zurück zum alten Arbeitgeber?

    • (1) 09.11.17 - 14:59

      Hallo zusammen.

      Ich habe ein kleines Problem.
      Ich habe vor 4 Wochen meinen Arbeitgeber gewechselt. Ansich war ich dort wirklich zufrieden, nur der weitere Fahrtweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln wurde mir nun auf Dauer und mit Kleinkind zu viel.

      Hab also vor 4 Wochen in einer Stelle hier im Ort angefangen und bin nicht so wirklich glücklich. derartige Versprechungen die mir zu Anfang gemacht wurden, werden nicht eingehalten. Ich arbeite immer Volle Zeiten obwohl ich ne Teilzeit Stelle habe (das nicht ohne Grund), ich arbeite viel mehr und länger an den Wochenenden als vereinbart etc.

      Ich überlege nun ernsthaft alles zu schmeißen und zu meinem vorherigen Arbeitgeber zurück zu kehren (was er mir bei meinem WegGang auch anbot.

      Der Nachteil beim alten AG:
      Längere Fahrzeiten
      Weniger Geld

      Der Nachteil beim neuen AG:
      Ich fühle mich ausgenutzt
      Kein wirklicher Team Zusammenhalt
      Zu lange Arbeitszeiten am Stück s.o.

      Zudem weiß ich nicht wie mein altes Team reagieren würde wenn ich wieder zurück käme (wäre allerdings nicht die erste die das tut)
      Und ich weiß nicht ob ich mich zukünftig dort so wohl fühlen würde wie die Zeit davor. Ich denke ein fader Beigeschmack würde irgendwie bleiben.

      Was würdet ihr mir raten?

      Ich bin im übrigen auf die öffentlichen Verkehrsmittel zwingend angewiesen, Auto um den Weg schneller zu schaffen ist keine Option.

      Danke und LG

      • Ganz ehrlich? Die Dinge, die du ansprichst sind doch deine eigene Schuld. Warum arbeitest du mehr bzw. länger als vereinbart? Das ist etwas, das du selbst regeln kannst! Das würde ich nicht mitmachen, ebenso würde ich die vorherigen Absprachen ansprechen.

        • Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt. Ich arbeite Schichten und der SchichtPlan wird für 4 Wochen komplett erstellt. D.h. mir werden lange Schichten geplant obwohl das anders vereinbart ist.
          Es ist nicht so dass ich "freiwillig" paar Stunden Anhänge.

          Ich werde nächste Woche mal das Gespräch suchen.

      Hallo,

      Das ist eindeutig ein Problem, was du erstmal mit deinen Vorgesetzten klären kannst!

      Sollte es nicht fruchten, dann kannst du immer noch zurück gehen.

      Komm erstmal in dem Team an... ;)
      Ob man mit den neuen Kollegen zurecht kommt, das weiß man vorher leider nie....
      alles hat man auch wirklich nie zusammen ;)

      Lg

      Hi,
      Twilzwit heisst ja nicht jeden tag einen Teil arbeiten, es können sich auch volle Tage ergeben.
      Wie ist es denn vertraglich vereinbart?

      Zurück zum Ex-Job?
      Haben die keine neue Kollegin eingestellt?
      Wer macht jetzt deinen Job?
      Kommt auf den Job drauf an aber die Fahrwege werden deswegen auch nicht kürzer.


      LG
      lisa

    • Das hört sich wirklich nach einer verzwickten Lage an. Also erstmal: Wir hatten auch einen Kollegen der gekündigt hatte und der nach einigen Wochen wieder zurückgekommen ist. Das war überhaupt kein Problem. Im Gegenteil: Alle haben sich gefreut als er wiederkam, weil er von allen sehr geschätzt und gemocht wurde. Dein Chef hat dir ja angeboten wieder zurückzukommen, also wird das bei dir mit Sicherheit auch der Fall sein. Aber das du gekündigt hast hatte ja seine Gründe. Wenn dich der lange Fahrtweg so sehr stört dann bringt es ja nichts zurück zu gehen. Ich denke ich würde noch etwas in der neuen Stelle ausharren, zumindest bis dein Kind größer ist. Dann kannst du ja hoffentlich immer noch zu deinem alten Job zurück. Oder du suchst dir halt komplett was neues. Weder zum alten zurück noch bei dem neuen Job bleiben. Wäre das eine Option? Das ist zwar wieder mit Aufwand verbunden, aber wenn du dich überhaupt nicht wohl fühlst bringt das ja alles nichts. Dass wirkt sich dann auch irgendwann schlecht auf deine Arbeit aus.

Top Diskussionen anzeigen