BV über Betriebsarzt und dieser nicht erreichbar

    • (1) 23.05.17 - 20:52

      Guten Abend ihr lieben Kugelbäuche

      Da ich in der mobilen Hauspflege arbeite und auch meine Chefin sagt, das sie es nicht schafft mir immer eine Tour zu geben, die für mich komplett geeignet ist, muss ich mir ein bv über den betriebsarzt holen.
      Doch dieser war weder gestern noch heute erreichbar.

      Mir geht es in dieser Schwangerschaft mit der Hitze und den körperlich anstrengenden Arbeiten wirklich nicht gut.
      Krankschreiben lassen möchte ich mich noch vor dem bv aber eigentlich auch nicht.

      Eigentlich ein totales silopo, aber musste einfach mal raus.

      Und vielleicht habt ihr ja noch Daumen für mich, das ich den Betriebsarzt morgen oder wenigstens Anfang nächster Woche erreiche...

      • Das ist Quatsch, denn der Betriebsarzt spricht gar kein BV aus, das macht nur der Arbeitgeber. Wenn sie es nicht schafft, dir IMMER eine passende Tour zu geben, dann machst du eben nur dann Touren, wenn sie passend sind, und die übrige Zeit stellt deine Chefin dich frei.

        Bitte erkundigt euch bei der Aufsichtsbehörde für Mutterschutz.

        • Bei uns in der Firma ist es anscheinend so Gang und gebe, das wenn der eigene Frauenarzt kein BV ausstellt, das es dann über den Betriebsarzt geht.
          Diese Woche hat sie mir noch etwas zusammen basteln können, wo ich vernünftig arbeiten kann, aber natürlich besteht immer ein gewisses Rest Risiko, dass doch jemand fällt, den ich dann natürlich auffange, was sicherlich nicht gut wäre.

          Trotzdem, danke für deine Antwort

          • Dafür braucht ihr aber doch keinen Betriebsarzt! Der Betriebsarzt gibt doch ohnehin nur eine Empfehlung ab. Wenn du zu Patienten gehst, die ein Jahr lang nicht gestürzt sind und fit sind, dann ist das Restrisiko ziemlich niedrig.
            Wichtig ist, dass du nicht Injektionen verabreichst, keine akut infektiösen Patienten versorgst, und nicht unter Zeitdruck arbeiten musst.

            Wenn die Tour, die zustande kommt, deine Arbeitszeit nicht abdeckt, dann kann deine Chefin dich anteilig freistellen. Bezahlst wirst du wie immer. Das ist doch nicht so schwierig.

    Huhuuuu :-)

    Warum gibt dein Arbeitgeber dir kein BV wenn er nicht in der Lage ist dir einen Schwangerschafts gerechten Arbeitsplatz zu ermöglichen? Ich musste jedenfalls nicht zum Betriebsarzt und ich arbeite auch in der häuslichen Pflege:-)

    Lieben Gruß

    • Meine Chefin war schon ganz erstaunt als ich ihr sagte, das meine Frauenärztin dafür nicht zuständig ist, sondern sie.
      Aus der zentrale kam dann die Info, dass ich über den Betriebsarzt gehen muss.

      Bin die erste bei uns im Center die überhaupt diesen Weg gehen muss...

      Die anderen wurden auch schwanger teilweise voll eingesetzt...
      Oder aber deren Frauenarzt hat ihnen ein bv ausgestellt.

      • Eigentlich ist es Pflicht des Arbeitgebers, da ja das Bv nicht medizinisch Notwendig ist sondern dein Arbeitgeber dir kein gerechten Arbeitsplatz bieten kann.

        Der FA darf nur bei schwangerschaftsbedingten Beschwerden ein BV ausstellen, nicht wegen deiner Tour.

        • Wie ich schrieb ist mir das bewusst und ich habe meine Chefin darauf hingewiesen.
          Meine Chefin spricht es auch nicht einfach Fach selbst aus, sondern hat direkt aus der Personalabteilung die Anweisung bekommen, dass ich zum Betriebsarzt muss, der dann das BV ausstellen wird.

          Das war kein Einfall von mir, noch hat sich meine Chefin das ausgedacht.
          Sondern Firmenintern wird das so bei uns gehandhabt.

Hallo,
also ich musste auch nicht zum Betriebsarzt, mir hat meine Chefin das Bv ausgesprochen und alles in die Wege geleitet. Arbeite ebenfalls in der ambulanten Pflege.
Meine Frauenärztin meinte aber das man das über den Betriebsarzt machen kann, das hatte sich bei mir ja erledigt.

Rede nochmal mit deinem Chef, der muss sich ja schließlich auch erkundigen was du darfst und was nicht, wenn die dir keine Tour geben können so das es passt müssen die das verbot aussprechen und alles in die Wege leiten.

Viele liebe Grüße.

  • Wie bereits oben geschrieben, es war die Anweisung von uns aus der zentrale, dass ich zum Betriebsarzt muss.
    Nicht ich habe das gesagt.
    Und meine Chefin hat sich extra in der Personalabteilung erkundigt.

    Ich muß also zum Betriebsarzt. Nicht weil ich es unbedingt möchte, sondern weil es Anweisung von oben ist.

    • Ich muss mal doof fragen... ich arbeite auch in der ambulanten Pflege, bin examinierte Fachkraft. Bin die erste bei uns, die schwanger ist. Wir sind eine kleiner und recht junger Pflegedienst.

      Was darf ich denn nun eigentlich noch wirklich machen und was nicht? Meine Chefin und PDL meinten, ich könne die Touren doch ganz normal weiter fahren. Warum sollte ausgerechnet jetzt was passieren...?

      Ich mache jedoch wirklich alles, von Injektionen bis hin zu infizierten Wunden.... will ja auch keine Sonderbehandlung, wenn es nicht wirklich nötig ist. Aber meinem Kind will ich natürlich unter keinen Umständen schaden...

Top Diskussionen anzeigen