Mobbing? Erpressung? FĂŒhle mich machtlos...

Guten Morgen, Gemeinde đŸ‘‹đŸ»

Mein Ex dreht grad vollkommen am Rad🙄
Wir hatten echt eine Bilderbuchtrennung. Waren weiterhin gute Freunde, haben alles ohne Streitigkeiten regeln können. Hatten beide das GefĂŒhl alles ist fair.
Und dann ging er eine neue Partnerschaft ein.
Seit dem gehts immer weiter Berg ab.
Sein neuer Partner bezieht sĂ€mtliche meiner Taten auf sich persönlich. Egal was ich mache (idR immer nur in Bezug auf die Kinder) nimmt er zum Anlass um mich als böse, niedertrĂ€chtige, charakterlosere, ĂŒberforderte Frau dastehen zu lassen.
Er ist eine Diva die meint es dreht sich alles um ihn.
Es ist so anstrengend, denn mein Ex geht da voll drauf ein.
Ich erkenne ihn nicht wieder.
Wir haben mittlerweile Funkstille vereinbart, außer es sind Dinge die sich auf die Kinder beziehen.
Gestern Abend gipfelte es dann darin, dass ich (ohne fĂŒr mich ersichtlichen Grund) aus sĂ€mtlichen Familiengruppen gekickt wurde: Netflix, Apple, Familienkalender.
Meine Kids konnten heute morgen keine Musik ĂŒbers iPad hören, heut Abend kein Netflix schauen (gehört seit Jahren zum Abendritual) und ich weiß natĂŒrlich aktuell auch nicht, was fĂŒr Termine meine beiden haben (Zahnarzt, Impfen, Weihnachstfeiern, Chorauftritte), da die ausschließlich im Familienkalender eingetragen waren.
Heilig Abend hat er mich auch schon ausgeladen.
Das machen wir seit 19Jahren schon so, dass wir Heilig Abend mit seiner Familie feiern. Meine Kids werden da, ich nicht. Sie fĂŒhlen sich emotional noch dazu in der Lage 3-4h mit mir in einem Raum zu sein, ohne das es eskaliert.
Anlass dazu ist ein Halbsatz von mir. Ich habe es gewagt meinem Ex (Scheidung ist erst am 11.12.) ggĂŒ. in einer Nachricht zu erwĂ€hnen dass seine Verlobung noch nicht rechtens ist, weil wir noch verheiratet seinen.
Seit dem ist echt Krieg. Sein „Verlobter“ behauptet jetzt, ich hĂ€tte ihm den Tag seines Lebens ruiniert. 🙄
Die Nachricht von mir kam 1,5Wochen nach der Verlobung... (Mitte Oktober)

Ich fĂŒhle mich so machtlos. Egal was ich mache: es ist eh alles falsch. Es wird förmlich danach gesucht mir wieder aufzeigen zu können was ich angeblich alles falsch gemacht habe.
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll....
Ich halte aktuell einfach die FĂŒĂŸe still.
Ich möchte die Kinder raus halten. Aber es fÀllt mir immer schwerer.
Am liebsten wĂŒrde ich diese Schlammschlacht öffentlich machen. Denn sie denken wirklich ICH bin die Böse und sie haben nichts falsch gemacht. Kann ich etwas widerlegen ist es mit nem mal nicht mehr relevant und es wird was neues gesucht.

Dass AppleMusic heute morgen nicht lĂ€uft habe ich den Kids schon so erklĂ€rt wie es ist. Wertfrei. Habe nur gesagt, dass Papa mich aus der Familienfreigabe geworfen hat. „Warum weiß ich nicht. Vielleicht war es ein Versehen. Ich habe nachgefragt“. (Bis jetzt keine Reaktion).
Das ist so gar nicht sein Niveau.
Mit guten Freunden habe ich schon geredet. Sie verstehen ihn auch nicht mehr. Empfinden das Verhalten als Überzogen und wie im Kindergarten.

