermutungen zu bestätigen.
        klar musst du auch mit einem vertrauensbruch leben können falls du dich irrst, aber was wenn du dich nicht irrst. darüber musst du dir klar werden: entweder damit leben das du was nicht so tolles getan hast und dann ist ne dicke entschuldigung fällig oder du irrst dich vielleicht nicht, lebst aber in ungewissheit und ständigen gedanken daran das sie dich evtl betrügt.
        ich hoffe du findest den richtigen weg für dich.
        lg

        (3) 27.11.18 - 07:07

        Waffen, Frauen, Handys und Geldbörse gibt man nie aus der Hand. Du hast gleich zwei Sachen davon rumliegen lassen bzw nicht drauf aufgepasst. Worüber beschwerst du dich?

      Wenn Du ihr jetzt auch nicht sagst, dass Du geschnüffelt hast, lügst Du doch im Grunde genauso. Außerdem wird es die Sache nicht schlimmer machen, das liefert ihr höchstens noch eine Steilvorlage.
      Ich hab auch einmal in meinem Leben geschnüffelt, hatte so ein Bauchgefühl. Natürlich wurde ich fündig und natürlich hab ich das sofort angesprochen. Immerhin hatte ich ja einen Verdacht, der nicht unbegründet war, sonst hätte ich nie in sein Handy geschaut. Und den Verdacht hat er geweckt, der kam ja nicht aus dem Nichts. So wussten wir dann wenigstens beide, wo wir dran sind.

      Mach Dir lieber Gedanken, wie Du das Verhältnis zu deiner Frau verbessert, als zu stalken.
      Es mag ja dein Herz brennen, aber deine Gedanken wandern in eine völlig falsche Richtung. Um eine Beziehung zu retten, muss man bei sich selbst anfangen. Oder suchst Du Gründe für eine Trennung ?
      Das ist dann auch noch feige.

      • Ich mache mir schon lange Gedanken. Wir machen uns zusammen Gedanken. In welche Richtung wandern denn meine Gedanken? Ich hatte nie einen Grund eifersüchtig zu sein. Wir haben auch schon lange keinen sexuellen Kontakt mehr, erst hieß es, ihr tut dies und jenes weh, dann natürlich, wir müssen erst an uns arbeiten. Fremde hat sie nie erwähnt, wie gesagt, lügen ist für sie ein absolutes No-go. Es braucht noch nicht mal Sex gewesen zu sein, aber sie scheint ja doch Zärtlichkeiten wohl zu vermissen und sich woanders zu holen. Und diese Verlogenheit macht mich kaputt, einerseits fordert sie absolute Wahrheit aber jetzt gibt es Heimlichkeiten hintenrum. Ja, ich habe gestalkt, aber vielleicht habe ich mich auch schon lange getäuscht, wenn sie mir gesagt hat, nein, da kann nie ein anderer sein und wenn, dann sage ich dir das. Sie hat alles geleugnet und ist auch noch sauer geworden. Bin schon Wohnung am suchen, fraglich ist halt, ob ich jetzt total überreagiere.

    Huhu,

    ich würde an deiner Stelle bei mir anfangen und das Schnüffeln im Handy beichten. Natürlich würde ich meinen Partner auch mit den gefundenen Sachen konfrontieren und wäre sehr gespannt auf seine Reaktion: aber Achtung! Nicht selten wird erst einmal versucht zu lügen dass sich die Balken biegen - da ist es völlig egal, wie jemand vorher vielleicht zu Lügen stand.

    Dann werde dir selbst klar, ob du ihr im Falle des Falles verzeihen könntest.

    Letztendlich wäre dann der wichtigste Punkt, dass ihr aktiv an eurer Ehe arbeitet. Stress haben viele Paare, Sorgen macht mir aber, dass du selbst schreibt, dass ihr euch nicht mehr versteht. Meinst du, ihr könnt wieder zueinander finden mit Hilfe eines neutralen Dritten oder ist es irgendwie doch eine Trennung auf Raten, die gerade stattfindet? Vielleicht wäre es auch sauberer diesen Anlass jetzt zu nehmen um endlich eine richtige Entscheidung zu treffen - entweder man arbeitet an der Ehe weil noch Gefühle füreinander da sind oder man zieht eine saubere Trennung durch ehe es zu verletzten Gefühlen kommt, weil einer über kurz oder lang eben einen anderen Menschen findet, der das gibt, was fehlt. Denn dann wird die Trennung ein waschechter Rosenkrieg - ob man das wirklich möchte?

    LG

    • Nenn mich feige, aber ich werde nix beichten. Das endet nur wieder im Vorwurf, dass ich ja auch nicht ehrlich bin. Ich kriege das schon anders raus. Vielleicht ist das wirklich einfach mal der Anlass zur Trennung. Streit hin oder her, man hat sich zusammengerauft wenigstens zwischendurch, auch wenn es noch keine Lösung gab. Aber auf "ich brauche keine Zärtlichkeiten, gib mir Zeit" hin zu "och ich hols mir doch, aber halt woanders und auch heimlich" stehe ich nicht. Wie gesagt, insbesondere, wenn man so einen eminent hohen Ethikanspruch hat. Da ist Lügen irgendwie viel schlimmer (soll jetzt notorische oder Gelegenheitslügner nicht verharmlosen).

