Hilfeeee! Elterngeld wie wird es berechnet

    • (1) 12.03.17 - 23:59

      Hi meine kleine ist jetzt 13 Monate . Geboren 12.2.16 . Elternzeit 2 Jahre angemeldet . Elterngeld nur 1 1/2 da ich damals arbeiten gehen wollte , jetzt will ich ein 2. Kind . Wie wird dann mein Elterngeld berechnet . Sagen wir ich würde jetzt schwanger sein und das Kind kommt im Dezember ., ?

      Vielen Dank für eure Hilfe :)

      Hilfeeee! Elterngeld wie wird es berechnet

      Anmelden und Abstimmen

      Elternzeit hat nichts mit Elterngeld zu tun.

      Das Elterngeld errechnet sich aus den 12 Monaten vor Beginn des Mutterschutzes. Ausgeklammert werden Bezugsmonate von Elterngeld. Bei Basiselterngeld die 12 Monate, bei Elterngeld Plus 14 Monate und die fehlenden mit Monaten vor dem 1. Mutterschutz ersetzt.

      • Hi Danke für die Antwort . Das weißt ich die letzten 12 Monate . Aber was ich wissen will ist ,
        Ich hätte dann von den 12 Monaten 7 Monate Elterngeld bekommen und bei den anderen 5 Monaten bekomme ich nichts mehr , wie wird das dann berechnet ?

        Danke für eure Antworten

        • Die Monate mit Elterngeld werden durch Monate vor dem 1. Mutterschutz ersetzt mit deinem Gehalt davor. Die anderen mit null berücksichtig. So ist es beim basiselterngeld, Elterngeld plus wird nicht wesentlich anders sein das das man dir wie oben jemand sagt 14 Monaten gibt statt den 12

          • Also um es klar auszudrücken , bin ich blöd das ich 1 1/2 Jahre nur Elterngeld genommen haben .

            So fallen die leermonate aus wie 0 Monate oder ?

            Oh nein so hab ich mir das nicht vorgestellt . Da fehlt mir einiges an Geld . Mist !!!

            • Warum ? Wenn du das gleiche Elterngeld willst musst du nach 1 Jahr arbeiten , nach 14 Monaten Baby 2 bekommen oder eben damit leben. Je mehr Monate mit null eingehen desto geringer das Elterngeld ja. Aber warum sollst du wenn du nach dem 1. Geburtstag besser gestellt werden wie jemand der arbeitet und dann schwanger wird ?

              Vorstellen ist das eine, drum wäre vorher informieren vielleicht die bessere Idee. Nicht böse gemeint aber so ist das System eben. Wenn 2 Jahre dazwischen liegen bekommst du nur noch den mindestsatz (in den meisten Fällen).

        Das steht ja in meiner Antwort.

      Es ist egal, ob fu 1 1/2 Jahre oder zeie Jahre EG beantragt hast, es werden sowieso nur die ersten 14 Monate ausgeklammert.

      Wenn dein Kind also 13 Monate alt ist, dann würden bis zum nächsten Monat die Elterngeldmonate ausgeklammert. Aucb wenn du danach noch EG erhältst.

      Beispiel: Dein neuer Mutterschutz beginnt in 9 Monaten, dann hättest du 8 Monate, die mit 0 gewertet werden und 4 Monate von vor der Geburt des ersten Kindes.

      (Wie die Monate genau berechnet werden, kann man natürlich nur mit genauen Daten sagen)

      Grüße great

Hi

Das Jahr bevor das Kind geboren wurde wird genommen, falls du in dem Jahr in dem du schwanger warst mehr verdient hast kannst du beantragen dieses Jahr zu nehmen .
Dann werden die 12 zusammen gezählt und glaub 67 % ( bin grad nicht sicher)sind es monatlich bezahlt allerdings vom netto Lohn .... also alle Einnahmen auch Arbeitsamt Mini Job usw zählt rein

Oh sorry falsch gelesen :-) glaube wenn man in Elternzeit schwanger wird gibt's pauschal 300 euro

(17) 23.03.17 - 13:59

Zum Elterngeld ist alles geschrieben, interessant ist aber auch das Mutterschaftsgeld, denn wenn man innerhalb der Elternzeit (hat jetzt nichts mit dem Bezug des Eltergeldes zu tun) erneut ein Kind bekommt, hat man erstmal Anspruch auf das Mutterschaftsgeld der Krankenkasse in voller Höhe und darüber hinaus auch noch den Arbeitgeberausgleich, wenn man die Elternzeit für das erste Kind vorzeitig unterbricht und Mutterschutz für das zweite Kind quasi ersetzt. Dies Bedarf auch nicht der Zustimmung des Arbeitgebers. Dann hättest du quasi die 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt noch dein Mutterschaftsgeld in der Höhe wie beim 1. Kind. Die Arbeitgeber sehen es zwar gerne und oft anders, aber die Rechtslage ist eindeutig, zumindest war es 2013 so.
Und es gibt bis zum 3. Lebensjahr noch den Geschwisterbonus.

Top Diskussionen anzeigen