Zuständigkeit beschäftigungsverbot

Hallo zusammen,

ich bin in der 24. Ssw und soweit ist alles ok. Allerdings arbeite ich in der Gastronomie in einem grossen Restaurant. Seit Anfang an habe ich wassereinlagerungen und trage Strümpfe. Heute war ich bei meiner Frauenärztin weil ich mir ein individuelles beschäftigungsverbot ausstellen lassen wollte. Ich bin nicht mehr imstande den ganzen tag zu stehen und zu laufen. Jeden Tag habe ich schmerzen wie ein Lehrling am ersten Tag...
Also habe ich gedacht auf 6 Stunden zu beschränken....
Nun sagt sie das sie nur eine Empfehlung für ein komplettes verbot ausstellen kann. Von Stunden reduzieren hat sie noch nie was gehört. Sie sei kein betriebsarzt. Das muss der AG machen oder bgn.

Meine Chefin sagt das muss der Fa machen. Was stimmt nun? Und vor allem wer kann mir da weiterhelfen....Ich dreh bald durch und fühle mich missverstanden.

Krank schreiben würde sie mich sofort und ein generelles bv auch empfehlen. Aber nicht ausstellen?! Ich würde aber 4-6 Stunden schon noch gerne arbeiten.

Vll kennt sich jemand aus?
Lg

Hast du die Beschwerden aufgrund der Arbeit muss der Chef das bv ausstellen

Da wirst du wohl mit deinem Chef reden müssen

Das sagt die Frauenärztin auch. Nur die chefin sieht das anders. Ich Weiss nicht mehr wen ich fragen soll oder was ich tun soll....

Hält deine Chefin sich ans muschu gesetz? Wenn ja hast du eh keine handhabe. . Der Chef gibt ja nur bv wenn er bestimmte Richtlinien nicht einhalten kann

weitere 2 Kommentare laden

Deine FÄ hat Recht.
Sie ist hier für ein BV nicht zuständig, sondern wenn dann dein Chef.
Und das auch nur, wenn er dir keinen mutterschutzgerechten Arbeitsplatz geben kann.

Und was heisst das exakt? Das ich 8 Stunden mit Schmerzen rum bringen muss solange ein Stuhl vorhanden ist oder wie? Ich steig da nicht durch. Eine Köchin bekommt das sofort. Eine dumme Bedienung läuft bei 36 Grad auch noch durch die Gegend und sitzt auf dem barocker auf dem präsentierteller um immer greifbar zu sein. Da wird man dazu verleitet sich komplett krank schreiben zu lassen oder nicht?

Es hat keiner gesagt das die dumme Bedienung arbeiten soll ... wie gesagt, Dein AG muss Dich runterstufen ! das kann er selber machen! und wenn Dein AG nicht weiß wie, dann kann er sich auch Hilfe beim Gewerbeaufsichtsamt holen!!!
Oder selber bei der KK nachfragen was er machen muss.

weitere 2 Kommentare laden

Hatte das Problem. Bloß das ich als Schwester arbeite. Ich hatte damals mein beschäftigungsverbot von meiner Chefin bekommen. Ihr passiert dich nichts das Geld bekommt sie doch von der kk wieder. Dieses mal macht es die Hausärztin bin mir. Frauenarzt stellen sich oft mal quer.

Es hat doch nichts mit "quer stellen" zu tun, wenn es die Sache vom AG ist.

Ja aber mein AG sagt ich muss das vom Arzt ausstellen lassen. Was genau ist denn Aufgabe vom Arbeitgeber? Wie soll er das handhaben?

weiteren Kommentar laden

Natürlich kann deine Ärztin das und sie kann auch das BV auf eine bestimmte Stundenzahl begrenzen. Man kann es sogar auf bestimmte Tätigkeiten beschränken.

Wenn sie keine Ahnung hat, dann soll sie beim Gewerbeaufsichtsamt anrufen und nachfragen. So hat es mein Arzt auch gemacht und wurde eines Besseren belehrt. Denn das ändert sich auch öfter mal.

Echt krass, wie wenig Ahnung manche FÄ haben und dich daraufhin wieder weg schicken.

Viel Glück und liebe Grüße

Hallo,
Mein Arzt hat dasselbe gesagt wie deiner. Ich bin erst 14. Woche, leide aber seit der 5. Woche unter extremer Müdigkeit. Ich fahre täglich 2 Stunden, 120 km davon Autobahn und bin so 11 Stunden Minimum außer Haus. Ich will auch nicht aufhören zu arbeiten sondern nur 1-2 Stunden weniger, um nicht im Auto einzuschlafen.
Seine Antwort war, dazu muss ich zum Betriebsarzt. Sollte ich allerdings noch Kopfschmerzen oder Schwindel oder etwas bekommen, was mich oder die Schwangerschaft gefährdet, wäre er für das BV zuständig. Ich warte aber nun ab ob es nicht wie versprochen besser wird mit der Müdigkeit und arbeite weiter Vollzeit.

LG Yanis

Hallo,

in meiner letzten Schwangerschaft hat mir meine FÄ ein individuelles Beschäftugungsverbot ausgestellt , ich dürfte pro Tag nicht mehr wie 4 Stunden arbeiten.

Da ich denn ganzen Tag stehen muss und auch schwer heben und wegen meiner Vorgeschichte , hat mir meine FÄ und das von sich aus sofort angeboten.

Bin eigendlich auch der Meinung das es deine FÄ ausstellen muss , es hat ja was mit deiner Gesundheit zu tun und dafür ist doch dein Arzt zuständig.

Lg

Ja ich fühle mich ziemlich im Stich gelassen und verarscht....Sogar bgn sagt der Arzt kann und soll das machen. Das lustige ist ja das man als schwangere sofort und easy krank geschrieben wird. Möchte man Stunden reduzieren ist es ein Drama. Um die kassen zu schonen und aebeitgeber zur kasse zu bitten oder warum ist das so??Kann denn ein Hausarzt sowas auch?!