Neulich rief mein Ex mich an und hat mir die Schuld daran geben wollen, dass sein Verlobter die Beziehung beenden wolle. Er könne nicht mehr. Immer ist irgendetwas wegen mir.
Da musste ich nur laut lachen. Er lĂ€sst sich emotional erpressen und am Ende bin -natĂŒrlich- ich Schuld an allem.

Mein Ex ist ein sehr intelligenter Mensch den ich immer schon fĂŒr seine Klarheit und Sachlichkeit bewundert habe. Aber irgendwie ist dieser Mensch verschwunden und vor mir steht ein manipulierbares Kleinkind.

1

Hi,

ich denke, du musst verstehen, dass ihr keine Familie mehr seid. Er hat nicht die Pflicht, mit dir in Familiengruppen zu sein, keine Pflicht dir Netflix und Apple Music zu bezahlen. Warum machst du dir kein eigenes Konto? Warum hast du mit deinem Ex einen Familienkalender?

Ganz ehrlich, wenn ich da die Neue wĂ€re, wĂŒrde mir das auch sauer aufstoßen.

Und was hast du an Weihnachten bei seiner Familie und ihm verloren? Die Kinder selbstverstÀndlich, aber du? Er hat eine neue Partnerin, du hast da nichts verloren. Auch wenn du das schon ewig so machst. Er hat eine neue Partnerin und Dinge Àndern sich nunmal.

Es ist dein Ex, akzeptiere, dass du nicht mehr seine Familie bist.

Auch wenn du das als Mobbing auffasst, ich kann die Neue verstehen. Löse dich endlich von diesem Mann und lass ihn sein neues Leben leben.

Alles Gute
Siri

2

Ich weiß, dass wir keine Familie mehr sind. War ja meine Entscheidung.
Aber wir haben zwei Kinder zusammen, und die verbinden uns (leider) noch ein paar Jahre.
Er bekommt von mir Geld fĂŒr Netflix und Co.
Ich habe keinen Problem damit mir eigene Konten anzulegen. Aber die Art und Weise gerade ist alles andere als freundlich.
Zumal einige Apps von den Kids genutzt werden, bei mir und bei ihm. Auf diese haben sie jetzt bei mir keinen Zugriff mehr.

Einen Familienkalender haben wir fĂŒr Termine die die Kids betreffen. Wie gesagt: AuffĂŒhrungen, Geburtstage, wo sie eingeladen sind, Arzttermine,... den haben wir der einfachheitshalber angelegt damit der andere weiß was die Kids betreffen. Dann braucht man nicht ewig hin- und hertelefonieren oder Nachrichten verschicken, wenn Termine anstehen. Er könnte auch Kidskalender genannt werden.
Wir leben das Wechselmodell und nehmen zu gleichen Teilen am Leben der Kinder teil. Zumindest war das mal der Plan...

3

Naja,aber ganz ehrlich haben sie es doch (vor der neuen Beziehung) super geregelt.
Den Familienkalender finde ich eine super Idee, Grad wenn Termine vom jeweils anderen eingetragen werden,hat jeder Zugriff darauf und kann dementsprechend planen.
Das ihr Ex sie aus den Sachen rausgeworfen hat,muss sie leider akzeptieren,aber er hÀtte sie zumindest vorab informieren sollen,alles andere ist echt Kindergarten.

4

Hallo,
Hab eben schon an Sorry,aber geschrieben daß ich euer Modell super fand(vor der neuen Beziehung),aber glaub du kannst nicht viel machen, außer abwarten.
Wenn der neue Partner euer VerhÀltnis so starpaziert,wird das auch den Kindern und dem Rest der Familie auffallen und evtl kommt dein Ex dann wieder zu Vernunft.
Das der neue Partner dich nicht an Weihnachten dabei haben möchte,kann ich verstehen,aber auch hier macht der Ton die Musik.
Versuch die Termine zu bekommen und richte dir selbst ein Konto ein.
Den Kindern wĂŒrde ich versuchen,die Situation möglichst wertfrei zu erklĂ€ren.
Wenn die Situation sich gar nicht bessert ,wĂŒrde ich evtl die Eltern deines Mannes involvieren, jedoch nicht als Kampf,eher als UnterstĂŒtzung.
Alles gute

5

Ich sehe den neuen Partner nicht als das grĂ¶ĂŸte Problem.
Ihr beide ĂŒbt euch in einem aussichtslosen Machtkampf, wer mehr Einfluss von euch beiden hat bzw. behĂ€lt.

