BV und in den Urlaub fahren?

    • (1) 21.07.17 - 19:07

      Darf man im BV (wegen z.B. fehlender Antikörper und nicht wegen Beschwerden) in den Urlaub fahren/fliegen?

      Ich möchte keine Diskussion wegen BV, ich habe auch keins und bin noch nicht mal schwanger ;)
      Mich interessiert nur die oben stehende Frage :)

      • Natürlich darf man. Allerdings gibt es keine Garantie auf ein BV, also besser nur dann Urlaub planen, wenn man zu der entsprechenden Zeit auch Urlaub nehmen kann, wenn man arbeiten muss. Gerade im Kitabereich kann es sein, dass man z.B. im Hort eingesetzt wird, und dann trotzdem arbeiten muss und an die Schulferien gebunden ist mit Urlaub.

        • Wir haben an dem Termin eh beide Urlaub ;)

          Geht nur um den Fall, falls ich bis dahin schwanger bin und eins bekomme.
          Im Hort werde ich nicht eingesetzt, das ist vertraglich ausgeschlossen ;)

      Wenn dein Arbeitgeber der Reise zustimmt, darfst du gehen. Richtig wäre, ganz normal Urlaub einzureichen, für die Zeit, wo du für keine Ersatztätigkeit zur Verfügung stehst. Ohne Zustimmung des Arbeitgebers gehts nicht.

      • Was für ein Schwachsinn! Wenn sie ein bv hat kann sie reisen, wohin sie will.

        Warum sollte sie Urlaub "verplempern", wenn sie ein bv hätte?

        • Weil der Arbeitgeber bei einem Beschäftigungsverbot wegen des nicht mutterschutzgerechten Arbeitsplatzes auch sagen kann: Ich hab den Arbeitsplatz jetzt nach den gesetzlichen Gegebenheiten eingerichtet. Du kommst jetzt wieder nach Arbeitsvertrag arbeiten.

          Von zwölf bis Mittag gedacht?

          • Was für ein Schwachsinn! Wenn der AG doch einen geeigneten Arbeitsplatz aus dem Ärmel zaubert, kann die TE ja wieder zurückkommen. Denke nicht, dass jemand Monate auf Weltreise geht und nicht mehr erreichbar ist.

            Übrigens halte ich dies für sehr unwahrscheinlich.

            Deinen intelligenten Beitrag, der wohl dazu dienen sollte um jeden Preis Recht zu haben, kannste dir in die Haare schmieren.

            Hast wohl nicht mitgedacht. Nicht mal bis mittags!

            • Ist aber nun mal so. Wenn sie eine Reise buchen würde und dann arbeiten muss, kann der AG nachträglich beantragten Urlaub ablehnen.

              Nur weil Du Dir da irgendwas zusammenreimst, entspricht das nicht der Wahrheit.

              BV heiß nicht immer garantiert bis zum Mutterschutz nicht mehr arbeiten zu müssen!

              Nur weil Du schon wieder kein Land mehr siehst musst Du nicht zur Furie werden. Du bist die, die hier Quark hinschreibt.

              Im Fall der TE, die bei fehlenden Immunitäten auch umgesetzt werden kann, wäre Urlaub einreichen richtig. Dann ist sie auf der sicheren Seite.

              • Tja, lesen hilft. Die te hat schon Urlaub beantragt

                Furie und schon wieder? Heißt also, du verfolgst meine Beiträge und wolltest mal draufhauen? War wohl nix.

                Geil, dass ich dir so viel bedeute:) ich fühle mich geehrt.

                • Aufgrund dessen sind ja Deine Beträge bezüglich des Urlaubs verplempern so "plemplem". Der TE geht doch nicht ums verplempern, sondern ob der AG die Reise verhindern könnte.

                  Du fällst halt häufiger durch Deine verkorksten Antworten auf. Es ist tatsächlich belustigend, wie Du immer fuchtiger wirst, wenn Du merkst, dass Du mal wieder Blödsinn geschrieben hast, da Du da immer einem Muster folgst.

