an Apo-Angestellte o Büro-angestellte - ist das wenig?

    • (1) 22.11.08 - 21:02

      Hallo,

      eigentlich wollte ich nicht so unbedingt damit raus, aber ich hätte jetzt doch mal ne Frage.
      Ich bin PKA; Angestellte in einer Apotheke, schmeiße aber fast alleine den Internet-Shop dieser Apotheke und arbeite 25 Std die Woche auf Teilzeit. Habe leider, leider auch Stkl.V und habe netto leider nur ca 600 EUR raus, also nen Stundenlohn von ca. 5,50 €, wie man mir ausgerechnet hat.

      Das finde ich persönlich sehr mager, zumal ich ewig Überstunden schiebe und auch sonst nicht das Gefühl habe, einen mittelmässigen Job zu machen, zumal sich seit ich dort bin, schon die Menge gesteigert hat.

      Was meint Ihr ??
      Was verdient Ihr so im Büro (ist ja schon vergleichbar, ich mache auch die Buchhaltung dieses Shops, die BEstellungen, auch tlw Packen und auch mal anfallenede andere Apotheken-verwalterische Tätigkeiten).

      Ich weiß nicht, was ich noch machen soll, zumal eine saftige Rückzahlung ans Finanzamt ansteht .... *schlotter*.

      Achja, arbeite dort jetzt seit über einem Jahr, macht mir schon SPaß, aber bin trotzdem auf der anderen Seite mit dem Gehalt gefrustet....

      a.

      • (2) 22.11.08 - 21:14

        Hallo,

        interessanter wäre zu erfahren, was Du brutto hast und ob Du nach dem aktuellen Bundesrahmentarifvertrag bezahlt wirst und in welchem Berufsjahr Du bist ( schon älter oder noch " Küken " ) ????

        wenn Du Tarifgehalt bekommst, ist doch alles OK - oder , denn mit PKAs kann man heutzutage die Straße pflastern, nimm es mir bitte nicht übel, aber so ist es und jede PKA kann froh sein, wennsie in ihrem erlernten Beruf überhaupt Arbeit findet.

        Ich selbst bin Apothekerin und mit 49 Jahren in der Tarif-Endstufe und werde nach dem aktuell geltenden Bundesrahmentarifvertrag bezahlt. Bei Steuerklasse V bleibt da bei 27 Wochenstunden nicht soooo viel mehr hängen als bei Dir !

        Und die ( gar nicht so wenigen, wenn ich die Urlaubsvertretungen und Notdienste bedenke) Überstunden werden auch mir nicht ausbezahlt, sondern ich muss sie hier und da abfeiern.

        LG,
        Heike


        • (3) 23.11.08 - 14:49

          Hallo

          hatte weiter unten schon geantwortet.

          Es ist so, das ich jetzt im 2. Berufsjahr bin, ich war mit den Kindern erst mal Zuhause, habe dazwischen aber IMMER gearbeitet, aber halt nicht inner Apo. Habe eigentlich recht rasch was gefunden. Hätte in 2 Apos anfangen können.
          Selbst bin ich Anfang 30.
          MIr kam zugute, das ich vorher schon mit INternet-Shops zu tun hatte (was natürlich an Berufsjahren nicht mitzählt!) und somit ideale Vorrausetzungen da waren für den IN-shop meiner APotheke.

          Ich denke, das das keine "normalen" Pka-Tätigkeiten mehr sind, die ich mache, die mache ich nämlich tw. noch nebenher, bei 25 Std !
          Bezahlt bekomme ich die Summe, die ich weiter unten gepostet habe, die genannten 1100 sind nur, wenn ich 40 Std arbeiten würde!

          schade, dann werde ich doch das machen, was ich immer machen wollte, umschulen.
          dann lern ich wenigstens was "gscheites".

          a.

      (4) 23.11.08 - 11:26

      In meiner ehemaligen Apotheke (wo ich gearbeitet habe) verdienen die PKA's knappe 900 Euro netto fuer Vollzeit, plus jeden 2. Samstag arbeiten.
      Sie muessen alles machen (Rezepturen, bedienen, Medikamente liefern, Dinge, die sie mitunter gar nicht duerfen) und haben ein wirklich schlechtes Gehalt.

