Antrag Elterngeld, Partner will später Elternzeit nehmen- HILFE!

    • (1) 29.05.17 - 06:00

      Hallo ihr Lieben,

      mein ET rückt immer näher und langsam werde ich auch hibbelig und bin fleißig am Anträge ausfüllen & vorbereiten. Beim Antrag auf das Elterngeld stoße ich aber leider an meine Grenzen und bekomme von der Elterngeldstelle leider keine Auskunft zu folgender Konstellation:

      Mein ET ist voraussichtlich am 25.6., seit 14.5. befinde ich mich im MuSchu und beziehe auch Mutterschaftsgeld. In Elternzeit möchte ich bis zum 01.09.2019, mir das Elterngeld aber nur für 1 Jahr ausbezahlen lassen, sodass ich danach dann flexibel bin und evtl. doch früher zur Arbeit zurückkehre. Daher muss ich im Elterngeldantrag ja 12 Kreuze beim Basis-Elterngeld setzen. Soweit habe ich das zumindest verstanden. Geplant ist dann eben, dass ich eben immer einen guten Teil zur Seite lege, sodass wir nach dem 1. Jahr auch noch was über haben.

      Jetzt ist es so, dass mein Partner auch Elternzeit nehmen möchte. Er ist verbeamteter Lehrer in BaWü, wohnen tun wir aber in der Pfalz. Da Elternzeit als Lehrer leider nicht zu jedem Zeitpunkt so einfach ist, möchte er erst nächstes Jahr im September+Oktober 2018 in Elternzeit gehen, also direkt im Anschluss an die Sommerferien. Hat er dann auch noch Anspruch auf Elterngeld?! Diese Frage will mir irgendwie keiner beantworten :( und im Internet werden immer die 14 Lebensmonate des Babys hervorgehoben.

      Es wäre ja dann so, dass ich mich zwar noch in Elternzeit befinde, aber kein Elterngeld mehr beziehe. Wie müssten wir das dann im Antrag hinterlegen? Völlig doof wäre ja, wenn mein Partner dann gar kein Elterngeld bekommt (wäre bei ihm dann ja Lebensmonate 15+16 vom Zwerg, wenn ich richtig rechne ????) - da würde uns dann schon einiges fehlen!

      Hatte/kennt jemand eine solche Situation und kann mir hier helfen oder hat besondere Tipps? Die Elterngeldstelle hat mich abgewimmelt, da sie nich "beraten", sondern nur die Anträge bearbeiten :(

      Freue mich über Antworten ????

          • Ja das ist sogar bei den meisten verbeamteten Lehrern so, allerdings geht es darum dass Ferien nicht ausgespart werden dürfen, daher der Link auf das jeweilige Landesgesetz da steht es gleich im Folgeparagraphen:
            "4) Bei beamteten Lehrkräften sowie beamteten hauptberuflich tätigen Mitgliedern von Hochschulen mit Lehrverpflichtungen sind Unterbrechungen der Elternzeit, die überwiegend auf die Ferien oder die vorlesungsfreie Zeit entfallen, nicht zulässig; bei Beginn und Ende der Elternzeit dürfen Ferien oder die vorlesungsfreie Zeit nicht ausgespart werden. Ein der Beamtin oder dem Beamten zustehender Erholungsurlaub kann jedoch innerhalb des Kalenderjahres in Anspruch genommen werden."

            • Vielen lieben Dank schon mal! Aber das ist dann ja natürlich schon bissl doof... da macht es natürlich mehr Sinn, dass er dann Juni/Juli Elternzeit nimmt. Kann man denn das Datum selbst festlegen und dann + 8 Wochen? Oder wird das dann auch genau auf den Lebensmonat des Kindes gelegt?

              Beispiel: Kind kommt tatsächlich am 25.6., mein Partner möchte dann vom 04.04.-29.07. Elternzeit nehmen (wäre ja dann innerhalb der "14 Lebensmonate")- geht das dann?

              • Nein das geht nicht. Er müsste dann vom 25.4-24.6. oder vom 25.5.-24.7. nehmen oder wann auch immer. Er kann auch z.B. den 1. und den 13. LM nehmen.

                Ja die Elternzeit könnte man(n) taggenau wie gewünscht nehmen ABER!!! das Elterngeld wird immer für Lebensmonate des Kindes berechnet!

                Elternzeit und Elterngeld sind aber prinzipiell zwei getrennte Sachen und bedingen sich nicht gegenseitig, einzig um Anspruch auf Elterngeld zu haben muss man einen Einkommensverlust haben und darf maximal 30 Std die Woche (im Monatsdurchschnitt) arbeiten so dass man meistens in dem Zeitraum Elternzeit nimmt.
                Bedeutet (bei tatsächlicher Geburt am 25.6.) wenn dein Partner dann ab 04.04. bis 29.07. Elterngeld beziehen möchte, würde der Lebensmonat 25.3. -24.4. Elterngeld gezahlt aber das Einkommen vom 25.3. - 3.4. wird als Basiselterrngeldmonat voll angerechnet (Das Elterngeld berechnet sich dann aus der Differenz des Einkommensverlust) angerechnet. Sein zweiter Elterngeldmonat wäre dann der 25.4. - 24.6. und er hätte bis zum 29.7. keinen Anspruch mehr. Macht in meinen Augen keinen Sinn.
                Wenn diese Termine so für ihn andersweitig (arbeits/schultechnisch) günstig wären sollte er wenn möglich entweder Urlaub vom 4.4. - 24.4. nehmen und dann die Elternzeit oder er nimmt 2 Monate EG-Plus vom 25.3.-24.5. mit nur halben Elterngeld dafür fällt aber die Anrechnung des Teilzeiteinkommens für den Zeitraum 25.3. - 4.4. wahrscheinlich nicht ins Gewicht da bei EG-Plus das Teilzeitgehalt anders angerechnet wird. Und dann kann er vom 25.5. - 24.6. einen Monat Basiselterngeld beziehen und bleibt bis 29.7. unbezahlt in Elternzeit.

                Die Varianten könnt ihr schonmal mit Elterngeldrechnern durchspielen: https://www.familien-wegweiser.de/ElterngeldrechnerPlaner/rechner.xhtml?cid=2 oder http://www.elterngeldrechner.de/

Top Diskussionen anzeigen