Erneut schwanger in Elternzeit , wie viel Elterngeld

    • (1) 12.03.18 - 21:23

      Hallo :)
      Meine Tochter kam 09/16 zur Welt. Ich habe Elternzeit und Elterngelf für 2 Jahre beantragt. Nun bin ich erneut schwanger ET 05/18 . Wie viel Elterngeld werde ich bekommen ? 300€ ist mein jetziger stand nur wurde mir nun im Freundeskreis etwas anderes mitgeteilt , das man evtl. Das gleiche EG nochmal bekommt ...🤔
      Danken für eure Hilfe ❤️

      • nein ,du bekommst nur 300 Euro .um das volle Elterngeld noch einmal zu bekommen ,muss man spätestens 14 Monate nach Geburt des ersten ,das zweite bekommen .du bekommst 300 Euro Regelsatz und bis das erste Kind 3 ist 80 Euro Geschwisterbonus .lg

        Huhu
        Ich bin auch in Elternzeit erneut schwanger geworden und mir wurde erklärt das nur 1 Jahr ausgeklammert werden kann. Das Elterngeld wird ja an deinem Verdienst vom letzten Jahr berechnet. Liegen also 2 Jahre dazwischen und 1 wird ausgeklammert hast du trotzdem 1 Jahr kein Verdienst gehabt und bekommst nur 300 ist bei uns auch so

        Hallo,
        Du klammerst die jetzigen Monate für den Mutterschutz aus - je nach ET März od April bis Mai. Dann rechnest Du 12 Monate zurück. Jetzt werden aber wiederum die Monate für Basiselterngeld (12 Monate) ausgeklammert und die für den ersten Mutterschutz.
        Bei mir is es ähnlich. 1.Kind 10/2016 und ET jetzt 05/2018
        Meine Berechnung: ET Ende Mai -> Beginn MuSch im April -> März 2018 bis April 2017 wird für Elterngeldbezug herangezogen. 1. Elterngeld von Oktober 2016 bis September 2017 und MuSch ab September 2016 -> Elterngeld neu: März 2018 bis November 2017 mit 0€ ansetzen, Februar bis August 2016 mit Gehalt ansetzen.
        Ich hpffe es war verständlich...

      Es zählen wieder 12 Monate vorm Mutterschutz. Da du Elterngeld Plus hast werden hier 14 Monate Elterngeld ausgeklammert und alles ab da bis neuem Mutterschutz fließt mit 0 in die Berechnung, falls das keine 12 Monate sind werden die restlichen Monate vorm ersten Kind herangezogen.

      Du solltest deine Elternzeit zum Beginn des neuen Mutterschutzes vorzeitig beenden, dann bekommst du zum Mutterschaftsgeld noch den gleichen AG Zuschuss wie beim ersten Kind.

      • An wen wendet man sich denn eigentlich um das speziell für seinen eigenen Fall berechnen zu lassen? Elterngeldstelle? Konnte da niemand erreichen und wurde auf einen Infotag (Vormittag) verwiesen, der natürlich während meiner Arbeitszeit ist 🙈

        • Alles zum Elterngeld müsste im Gesetz zu finden sein, das BEEG. Du könntest notfalls das Bundesministerium anschreiben oder es gibt Elterngeldrechner im Internet, die das auch richtig berechnen. Weiß nur gerade nicht, welcher das ist, aber da vielleicht auf der offiziellen Seite des Ministeriums schauen :-)

          • (10) 12.03.18 - 22:13

            Die Elterngeldrechner kannst du vergessen, das stimmt hint und vorne nicht mit dem tatsächlichen Elterngeld überein. Laut Rechner hätte ich nicht mal 400 Elterngeld plus erhalten tatsächlich sind es aber 500 Euro und beim zuverdienst ist es noch krasser. Laut Rechner hätte ich zu meinen einnahmen aus PV-Anlage noch 1000 dazuverdienen dürfen ohne das EG plus gekürzt wird tatsächlich wird schon bei 200 gekürzt.

        https://www.elterngeld.net/elterngeldstellen/hessen.html

        Hier sind alle für Hessen

Also ich kann dir nur von mir berichten

Mein 2. Sohn kam im März 2017 und ich habe Elternzeit für 1 Jahr beantragt - diese lief jetzt aus. Aktuell bin ich wieder schwanger und bekomme die Elternzeit so angerechnet von den letzten 8 Monaten meines Gehaltes vor Geburt meines zweiten Kindes und die restlichen 4 eben 0 angerechnet oder eben wenn man noch dazwischen arbeiten geht wird dies zusätzlich angerechnet. Bei mir zb 2 1/2 Monate.

Du kannst nochmal dein volles Gehalt im Mutterschutz "absahnen" , wenn du die Elternzeit des ersten zu Beginn des Mutterschutzes des zweiten beendest.

Das Elterngeld ist aber an deinen verdienst vom Vorjahr gekoppelt und da hattest du keinen.

Top Diskussionen anzeigen