Beschäftigungsverbot oder lieber nicht?

    • (1) 04.04.18 - 21:04

      Guten Abend ihr Lieben. Unzwar ich hab ein Problem, bin jetz 10 ssw und mein Arbeitsvertrag wurde aufgrund der Schwangerschaft nicht verlängert. Bin bis morgen noch krank geschrieben und müsste mich Freitag dann Arbeitslos melden.
      Wenn mein Frauenarzt jetz ein beschäftigungsverbot ausstellt, bekomm ich dann trotzdem Arbeitslosengeld 1 oder wie läuft das dann ab 🤔

      • Deine eigentliche Frage kann ich nicht beantworten aber wieso denkst du dein Arzt würde dich ins bv schicken?

        (3) 04.04.18 - 21:10

        War es ein befristeter Arbeitsvertrag??? Dann hättest du dich schon drei Monate vor Ablauf arbeitslos melden müssen...ich glaube ein BV darf dein Arzt nur ausstellen wenn du noch arbeitest, nicht wenn du arbeitslos bist, da ja beim BV der Arbeitgeber das Gehalt weiterzahlen muss...ich denke du wirst aufgrund der SS als nicht vermittelbar eingestuft und bekommst ALG1...um sowas wichtiges muss man sich eigentlich vorher schon kümmern...

        • (4) 04.04.18 - 21:15

          Außerdem gibt es ein BV nur, wenn Gefahr für das Leben deines Babys bestehen würde, wenn du arbeiten würdest. Da du aber nicht mehr arbeitest, sondern arbeitslos bis nach der AU - kann er dich gar nicht ins BV schicken...

      Aufgrund der Schwangerschaft? Ist man da nicht geschützt vor einer Kündigung? Oder ist das bei befristeten Verträgen anders? Solltest du Bv bekommen so wird dein Lohn vom AG weiterhin ganz normal bezahlt. Dein AG kriegt das Geld was er an dich in dieser Zeit zahlt von der Krankenkasse zurück.

    War denn geplant, dass dein Vertrag verlängert wird?
    Wenn ja hätte ich die Füße still gehalten und gar nix gesagt, bis der Vertrag unterschrieben ist.
    Du wirst kein BV bekommen und im BV kein ALG 1. bei alg 1 muss man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, dass stehst du dann nicht.
    Ich würde schleunigst morgen beim Arbeitsamt anrufen und dich arbeitslos melden. Sonst kriegst du ne Sperre. Das hättest du längst tun müssen.

Mein befristeter Vertrag lief aus, weil ich auch ein Beschäftigungsverbot bekam. Aufgrund dieses Verbotes sagte die Agentur für Arbeit, ich stünde dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung, also stand mir auch kein ALG 1 zu. Ich bekam dann bis zum Mutterschutz Krankengeld von der Krankenkasse.
Wenn du da genauere Infos brauchst, schreib mich gern an.
LG

Ein BV wird dir in dieser Situation nivhts bringen. Da dein Vertrag schlicht ausläuft und dein AG ab dem Zeitpunkt dir auch kein Geld mehr zahlen muss Bv hin oder Her. Du bekommst dann auch Probleme bei der Arge da.du nicht verfügbar bist und somit Krankengeld beziehen würdest. Also macht ein Bv kein Sinn.

Hallo,

Ich versteh gar nicht warum du ein beschäftigungsverbot willst? Was soll das bringen?

Lg

Top Diskussionen anzeigen