Ungewöhnlich ist es nicht, dass sich mit neuer Partnerschaft die Strukturen, die gut funktionierten, plötzlich auflösen. Der neue Partner scheint recht eifersĂŒchtig zu sein und versucht, dir den Rang um die Gunst deines Exmannes endgĂŒltig streitig zu machen.

Du befeuerst das zusÀtzlich, indem du ihn beurteilst, verurteilst und sein Handeln analysierst - wie in deinen vorherigen Threads.

Ich denke, fĂŒr euch ist es an der Zeit , mehr Distanz zu wahren. Dich geht die Partnerschaft mit dem Ex null Komma null an. Und wenn er sich dir gegenĂŒber zum Horst macht, dann ist das so. Du bist ja GsD nicht mehr mit ihm zusammen.

An eurer Stelle wĂŒrde ich mich NUR mit dem Ex zusammensetzen und die Elternebene klĂ€ren. Sonst nix. Wie stimmt ihr zukĂŒnftig Termine der Kinder ab?
Ich wĂŒrde ihm auch auf den Weg geben, dass ich die Art, wie er den Kindern Netflix und Co. gekappt hat, unmöglich finde. Wenn er mit dir ein Problem hat, soll er die Kinder da raushalten.

Eure Kommunikation sollte sich nur noch auf Elternthemen beschrÀnken - ansonsten seid ihr getrennte Leute. Womöglich nicht einmal mehr Freunde, wenn er das nicht will bzw. sein neuer Partner.
Auch wenn's dir schwerfÀllt, das zu akzeptieren.
Je nach Alter der Kinder mĂŒsst ihr zukĂŒnftig immer weniger miteinander abstimmen. Teenager können das mit dem Vater selbst alles regeln.

Dass du Weihnachten nicht dabei bist, finde ich eine völlig logische Konsequenz.
Du kannst den neuen Partner nicht leiden und er schließt dich auch nicht in sein Nachtgebet ein. Was willst du also dort auf einer Familienfeier, wo du nicht mehr richtig dazugehörst? Niemand will schlechte Stimmung oder unterschwellige Spannungen an so einem Tag. Der Neue hat jetzt PrioritĂ€t als Mann an der Seite deines Ex. Du bist raus.
Schwiegereltern kannst du auch allein mal deine Aufwartung machen, wenn ihr euch gut versteht.

6

Danke fĂŒr deinen Beitrag.

Ja, ich muss mehr Distanz wahren. Möchte ich ja auch. Meinetwegen brauchen wir gar keinen Kontakt mehr haben. Aber die zwei MÀdchen machen es halt unmöglich. Und solche Aktionen wie gestern finde ich einfach unnötig und tragen nicht unbedingt dazu bei, dass wir uns auf Elternebene wieder nÀher kommen (mehr möchte ich auch gar nicht mehr).
Zumal halt die Kinder involviert sind, wie du schon sagtest. Das ist schon ungewöhnlich fĂŒr meinen Ex.

Zumindest zum Kalender wurde ich heute Abend kommentarlos wieder hinzugefĂŒgt.
Alles andere hab ich jetzt selbst gebucht.

7

Und an welcher Stelle wurde jetzt “Erpressung” ausgeĂŒbt ?

8

Du benimmst dich nicht so wie wir gerne hÀtten? Dann kappen wir dir Netflix und Musik.
Du tust nicht das, was wir wollen? Dann hÀtten wir dich Heilig Abend gern nicht dabei.
Du willst trotzdem kommen? Dann rede ich schlecht ĂŒber dich. Außerdem droht der Verlobte mich zu verlassen.