                  Wenn Dich das glücklich macht, dann glaub halt daran und fühle Dich geehrt. Freut mich, dass es noch Menschen gibt, die man so einfach glücklich machen kann.

                  • Hahahaha du bist schon echt ne hohle Nuss. Wenn die te im bv ist und der AG sie NICHT aus diesem zuruckholt, werden ihr KEINE Urlaubstage berechnet. So isses, auch wenn du nicht gern Unrecht hast. Leb damit:)

                    Im übrigen bin ich generell ein sehr glücklicher Mensch. Ich freue mich, wenn ich deinen tristen Alltag ein wenig erheitern konnte.

      Urlaub habe ich so oder so zu dem Zeitpunkt ;)

      Da schaut man nach 14 Tagen Abstinenz mal wieder vorbei und dann der gleiche Müll von immer den gleichen Usern wie Dir #augen Meine Güte musst Du verbittert sein #kratz

(14) 22.07.17 - 12:03

das würde ich abklären mit
- dem behandelnden Arzt
- dem Arbeitgeber
- der Krankenversicherung / Unfallversicherung

Inland sollte denke ich weniger das Problem sein. Außer dein AG findet eine Alternative wie/wo du trotzdem arbeiten kannst/darfst.

Arzt, weil nicht jeder Urlaubsort gleich gut/gleich schlecht geeignet ist und verschiedenes zu beachten ist.
Für unterschiedliche Reiseziele werden ja auch unterschiedliche Impfungen empfohlen.

Falls du vorhast jetzt den Urlaub zu planen - aber nicht weißt, ob du bis dahin schwanger bist - den Urlaub also im Urlaub planst ;-)

würde ich trotzdem mit dem Arzt vorher sprechen. Grund: geplante Schwangerschaft! Falls es bis dahin klappt, was solltest du beachten? Hast du alle Impfungen, die du für das Reiseziel brauchst schon VOR der Schwangerschaft? oder könntest dich jetzt impfen lassen, bevor die Schwangerschaft entsteht.
Könnte es Schwierigkeiten geben bei (normaler) Schwangerschaft und Urlaubsziel?

Stornieren ist doof. Daher würde ich vorher fragen und dann entscheiden, was mir wichtiger ist. Weiter "üben" oder dieses Ziel oder kombinierbare Alternative. Für den Fall, dass es bis dahin mit Schwangerschaft geklappt hat.

Wenn du üben möchtest und Schwangerschaft planst, vielleicht auch da vorher mit dem Arzt sprechen, wie es um deine Antikörper steht, Impfungen aufgefrischt sind.

Wenn du gut vorbereitet bist und es trotzdem (wider erwarten) zum BV käme, könntest du versuchen mit dem AG zu sprechen.

Bei einem darauf angelegten BV wäre mein Verständnis allerdings geringer.

Bei der Krankenkasse und/oder anderen Versicherungen würde ich trotzdem mal nachfragen. Vor allem wenn es ins Ausland geht. Lass es blöd kommen und du bekommst einen Infekt, der sich negativ auf die Schwangerschaft auswirkt oder mit den Gründen des BV kolliediert. Einfach um auf der sicheren Seite zu sein.

  • Also, es geht nur um eine Woche Ostsee und Urlaub habe ich da so oder so ;)

    Der andere Urlaub (in Österreich) im September spielt da noch keine Rolle. Der NMT vom ersten GVNP Zyklus wird wohl genau in den Urlaub fallen. Der ist auch schon seit April gebucht und auch schwanger ohne Probleme möglich gewesen ;)

    Ansonsten probieren wir es schon zwei Jahre, da richtet man nicht mehr alles nach einer möglichen schwangerschaft, sondern plant einfach. Auf natürlichem Wege, ohne Stimulation, klappt es eh nicht.

Top Diskussionen anzeigen