Warum komme ich mit mir selbst nicht mehr klar ?

    • (1) 19.12.18 - 00:14

      Hallo ihr Lieben,
      Es geht um mich und meine früheren Partner und das die letzte Trennung mich voll aus der Bahn geworfen hat und immer noch tut. Ich bin 25 Jahre, habe ein 6 jähriges Kind und arbeite Vollzeit in der Pflege. Mein jetziger Expartner ist 23 und arbeitet im Aussendienst, also auch beschäftigt.
      Meine letzte 2 jährige Beziehung ist seit März beendet, es kam zu gewaltausbrüchen seinerseits, Manipulation, Erpressung, Drohungen. Musste teilweise Nächte im Auto verbringen, da er mich gezwungen hat zu ihm zu ziehen. 
      Habe mir dann heimlich eine Wohnung gesucht, mein Auto umgemeldet und bin mit meinem Sohn da weg. Er droht mir noch immer und will mich fertig machen. Habe mich schon lange vor der Trennung, von ihm emotional gelöst.
      In meiner neuen Wohnung hab ich mich frei und endlich nach meinen Wünschen für mich selbst und meinen Sohn gelebt. Weiterhin arbeiten, ich war zufrieden. Im Juli habe ich dann besagten Ex kennengelernt, wir haben uns gut verstanden, haben zu dem Zeitpunkt nur geschrieben. Das ist dann etwas eingeschlafen, musste viel arbeiten etc., dann 2 Wochen später habe ich ihn zufällig im realen Leben getroffen. Ich war hin und weg, keiner hat sich getraut was zu sagen. Er war mit seiner Mutter einkaufen. Ich schrieb ihm und so ging es weiter. Wir trafen uns am selben Abend ungezwungen. Es war schön. Danach haben Wir uns öfter getroffen. Wir hatten Sex in seinem Auto, da er noch bei seinen Eltern wohnt und ich noch nicht bereit war, jemand in meine Wohnung zu lassen. Wir verliebten uns, sahen uns durch die Arbeit zwar wenig, was für mich vollkommen in ordnung war. Bin ekn selbstständiger mensch. Haben aber so wie es die Zeit zugelassen hat, was unternommen, essen gegangen oder ins Kino. Ja soweit so gut im September sind wir fest zusammen gekommen.Er hatte Ein Problem damit, wir haben es besprochen. Ich habe ihm gesagt, ich werde mich ihm öffnen und auch diesen Schritt gehen. Ja das hat ihm dann wohl doch zu lange gedauert, dazu kam noch grösser Ärger mit meinem anderen ex, er drohte mir, mein neuer Freund hat sich für mich eingesetzt. Mein neuer Freund kam ins Krankenhaus, wegen einem milzriss. Ich bin jeden Tag nach der Arbeit hingefahren und mich gekümmert, er sagte, müsse ich nicht, er würde sich dennoch freuen, habe es gerne gemacht. Den letzten Tag hab ich ihn abgeholt und bei ihm übernachtet(auf seinen Wunsch). Wir hatten Pläne für den nächsten Tag. Am nächsten Tag war er wie verwandelt, er sagt das sein Bruder ihn gleich abholt und er was mit ihm unternimmt. Er würde jetzt Duschen. Ich hatte Kopfschmerzen, sehr schlecht geschlafen. Ja dann bin ich kurz an die Luft, hab eine geraucht, bin dann kurz ins Bad und sagte ihm dann fahre ich nachhause. Kurzer kuss, ich war angefressen. Er sagte ich liebe dich und ich auch. Dann ging ich, er hat nur noch sporadisch geschrieben, ich war wirklich enttäuscht, ich glaube das hat er gemerkt. Danach 3 Tage Funkstille; ich hakte nach. Er könne es nicht mehr, muss mit sich selbst klar kommen puuhhh, habe ihn dann in Ruhe gelassen, hatte am nächsten Tag Geburtstag; er gratulierte mir wie einer bekannten. Nach einer Woche wollte ich endlich wissen warum. Seine Antwort: du rauchst das stört(Ich war dabei aufzuhören; es aber noch nicht geschafft); ich hätte morgens immer schlechte Laune. Okay, fragte wann er seine Sachen, hat einen Pulli mir gegeben und so Geschenke holt. Wenn er Zeit hat. Jetzt hab ich vor 3 Tagen gesehen, er hat sich bei lovoo angemeldet. Ich schrieb ihm wann er die Sachen holt, ich sie ansonsten wegschmeissen werde. Er müsste soviel arbeiten, keine Zeit( darf noch nicht arbeiten, nach der OP?)...dann ist es ausgeartet, ich habe ihn gefragt Zeit hat er für was neues, aber seinen scheiss abzuholen nicht. Mir absurde Trennungsgründe nennen und so tun, als wäre ich nichts wert. Für mich kam die Trennung plötzlich, ich war sauer und wütend. Er sagt er könne in seinem Leben machen, was er will. Er sagte er hätte Schluss gemacht, egal ob er vorher was gesagt hätte, was ihn stört. Wenn er doch keine Gefühle mehr hat, soll er sagen. Ich erwarte einen fairen Abschluss, den er mir nicht gibt. Ich brauch klare worte und komme damit sehr gut klar. Was mache ich falsch, das mir alle Männer weg rennen, er sagt ich soll nach meinen Fehlern suchen, kann mir aber keine kennen. Wenn ich Fehler gemacht habe, kann er mir das doch sagen und muss nicht feige den Schwanz einziehen.Ja ich hoffe auf ein paar klare Worte und ich hoffe man versteht meinen Wirrwarr.
      Danke schon mal:)