Reicht das fĂŒrs erste?

9

"Ich habe es gewagt meinem Ex (Scheidung ist erst am 11.12.) ggĂŒ. in einer Nachricht zu erwĂ€hnen dass seine Verlobung noch nicht rechtens ist, weil wir noch verheiratet seinen."

Das finde ich sehr abwertend von Dir. Verlobungen haben sicher eine gewisse rechtliche Bedeutung, aber was geht es Dich an, ob das jetzt bereits der Fall ist? Sie sind verlobt und ihrem Empfinden nach ist das ein Grund zur Freude. Dann zu sagen, das sei aber momentan noch ungĂŒltig, ist sicher nicht die Form von Gratulation, die sie sich vorgestellt haben. Hand aufs Herz, das war unnötig, oder? ;-) Was wolltest Du damit erreichen?

Die Reaktion ist ĂŒberzogen, keine Frage. Seine Beziehung ist toxisch, auch das dĂŒrfte klar sein. Aber umso mehr rate ich Dir, jegliche Worte auf ihre Wirkung zu ĂŒberprĂŒfen und wirklich nur noch Dinge zu kommentieren, die die Kinder betreffen!

10

Ja, das war unnötig. Das habe ich ihm ggĂŒ. auch bereits zugegeben.
Die Aussage von mir wurde aber ausgelöst durch sein Verhalten.
Ich war sauer weil er mich wiederholt nicht in Dingen informiert hat die direkt die Kinder betreffen.
Am Ende sind sÀmtliche Aktionen von mir Reaktionen auf ihn und umgekehrt.
Das ist mir bewusst, wobei ich der Meinung bin dass sie teilweise dramatisiert werden. Aber auf der anderen Seite ist halt gar kein Einsehen.
Das Àrgert mich sehr.

Es ist verfahren. Und was geschehen ist ist geschehen. Aber es endet halt nicht.
Ich kann machen was ich will (oder gar nichts): es ist alles falsch.

Mittlerweile habe ich einen Termin bei der Familienberatung. Ich hoffe, dass sie uns helfen können aus dieser fĂŒr mich ausweglosen Situation rauszukommen.
Mein Ex hat auch schon einen Termin.
Der 3. wĂ€re dann mit uns beiden. Und er sagte zu mir, dass er es auch fĂŒr eine gute Idee hĂ€lt jemand Unparteiischen mit ins Boot zu holen. Es aber ja doof sei, dass sein Verlobter nicht involviert wirdđŸ€Šâ€â™€ïž
Es geht um unser VerhÀltnis als Eltern. Dass wir wieder mit einander kommunizieren können bzgl. der Kinder.
Sein Verlobter hat da nichts mit zu tun. Ich hoffe, das versteht er noch. Bzw. sein Verlobter.đŸ€·â€â™€ïž

11

"Ja, das war unnötig. Das habe ich ihm ggĂŒ. auch bereits zugegeben.
Die Aussage von mir wurde aber ausgelöst durch sein Verhalten.
Ich war sauer weil er mich wiederholt nicht in Dingen informiert hat die direkt die Kinder betreffen."

Super, dass Du das reflektieren kannst und auch zugibst. Wichtiger finde ich aber die SÀtze danach, Du lÀsst Dich leider reizen und Deine Reaktion gibt Deinem Ex dann Zunder. Und dann bist Du wieder die Dumme, wenn der Zunder nicht zum Thema passt, wie besagter Kommentar. Bleib also nÀchstes Mal beim Thema und vielleicht antwortest Du auch nicht mehr in gereizter Stimmung auf seine Nachrichten.

