Vorstellungsgespräch Aushilfe

    • (1) 03.12.15 - 09:45

      Guten Tag liebe Community,
      ich habe hier schon oft mitgelesen, und jetzt habe ich mich hier angemeldet weil ich auch mal eine Frage an die Leute hier habe:

      Heute Nachmittag wurde ich zum Vorstellungsgespräch bei Rewe eingeladen, habe mich als Aushilfe zur Warenverräumung auf 8 Std / Woche beworben. Da ich nach meiner Ausbildung nicht gleich was bekommen habe und ich nebenbei etwas Geld verdienen will, dachte ich, probierste das einfach mal. Habe schon mal als Aushilfe bei Netto und Ihr Platz gearbeitet. Also n bisschen Erfahrung ist schon da.

      Jetzt aber das Problem. Über Weihnachten fahre ich mit meinem Freund zu meinen Eltern (23.12 - 27.12). Soll ich das schon heute ansprechen, oder erst wenn ich die Zusage bekomme? Effektiv geht es ja nur um den 23.12 und 24.12. Hat jemand Erfahrung mit der Einsatzplanung da? Also sind das eher 2 Tage a 4 Stunden oder gehen auch 4 Tage a 2 Stunden?

      Vielen Danke schon mal für eure Antworten und Tipps.

        • Deswegen will ich das ja noch im Gespräch klären und nicht erst annehmen und dann sagen, ich komm da nicht. Aber noch ist ja gar nicht klar, ob ich da überhaupt arbeiten müsste.
          Aber wenn ich dann wegen dem einen Tag die Stelle nicht bekomme und als nicht flexibel gelte, dann such ich mir erst nach Weihnachten was. Alles kein Ding für mich.

          • Das ist doch ok., wenn es kein Ding ist.

            eben drum. Vielleicht soll es erst nach Weihnachten los gehen. Mal abgesehen davon, dass bei 8 Stunden die Woche du vermutlich nicht die einzige sein wirst, die dort aushilft.

            Ich habe mich mal auf eine Vollzeitstelle beworben und trotz bereits angekündigten weil gebuchtem Urlaub die Stelle bekommen.

            (13) 03.12.15 - 17:24

            Wenn sie dich nehmen wollen, dann wirst du im Gespräch erfahren zu welchem Termin du anfangen sollst.
            Sollte es ab sofort sein, dann wirst sagen müssen, dass du am 23. u. 24.12. nicht kannst, der Arbeitgeber braucht Planungssicherheit. Stellt das ein Problem für den Arbeitgeber dar, dann nehmen sie eventuell einen anderen Bewerbern und du suchst dir einen anderen Job.

            • Da es nur 8 Stunden sind, du also sozusagen am Ende der Nahrungskette im Betrieb stehst wirst du vermutlich dort eingesetzt wo am meisten Personalmagel ist und das ist an den Feiertagen. Wenn du ehrlich interessiert wärst an der Stelle, hättest du das gleich ansprechen können und damit eben im Kauf nehmen können, dass sie dich dann nicht nehmen. Ich kenne viele, die regelmässig an den Tagen arbeiten müssen und länger schon arbeiten und Vollzeit. Einzelhandel ist da echt hart.

              Wenn du jetzt absagst, weil du lieber zu den Eltern fährst, rechne damit, dass sie dich auch später dann nicht nehmen. Die notieren sowas.

Top Diskussionen anzeigen