      • (2) 19.12.18 - 06:49

        Hast Du das beschönigend geschrieben bezüglich Ärger mit dem einen Ex und dem Milzriss des anderen Ex? Haben die sich gekloppt und er musste deshalb ins Krankenhaus? Das würde einiges von seinem Verhalten erklären.

        Ansonsten hat man nur ein moralisches Recht auf einen subjektiv fairen Abschluss. Er hat sich getrennt, er will keine Beziehung mehr, ihn stören Kleinigkeiten an Dir (rauchen, Morgenmuffel). Die Sache ist klar, er liebt Dich nicht, was soll er da noch groß drüber diskutieren?

        Wenn Du das Gefühl hast, Du hast ein generelles Problem mit Männern bzw. suchst Dir immer die falschen Partner aus, dann mach eine Therapie. Dein Ex kann Dir dabei aber nicht helfen.

        • (3) 19.12.18 - 17:52

          Nein, die beiden haben sich nicht gekloppt. Er hat pfeifferisches Drüsenfieber und dadurch vergrösserte Leber und milz, die milz ist durch die Grösse angerissen und musste bei einer OP geklebt werde.
          Ja das ist mir klar, nur warum komme ich mit diesem Ende nicht klar, sonst war es beendet und ich hab es akzeptiert, diesmal fühl ich mich vor den Kopf gestoßen. Ich weiss nicht, emotional gesehen ist die letzte Beziehung mit Gewalt, gar kein Thema mehr. Nur Probleme meine Privatsphäre und mich komplett zu öffnen, weil er mich mit Sachen aus meiner Vergangenheit, psychisch fertig gemacht hat. Mein jetziger ex, sagt ich solle zum Psychologen. Ich finde es nicht fair, er sagt mir ich solle schauen was ich falsch mache, kann mir aber nicht einen Fehler nennen. Abgesehen vom rauchen/morgenmuffel, wobei es ja am Anfang kein Problem darstellte, fragte ihn auch klipp und klar ob er damit ein Problem hat.

      Ich denke du hast mindestens zwei Baustellen die noch nicht abgeschlossen sind.

      Deine letzte zweijährige Beziehung wirst du noch nicht verarbeitet haben oder zu mindestens die möglichen Folgen der Gewalt die in dieser Beziehung stattgefunden hat. Hinzu kommt die Enttäuschung der letzten Beziehung.

      Ich denke dein letzter Freund hat dir deutlich gemacht das diese Beziehung beendet ist. Ich kann verstehen das du dir ein anschließendes Gespräch wünschst. Wenn er aber dazu nicht bereit ist wird es dieses Gespräch aber nicht geben, bzw es wird dadurch nur noch weiter ausarten.

      Ich möchte auch nicht sagen das du etwas falsch machst. Es kommt einfach vor das sich Menschen treffen und dann feststellen das sie nicht zusammen passen. Das du es geschafft hast dich aus der Gewaltbeziehung zu lösen war ein sehr großer und richtiger Schritt. Ein Schritt den viel von Gewalt betroffene nicht schaffen.

      Schau nach vorn und lass beide Beziehung hinter dir. Vielleicht kann es sogar hilfreich sein wenn du versucht die Geschehnisse der Gewaltbeziehung mit professioneller Hilfe zu verarbeiten.

      FG blaue-Rose

    • (5) 20.12.18 - 06:54

      Du steigerst dich da in etwas rein. Es war eine kurze Beziehung. Du möchtest antworten, er kann oder will sie dir nicht geben. Lass es gut sein. Vermutlich fühlt er sich von dir in die Enge getrieben und daher fiel der Satz mit den Fehlern. Es geht doch nicht um „Fehler“, sondern darum, ob Gefühle da sind, oder nicht. Das kann man doch oft auch gar nicht begründen. Wer liebt sieht über Fehler hinweg

Top Diskussionen anzeigen