Wie geht es finanziell weiter ?

    • (1) 12.06.18 - 19:53

      Guten Abend zusammen
      Ich will mich mal ein bisschen informieren , weil ich mit diesem ganzen Arbeitsamt , Jobcenter gedöne nicht zurecht komme .

      Kurz zu unserer Familien Situation :
      Seit dem 19.10.18 ist unser kleiner Sonnenschein auf der Welt . Meine Frau bekommt seitdem 18.12.2017 Elterngeld , sprich die letzte Zahlung erfolgt am 01.10.2018. Da meine Frau keinen Festvertrag hatte.

      Wie geht es danach weiter ? Ich bin Vollzeit arbeiten

        • Naja ich denke schon , dass mein Gehalt reicht.Gibt es einen Mindestsatz der erreicht werden muss bis man die Leistungen beantragen kann ?
          Wollen die kleine erst mit 3 Jahren in den Kindergarten schicken .

          • Wo liegt denn dein Gehalt ungefähr?
            Mit einem ALG2-Rechner kannst du grob ausrechnen, ob ihr Anspruch auf ergänzende Leistungen hättet. Ggf. greift nicht ALG2, sondern Wohngeld und/oder Kinderzuschlag. Je nach Bundesland könnt ihr auch Betreuungsgeld beantragen.

            Das Kind drei Jahre daheim zu betreuen, ist sicherlich eine schöne Sache. Wenn man es sich halt leisten kann.

Das wird ein Thread, wo man sich am besten schon mal Popcorn bereit legt...
Wenn ihr eine Betreuung habt, soll sie sich arbeitslos melden und wenn sie das AlG 1 sofort nach dem Elterngeld haben will, soll sie sich sofort melden.
Mindestens 15 Stunden die Woche muss sie zur Verfügung stehen. Das Geld bekommt sie natürlich nur anteilig je nach Stunden, die sie arbeiten kann.

Ansonsten prüfen, ob euch Kindergeldzuschlag oder Wohngeld zusteht. Am besten wäre es natürlich, sie würde sich einen Job suchen oder du noch einen, wenn das Geld nicht reicht.

Generell muss sie nicht arbeiten bis das Kind 3 ist.

Aber das muss man halt abwägen: wieviel Geld würde sie bekommen und hat sie zur Not ein dickes Fell? Das Arbeitsamt geht auch mit Müttern nicht immer nett um. Es kann sein, dass sie nach wenigen Wochen in einer Maßnahme sitzt.

Top Diskussionen anzeigen