Weg vom Schichtdienst...Umschlung, aber was?

    • (1) 20.01.16 - 12:45

      Hallo liebe Urbia-Mitglieder

      Ich habe bis zur Geburt meines Sohnes (06/2015) Vollzeit als Krankenschwester gearbeitet. Da mein Mann auch im Schichtdienst ist, ich aber gerne zu 50% wieder einsteigen möchte, bin ich am überlegen bzw bin mir ziemlich sicher, dass ich eine Umschulung machen möchte. Mit meinem AG habe ich schon ein Gespräch gehabt, (da wir unseren Sohn ungern vor dem 3 Lebensjahr fremd betreuen lassen wollen) wegen den Arbeitszeiten. Eigentlich dachte ich in meinem naiven denken, dass mein AG ganz kinderfreundlich ist...naja, jetzt hat er mir gesagt, dass er keine Rücksicht darauf nehmen kann, welche Dienste ich arbeiten kann und er mich so einteilt, wie die Station es braucht...na herzlichen Dank auch (letztes Jahr hieß es noch, kein Problem wir kommen ihnen entgegen, wenn sie auch ein wenig flexibel sind...hatte ihm die Situation schon geschildert...aber als Springer möchte er mich auch nicht einteilen, obwohl ich dies angeboten habe #augen )

      Ich weiß, dass kein Job sicher ist bzw zu einer Übernahme garantiert. Ich möchte gerne einen Job, in dem ich keine Schichtarbeit leisten muss, außerdem hätte ich gerne die Wochenenden frei (davon haben wir als Familie mehr, als wenn ich doch wieder Schicht arbeiten müsste)

      In meinen alten Job kann ich ja immer wieder, falls ich nach der Umschulung nichts finden sollte, denn gesucht wird in Krankenhäusern/Altenheimen ja immer.

      Was könnte ich machen? Ich weiß absolut nicht welche Richtung ich einschlagen soll
      Gibt es hier vllt Mütter/Väter die in der selben Situation waren? Wie habt Ihr es gelöst?

      Liebe Grüße nela89

      • (2) 20.01.16 - 12:59

        Du hast ja eine Berufsausbildung und KÖNNTEST in Deinem Job auch arbeiten.
        Daher denke ich ,dass es sehr schwierig sein dürfte ,dass Du eine Umschulung bekommst.

        Ich kann Dich durchaus verstehen ,bin selbst Krankenschwester.
        Mein Mann arbeitet selbst auch im Schichtdienst (3 Schichten) . Ich arbeite daher nur noch nachts. Ist für uns alle die einfachste Lösung. Ich habe einen festen Dienstplan und habe ledigl. meine AZ auf 30h die Woche reduziert.

        Wie wäre es denn wenn die Dir eine TZ Stelle in Deinem Beruf suchst wo man keine Schichten arbeiten muss (Tagesklinik, Tagespflege z.Bsp.)...

        LG Loonis

        • (3) 20.01.16 - 13:20

          Vergessen zu erwähnen, die Umschulungskosten würde ich selber tragen
          Nachtdienst wäre keine Option, da erstens mein Ag darauf besteht, dass im 3 Schichtsystem gearbeitet wird (da darf auch nichts intern auf Station geregelt werden) zudem gibt es seit 10 Jahren nur noch die neuen Verträge...abgesehen davon würde das sowieso nicht gehen, da mein Mann während der Frühschicht um 4 weg muss und in der Spätschicht erst um 9 Feierabend hat (unser Nd geht von 20-6:30)

          Wir haben keine Familie oder Verwandten in der Nähe, da wir wegen des Jobs von meinem Mann vor 3 Jahren hier hingezogen sind (200 km von der Familie weg)...das erschwert die Sache mit der Betreuung erheblich #schmoll ach das ist alles nicht so einfach

          • (4) 21.01.16 - 08:22

            Ja ,ich kenne das mit den knappen Übergängen zu Hause ,wir hatten jahrelang zur Überbrückung eine Babysitterin ,da wir auch Null Familie vor Ort haben.
            Habe ja auch nur erwähnt wie es bei uns läuft.

