Elterngeld mit Teilzeit

    • (1) 23.06.17 - 08:15

      Guten Morgen zusammen!

      Ich habe auch eine Frage zum Elterngeld.. und zwar würde ich gerne nach der Geburt 6 Monate zuhause bleiben, also garnicht arbeiten. Danach möchte ich ein Jahr Elterngeld mit Teilzeit machen (16 Std die Woche). Wisst ihr wie man das beantragt und berechnet?

      Vielen Dank und liebe Grüße

      Chloe mit babyboy

      • Dann lohnt sich für dich wahrscheinlich ab dem 7. Monat EltengeldPlus zu beantragen, da im ElterngeldPlus die Anrechnung des Teilzeiteinkommens sich geringer bzw gar nicht auswirkt als beim Basiselterngeld. Man kann grob sagen das sich im ElterngeldPlus ein Teilzeiteinkommen bis ca 50 % vom vorherigen Einkommen welches als Bemessungsgrundlage für das Elterngeld dient nicht auswirkt. Das hängt damit zusammen das sich auch im ElterngeldPlusbezug mit Zuverdienst dieser vom Basiselterngeld aus berechnet wird und dann bei der maximalen Höhe des ElterngeldPlus gekappt wird.
        Im ElterngeldPlus bekommst du dann statt einen Monat Basiselterngeld jeweils zwei Monate Elterngeldplus mit der Hälfte des Basiselterngelds bzw modifiziert bei Zuverdienst.

        Damit soll der Teilzeiteinstieg während der Elternzeit insbesonder im 1. Jahr wie du es vorhast gefördert werden.
        Das wäre dann Lebensmonat 1-6 Basiselterngeld und Lebensmonat 7 - 18 ElterngeldPlus...

        Hier ein Rechner: https://www.elterngeld.net/elterngeldrechner.html

        und zum Verständnis die Erläuterung der Berechnung des Elterngeld/ElterngeldPlus mit Zuverdienst: https://www.elterngeld.net/elterngeldplus.html

        leider kann ich das nicht ganz bestätigen. Ich wollte auch Teilzeit mit der hälfte der Stunden wieder arbeiten gehen und ElterngeldPlus beziehen. Das ElterngeldPlus wird so gekürzt, dass am Ende 125 EUR weniger hängen bleiben. Total blöd

        • Ja das kann passieren, deswegen schrieb ich ca 50% des Einkommens insbesondere da das Elterngeldnetto nicht dem echten Nettoeinkommen entspricht, daher muss man das vorher möglichst genau durchrechnen ab welchem Einkommen die Anrechnung sich durch das Teilzeiteinkommen auswirkt.

          • ich habe diverse Varianten durchgerechnet. Von 5 Std. bis 20 Std. Leider kam bei mir bei jeder Variante am Ende weniger raus. Vielleicht haben wir irgendwie Pech mit der Höhe unseres Einkommens. Vielleicht ist das bei anderen ja anders.

            Auf jeden Fall habe ich mir vom "Teilzeitarbeitenden ElternGeld Plus" deutlich mehr versprochen. Zumindest das man nicht weniger hat wenn man arbeitet, als wenn man einfach zu Hause bleibt.

            Viele Grüße #winke

            • "Vielleicht haben wir irgendwie Pech mit der Höhe unseres Einkommens. Vielleicht ist das bei anderen ja anders."
              Ich vermute, dass ihr oberhalb der Kappungsgrenze liegt, sprich 2700 Euro Elterngeldnetto, dann klappt das so natürlich nicht.

    (9) 23.06.17 - 09:26

    Hallo!
    Ich finde diesen Elterngeldrechner hier gut:
    https://www.familien-wegweiser.de/ElterngeldrechnerPlaner/rechner.xhtml?cid=2
    LG

Top Diskussionen anzeigen