      LG

      Biene

      • (5) 23.11.08 - 14:26

        Hallo Biene ,

        na Gott sei Dank ist es nicht in allen Apos so, dass nicht-pharmazeutisches Personal Rezepturen anfertigt und Medis abgibt - jedenfalls ist es überhaupt nicht der Fall in den beiden Apos, in denen ich beschäftigt bin auf 400 Euro bzw. als Teilzeitkraft. Dafür haben wir PTAs oder erledigen die pharmazeutsichen Tätigkeiten als Apothekerinnen selbst.

        Traurig, dass viele selbständige Apotheker7innen auf diese Art Geld einsparen und den Wettbewerb verzerren und billigend in Kauf nehmen, dass der Einsatz von PKAs für pharmazeutische Arbeiten illegal ist.

        LG,
        Heike

    (6) 23.11.08 - 11:32

    Ich schätze mal, das dein Brutto bei ca. 1100,- Euro liegt. Für eine Teilzeitstelle ist das aber doch ok.

    • (7) 23.11.08 - 14:46

      Hallo
      es ist so, das ich eigentlich den "nackten" Tarif erhalte, wohne in Bayern, da ist es hier in der Stadt schon üblich, wenigstens 10% mehr zu bekommen, zumal ich ja auch Internet-Dienste mache, also eigentlich keine "reine" Pka mehr bin.

      Der Tarif beläuft sich auf ca 1100 .- für VOLLzeitangestellte! runtergerechnet auf mich sind das dann um die 850 brutto.

      ich kann mir nicht helfen, mir ist das trotzdem zu wenig, zumal ich sehe, das die meisten meiner KOllegen mehr asl den "nackerten" Tarif erhalten und ich abgeschmettert bin. Eventuell stufe ich runter auf 400 EUR, da ich das nciht jedes Jahr schultern kann, über 1000 EUR an Steuer auch noch nachzuzahlen...
      Pka´s hin oder her.

      a.

      • (8) 23.11.08 - 15:56

        Nochmals hallo,

        also Euch Bayern scheint es ja noch ziemlich gut zu gehen angesichts der Gesundheitsreform und der Rabattverträge #schein!!!

        Bei uns ist es mittlerweile ziemlich verbreitet - zumindest in kleineren Land-Apos, dass das Personal höchstens noch Tarif bekommt und in vielen Betrieben wurden sogar jedem Einzelnen einige Stunden gekürzt, damit alle ihre Stellen behalten können.#schock

        Und das gilt nicht nur für die PKAs, sondern auch für´s pharmazeutische Personal#schmoll.

        Klar, andererseits gibt es immer noch große Apotheken, die Krankenhäuser und Altenheime satt zu beliefern haben, die können noch klotzen ( da hat " uns Ulla " ja noch Einsparpotential, wenn Du so schön öffentlich schreibst, wie gut es Euch im Land König Ludwigs noch geht ) :-p;-)

        Sei zufrieden, wie gesagt, mit PKAs kann man die Straße pflastern, hierzulande haben die Arbeitgeber die Qual der Wahl .....viiiiel zu viele Stellensuchende !

        Gruß,
        Heike

        PS : Immerhin tust Du etwas für Deine Rente , vergiss das auch mal nicht #aha!

        • (9) 23.11.08 - 17:04

          Hallo

          ja, das mit der REnte stimmt schon, und dasm it Bayern auch, aber halt auch nicht mehr so wie früher.
          Ich weiß schon, das sich vieles geändert hat.

          Man ist halt einfach gefrustet, wenn man sieht, die meisten bekommen mehr, ich selber geh mit Kindern mehr als halbtags arbeiten, Männe natürlich auch, und hinterher darf man dem Staat auch noch fett ins Säckel nachzahlen - ich finde, da wreden wir arbeitenden Mütter schon hart bestraft !

          A.

          • "und hinterher darf man dem Staat auch noch fett ins Säckel nachzahlen - ich finde, da wreden wir arbeitenden Mütter schon hart bestraft ! "

            Du vergißt bei Deiner Rechnung aber die günstige Steuerklasse Deines Mannes.
            Wechselt doch in 4/4, dann mußt DU auch nicht mehr nachzahlen...

            Gruß,

            W

(11) 24.11.08 - 11:50

Man rechnet nicht netto!!!! sondern brutto. Wenn Du meinst, Du willst Steuerklasse 5 haben, dann ist das Dein Privatvergnügen.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen