Elterngeld zweites Kind

    • (1) 14.06.18 - 19:45

      Hey 🙋🏼‍♀️

      Die Frage würde sicher schon öfter gestellt aber irgendwie finde ich trotzdem nicht die für mich passende Antwort

      Meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt und ich würde ab Oktober wieder arbeiten gehen.
      Jetzt kann es sein das ich wieder schwanger bin, ungeplant aber dennoch willkommen.
      Jetzt verstehe ich nicht ganz wie das mit dem Elterngeld laufen würde.
      Ich würde 6 Monate inkl. Mutterschutz wieder arbeiten.
      Und so wie ich das verstanden habe würden die Monate die ich Elterngeld bezogen habe ausgeklammert werden und die Berechnung sich nach hinten verschieben sprich die Monate rangezogen werden bevor meine Tochter geboren wurde ?
      Also 4 1/2 Monate des neuen Gehaltes und 7,5 Monate des alten Gehaltes ? 🤔 hört sich für mich irgendwie falsch an 🙄🙄
      Kann da jemand Licht ins dunkle bringen ?
      Dankeschön !

      • Um Licht zu machen, musst du mir den Schalter zeigen: Geburtsdatum 1. Kind und vermuteter ET 2. Kind.

        • Geburtstag Erstes Kind 26.09.2017
          Voraussichtlicher et müsste März 2019 sein

          • Der besserer Schalter wäre wohl Beginn Mutterschutz sein oder eben wann ungefähr im März und dann nicht die Frage, ob du "nur" Basiselterngeld bekommen hast oder ElterngeldPlus z.T. (wenn du nach dem Elterngeld weniger verdienst, dann würde ich versuchen noch zwei Monate auf ElterngeldPlus zu wechseln, dann werden mehr Monate von vorher genommen).

            UNd das einzige an deiner Überlegung, was falsch ist, ist das es 12 Monate vor dem Mutterschutz sind und das nur ganze Monate zählen. Sprich alles bis einschließlich September 2018 darf nicht genommen werden und wenn der Mutterschutz im Februar beginnt, dann alles bis einschließlich Januar. Sprich es sind nur 3 Monate, die dazwischen zählen.

            • Also hieße das es werden nur 3 Monate ausgeklammert und ersetzt ?
              Ich erkundige mich mal ob das mit dem Wechsel noch möglich ist

              Nehmen wir mal an wenn ich von jetzt an plus 36 Wochen rechne wäre der et der 21 Februar.
              Dann würde ja am 10.01 der Mutterschutz beginnen.
              Welche Monate werden dann zur Berechnung rangezogen ?
              Ich hatte das alles erst vor nicht allzulanger Zeit aber ... naja
              Für Laien ist es nicht sonderlich durchschaubar finde ich ..
              von Oktober bis Januar sind ja nur 4 Monate dann fehlen ja noch 8 für die Berechnung au man ich weiß grade nicht mehr was ich hier für ein Wirrwarr verzapfe 🤦🏼‍♀️

              • Wenn der Mutterschutz am 10.1. beginnt, dann zählt nur Oktober bis Dezember (3 Moante) oder sogar bei Wandlung in ElterngeldPlus nur Dezember.

                Bei ElterngeldPlus bekommst du jeden Monat maximal die Hälfte an Elterngeld, evtl. weniger, wenn du zuviel verdienst, dafür wird dann aber das nächste Elterngeld vermutlich doch um einiges höher.

                • Ja aber wenn ich Wechsel kann ich ja nicht gleichzeitig arbeiten oder ?
                  Oder könnte ich die 25 Stunden arbeiten und dann noch die Hälfte des elterngeldes bekommen ohne das es angerechnet wird ?
                  Wenn ich aber wechseln würde würde das heißen das 11 Monate ausgeklammert werden und mit dem alten Gehalt berechnet werden und nur der Dezember dann mit dem neuen Gehalt berechnet wird ? Oder habe ich Nullmonate dazwischen ?
                  Allzuviel macht das mit dem Gehalt bei mir eh nicht aus da ich nur von 30 auf 25 Stunden runter gehe.
                  Und ich weiß das das jetzt nur hypothetische Daten sind mit dem et und Mutterschutz aber nur damit ich es eben einfach mal verstehe wie das da dann läuft
                  Oder habe ich wieder nen Dreher drin ?
                  Dankeschön Schonmal für deine Geduld !

                  • "Wenn ich aber wechseln würde würde das heißen das 11 Monate ausgeklammert werden und mit dem alten Gehalt berechnet werden und nur der Dezember dann mit dem neuen Gehalt berechnet wird ?"
                    Genau so.

                    " Oder habe ich Nullmonate dazwischen ? "
                    Nein.

                    "Allzuviel macht das mit dem Gehalt bei mir eh nicht aus da ich nur von 30 auf 25 Stunden runter gehe"
                    Naja, 100 Euro mehr zur Berechnugnsgrundlage für das Elterngeld sind schon monatlich 65 Euro mehr Elterngeld, macht aufs Jahr gesehen dann schon 780 Euro aus, die man mehr hat. Also da sollte auch der Unterschied von 25 zu 30 relevant sein.

                    Jetzt fange ich schon an mir selber zu antworten #klatsch

                    "Ja aber wenn ich Wechsel kann ich ja nicht gleichzeitig arbeiten oder ? "
                    Doch, natürlich kannst du arbeiten. Und doch, es wird angerechnet, aber ja nur in den letzten beiden Monaten und die Frage ist, wieviel Unterschied das macht.

                "Ja aber wenn ich Wechsel kann ich ja nicht gleichzeitig arbeiten oder ? "
                Doch, natürlich kannst du arbeiten. Und doch, es wird angerechnet, aber ja nur in den letzten beiden Monaten und die Frage ist, wieviel Unterschied das macht.

        Wenn du die letzten beiden Monate des Elterngeldes in EGPLUS umwandeln kannst, dann mach das. Das geht nur bei Teilzeit ab Oktober 2018. Dann werden 14 Monate ausgeklammert, also bis inkl. 11/2018. Je nach voraussichtlixhem Et im März werden der Februar und ggf. der Januar 2019 ausgeklammert, sodass dann nur noch der Dezember 2018 als "neuer" Bemessungsmonat übrig bleibt. Und der Rest wird aus der Zeit vor Kind 1 genommen.

        • Aber meine Elternzeit endet ja am 26.09.2018 und mit Urlaub gehe ich dann ab dem 01.10.2018 wieder arbeiten, wieso wird dann bis 11/18 ausgeklammert ?
          Bis jetzt habe ich das Ganz normale basiselterngeld, wo wäre der Unterschied zum eg plus ?
          Ich würde sowieso Teilzeit wieder einsteigen.
          Ich finde das mit den Elterngeld echte schwierig deswegen nimm es mir nicht übel wenn ich das nicht sofort raffe 🤦🏼‍♀️

          Okay aber falls ich das jetzt so mache wie du es mir vorschlägst dann würden 11 Monate mit meinem alten Gehalt berechnet werden und nur ein Monat Mit dem neuen ?
          Irgendwie hört sich das zu gut an um wahr zu sein 🤷🏼‍♀️

          Ich würde also die letzten zwei eg Monate ( falls das möglich ist) in eg plus wechseln. Bekomme ich denn dann trotzdem das volle Elterngeld oder nur die Hälfte ?
          Oh man ich komm wahrscheinlich rüber als hätte ich ein Toastbrot im Kopf 😂

          • Um wirklich sagen zu können, welche Variante besser ist, musst du dir mit Excel ausrechnen, ob:
            A) zwei Monate Teilzeit mit ggf. reduziertem EG Plus und dann höherem EG Kind zwei
            Oder B) gar keine EG Plus Monate und damit reduziertem EG Kind zwek
            mehr Geld ergeben. Ohne die Beträge zu kennen, macht das wenig Sinn, eine Empfehlung abzugeben.
            Zj der Frage nach der Ausklammerung: ja, es gibt die Möglichkeit, dass nur ein neuer Monat berechneg wird. Es gibt aber genauso die Möglichkeit, dass es vier werden ( Basiselterngeld Kjnd eins und später ET im März).

Top Diskussionen anzeigen