Du sagst ja selbst, es geht um Euch als Eltern. Versuch einfach, immer auf dieser Ebene zu bleiben. Die Familienberatung bzw. ein MediationsgesprÀch hÀtte ich Dir an der Stelle auch vorgeschlagen, super wenn das bereits ausgemacht ist. Das kann wirklich Vieles verÀndern, weil alle Parteien (auch indirekt der Verlobte) wieder dorthin verwiesen werden, wo sie in der Situation hingehören. Bis dahin: Ruhig bleiben. :-)

weitere Kommentare laden
13

Ich kann deinen Frust sehr gut nachvollziehen. Da ist man froh, dass man die Trennung zivilisiert ĂŒber die BĂŒhne bekommen und alles sich gut eingepegelt hat, dann kommt sowas. Bei uns war das Ă€hnlich, nur mit dem Unterschied, dass mein Ex verrĂŒckt gespielt hat, als mein neuer Partner (der sich in unsere Belange als Eltern ĂŒberhaupt nicht einmischt) dazugekommen ist.
Ich glaube, das Hauptproblem ist, dass man immer wieder hochfĂ€hrt bei so StĂ€nkereien, mir geht das jedenfalls so, dass ich mich dann irrsinnig Ă€rgere. Ich versuche das bewusst wegzuatmen und wirklich nur daran zu denken, welche BElange fĂŒrs Kind geklĂ€rt werden mĂŒssen. Klappt so mittel. ;)

15

Ganz ehrlich: ich wĂŒrde es seltsam finden, wenn mein Verlobter mit seiner Ex gemeinsam Weihnachten feiern wĂŒrde, einen gemeinsamen Familienkalender hĂ€tte und sich weiterhin Netflix etc. teilen wĂŒrde inkl Kosten. Das liest sich nicht nach Trennung.

Wenn dann noch Zweifel am Bestehen der Verlobung geĂ€ussert wĂŒrden mit der von dir genannten BegrĂŒndung, wĂŒrde ich auch sagen, dass eine Entscheidung fĂŒr den einen oder anderen her muss, da die Trennung augenscheinlich noch nicht richtig vollzogen wurde.

16

Ich finde das allerdings nicht weiter ungewöhnlich - ich habe nach der Trennung vom Exmann auch weiterhin Weihnachten bei seiner Familie gefeiert - bis die Kids dann im Teenageralter waren.

Mit meinem Freund habe ich Weihnachten schon zusammen mit der Ex und seinen Kindern bei seiner Schwiegermutter gefeiert - das lÀuft da völlig entspannt.

Und natĂŒrlich hat er einen Kalender mit seiner Ex ind dem die Kinderbesuchswochen geregelt sind. Mittlerweile bin ich da auch drin, bzw. plane gleich direkt mit seiner Ex wie der Urlaub geregelt werden kann.

Es ist zwar seine Exfrau - aber durch die Kinder ist sie eben trotzdem noch ein Teil seiner Familie. Das wird auch so bleiben, bis die Kids erwachsen sind.

17

#rofl
Wir sind seit August 2017 getrennt.
Aber waren halt echt noch sehr gut befreundet.
Wir haben beide entschlossen dass eine Trennung besser ist. Wir hatten keinen Streit, nur Kleinigkeiten. Es war einfach keine Liebe mehr da. Das war’s.
Wir haben sogar noch 3/4Jahr zusammen gewohnt. Weil wir Freunde waren.
Wir kennen uns fast 25Jahre, waren davon 17 Jahre liiert.
Nur weil man sich trennt muss man sich ja nicht komplett aus dem Leben des anderen katapultieren (unabhÀngig von Kindern).
Ich finde es nicht ungewöhnlich sich unter Freunden Netflix und co zu teilen. Spart doch Geld.
Mein Freund hat sich vor einem Jahr Netflix und Apple Music geholt. Und teilt es sich seit dem mit seiner Ex - wegen den Kids.
Und der gem. Kalender ist einfach praktisch. Sind ja nur fĂŒr die Termine der Kinder, falls du das ĂŒberlesen hast.

Glaube mir, die Trennung ist durch.

weitere Kommentare laden
23

Sorry wenn meine Frage unpassend ist, "sein Verlobter, sein Partner" also ist es ein Mann?

24

Ja....?

25

Ne, ne, sorry wenn die Frage komisch rĂŒberkam. Aber gut, dass du so locker damit umgehst!