"Wie gesagt, bei uns läuft nicht mehr viel, viel wegen Stress und wir verstehen uns einfach nicht mehr."

Ich würde sowieso an diesem Punkt ansetzen. Ich glaube, dass die meisten (auch wenn nicht alle) Menschen so gestrickt sind, dass sie in einer Beziehung auch körperliche Nähe brauchen. Und wenn der Punkt zu lange fehlt, holen sich dann so einige das Fehlende woanders...

Wie wollt ihr in dem Punkt weiter vorgehen? Egal ob bei Sex oder bei Kuscheln? Immer auf später schieben ist auch keine gute Option, weil dann die Sehnsucht immer größer wird und auch, weil es sich der verweigernde Partner einfach macht: man sollte sich irgendwann klar werden ob man den anderen überhaupt noch will. Ob man dessen Nähe noch erträgt, falls nein, dann ein Schlussstrich wohl besser...

Wann habt ihr beide das letzte Mal einen ganzen Tag außer Haus gemeinsam verbracht? An dem Punkt würde ich (auch) ansetzen. Warum macht sie das mit einer anderen Person (egal ob Mann oder Frau) aber nicht (mehr?) mit dir?

LG

  • Sie will keinen Sex. Erst weil es ihr weh tat, dann weil sie was am Rücken hat, dann Tage, dann ... Schlafen tun wir schon getrennt, weil ich schnarche. Zärtlichkeit blockt sie, sobald es erotisch wird. Auch solche Einfälle wie, verabreden wir uns dafür, das findet sie abartig. Und im Haushalt tue ich genug, ich arbeite 40-60 Stunden im Job und dann noch am Haus, kaufe ein, bringe die Kinder zu ihren Terminen. Sorry, wenn ich mich so auskotze und immer wiederhole. SIE hat den Anspruch auf 100% Ehrlichkeit, nicht mal verleugnen am Telefon ist ok. Und jetzt wird der Spieß wieder mal umgedreht, ich würde übertreiben, da ist nix, sehe Gespenster, ob ich die Beziehung ganz in den Ruin führen will mit meinen Verdächtigungen und damit ist das Thema durch. Da ist eine Ohnmacht. Und ich habe so viel um die Ohren, dass ich nicht mal zum angucken einer Wohnung komme diese Woche.

    • Hi,

      Dass man sich mal auskotzen muss, verstehe ich. Kenne ich auch: nicht schon wieder x und y, warum rennt man da gegen eine Wand, warum hat Partner da offenbar keine Einsicht...
      Das muss irgendwie und irgendwo raus!

      Nochmal die Frage: Macht ihr auch gemeinsam außer Haus etwas? Einfach so, ohne an Sex zu denken (oder zu planen), einfach gemeinsam frühstücken gehen, dann bummeln, ins Kino...
      Will deine Frau das denn überhaupt?

      LG

      • Ehrlich gesagt: nein. Es scheint, dass für sowas im Moment gar keine Zeit ist. Der Tag ist getaktet von morgens 6 bis abends um 9,10,11. Alleine weg ist schon Jahre her. Gibt auch keine Oma oder Opa, die bei den Kindern bleiben (wobei die groß genug sind für einen Abend allein). Ich kann schon verstehen, dass man mit einem Mann vertraut werden kann und Gespräche führt und vielleicht knistert es, aber wenn man drauf angesprochen wird sollte man es dann zugeben (wie gesagt, hoher Ethikanspruch ihrerseits) und nicht abwiegeln und den Partner als grundlos eifersüchtig darstellen. Das macht das ganze dann noch schlimmer, weil ich natürlich jede ungeplante Stunde, die sie weg ist kritisch beäuge nun. Gestern z.b. War sie 2 Stunden weg zum einkaufen und hat nur 3 Sachen mitgebracht. Es ist dieser Betrug, der nagt.

    Warum glauben Menschen sie könnten arbeiten,sich um den Haushalt bemühen und die Kinder versorgen und dafür muss es doch sex geben???
    Das ist doch nicht die gleiche Ebene!
    Das hört sich so nach 0815 an....da ist mir ganz unwohl.
    Mein Mann hat es in 20 Jahren nicht versäumt mir in kleinen alltäglichen Dingen den Hof zu machen....

Du tust mir sehr leid und scheinst irgendwie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen. Ich persönlich bin immer wieder erstaunt, wie lange Menschen auf dem Trümmerhaufen ihrer Beziehung hocken bleiben, weil Sie eine Status Quo Präferenz haben.
Diese Frau liebt Dich nicht. Sie hat einen Versorger gesucht und wollte Kinder. Und jetzt ist dieser eher störend. Eigentlich ist es fast wurscht, ob sie Dich nun richtig betrügt oder nicht, diese Ehe ist doch ohnehin am Ende. Wenn ich jemanden liebe, dann will ich ihm nah sein, auch körperlich und schöne Dinge mit ihm erleben und unternehmen.
Mein jetziger Mann hatte übrigens eine ähnliche Ehe. Er sagt, dass er jetzt erst mit mir erlebt wie wunderschön Partnerschaft sein kann und bereut die vielen lieblosen und verschwendeten Jahre mit dieser Frau zutiefst.

Top Diskussionen anzeigen