            Eine Möglichkeit wäre viell. noch die Weiterbildung zum Fachwirt für Alten und Krankenpflege .
            Mit dieser Ausbildung kann fast überall im Büro arbeiten (also Krankenhaus ,Altenheim,Krankenkasse ,Pflegedienst usw.)

            LG Loonis

        (5) 20.01.16 - 13:23

        Achso, habe schon 50+ Iniativbewerbungen geschrieben und überall absagen bekommen. Tagesklinik gibt es im Umkreis von 50km keine und die 2 die infrage kämen (beide ca 60 km entfernt suchen keinen)

        Wie gesagt alles nicht so einfach, aber danke Dir

        • HI

          darf ich Fragen als was Du dich alles beworben hast?

          Drück Dir die Daumen das Du was findest :-)

          Wie ist denn Eure Anästhesie / der OP aufgestellt?
          Ich arbeite z.b. Mo-Fr und hab so gut wie jedes Wochenende frei (Nacht und Wochenende wird durch Rufdienst abgedeckt) ... wir haben zwar auch "früh" und "spät" ... aber Du kannst ja dann Spät machen wenn Dein Mann Früh hat oder umgekehrt ("spät" sind vielleicht 4 Dienste im Monat).

          VG

          • Habe Iniativbewerbungen an alle Krankenkassen & in sämtliche ambulante Rehabilitationszentren sowie ambulante Dialysezentren im Umkreis von 50km verschickt...bis jetzt leider ohne Erfolg, aber ich bleibe am Ball

            Op-& Anästhesie ist bei uns heiß begehrt sowie die ZNA und mann muss hier bei uns im Haus 3x24 Stundendienst leisten, sowie 2x Rufbereitschaft der Kategorie a sowie 2x Rufbereitschaft der Kategorie b machen (wenn soviel los ist und der erste Rufdienst das nichz abdecken kann, muss der zweite raus). Das ist definitiv nicht machbar, wenn der Mann auch im Schichtdienst eine leitende Position hat und jeden Tag 1-3 Stunden länger auf der Arbeit ist, als seine tatsächlichen Dienstzeiten sind. Das mit dem drumherum arbeiten wäre an sich ja kein Problem, nur wie oben schon geschrieben, kann laut AG keine Rücksicht genommen werden, weil er mich so einplanen würde, wie es gebraucht wird....da wird's dann schon wieder schwierig

            Ich weiß echt nicht, wie ich das bewerkstelligen soll. Notfalls gehe ich nur 25% arbeiten und suche noch iwas auf 450€ Basis oder versuche es in einer Arztpraxis. Ich muss mal schauen iwas wird sich hoffentlich finden...danke Dir #winke

    Hallo,
    wie stehst du zu Verwaltungsaufgaben im Krankenhaus?
    Du könntest eine Weiterbildung zur med. Kodierfachkraft machen (6 Tage Intensivkurs) und wärest dann dem Medizin-Controlling angeschlossen.
    Dort hast du Arbeitszeiten von Mo - Fr und geht auch in Teilzeit.
    Meine Weiterbildung beginnt im April und ich habe mich letzte Woche auf so eine Stelle
    beworben #huepf
    Ich hoffe das klappt auch #zitter
    Alles Gute für dich und lg
    Sammy #winke

(14) 20.01.16 - 15:15

Hi,

es heißt nicht Umschulung sondern Weiterbildung auf eigene Kosten.

Oder wie wäre es mit einem ambulanten Pflegedienst.....

lg
lisa

  • (15) 20.01.16 - 16:54

    Beim ambulanten Pflegediensten bin ich ja auch wieder im Schichtdienst und in der Rufbereitschaft...daran habe ich auch schon gedacht, aber die Rufbereitschaft und die späten Nachtfahrten Schrecken dann schon wieder ab

    Trotzdem danke

Top Diskussionen anzeigen