Finanzielle Hilfe mit 16

    • (1) 02.07.18 - 22:30

      Hallo

      Ich bin 16 und mein Freund 24
      wir hatten vor 4 Wochen sex allerdings ist dabei das Kondom geplatzt und nun bin ich schwanger geworden. Allerdings wollen wir beide das Baby behalten. Nur es ist halt die finanzielle Situation. Mein Freund verdient 2000€ brutto und ich verdiene ja nichts steht uns trotzdem was zu obwohl er so viel verdient?

      • Solange ihr nocht verheiratet seid und du wenig bis nix hast...steht DIR etwas zu, ja. Deinem Freund nicht.

        Wende Dich an Beratungsstellen.

        Kondom geplatzt... Sorry #hehe

        ihr seid nicht verheiratet und Schätze wohnt nicht zusammen. so lange du keine 18 bist wird das Jugendamt die Vormundschaft für fein Baby haben. wrnn deine Mutter es nicht machen sollte. oder gehst in ein Mutter kind Heim
        und ja dir steht geld zu . erst Ausstattung zb. aber denk jetzt nicht du bekommst Millionen es wird gerade so reichen. also alle dir das nicht so toll aus
        gehe zum Jugendamt die werden dir helfen.

          • Vaterschaft muss er dafür anerkennen. Das geht beim Rechtsanwalt, Standesamt, Jugendamt. Standesamt empfehle ich. Dann hätte dein Freund nach Geburt jdf mehr Rechte und wenn angemessen, kann er Vormundschaft beantragen

            • (8) 02.07.18 - 22:57

              Nein, er kann nur das Sorgerecht beantragen, nicht die Vormundschaft.

              Das sind zwei völlig verschiedene Dinge.


              Wenn eine Mutter, weil minderjährig, nicht verheiratet, für das von ihr geborene Kind kein gesetzlich geltendes Sorgerecht hat, wird das zuständige Jugendamt in die Rolle eines sogenannten 'Amtspflegers' schlüpfen, es ist dazu keine gerichtliche Bestellung erforderlich. Dies findet sich nachdrücklich geregelt in dem § 1751 BGB.

              • (9) 02.07.18 - 23:11

                Du hast Recht.

                Sie müssten heiraten.
                Dann braucht es auch keine Vaterschaftsanerkennung.

                • (10) 02.07.18 - 23:15

                  Aber heiraten dürfen sie eh nicht.

                  Also wäre es am besten und schlauesten, wenn das Baby einen Vormund vom JA bekommt und der Vater das halbe Sorgerecht.

                  Wie gesagt, bekommt er das volle hat die TE keinerlei Rechte mehr.

          (14) 03.07.18 - 05:28

          Dein Freund kann das alleinige Sorgerecht erhalten, wenn er die Vaterschaft anerkennt. Meine Nachbarin war 17 als ihr Kind zur Welt kam, ihr Freund 18. Der hat dann auch das alleinige Sorgerecht gehabt für das gemeinsame Kind. Als sie dann auch volljährig wurde, haben sie das dann geändert und nun das geteilte.

    Ihr bekommt auf jeden Fall Kindergeld (194€/Monat), und Elterngeld für das erst Jahr. Ich nehme an Du hast noch nicht gearbeitet? Dann bekommt ihr den Mindestsatz von 300€. Ob es darüberhinaus noch was gibt kann Dir bestimmt eine Beratungsstelle sagen.

    (16) 02.07.18 - 23:25

    Am besten gehst du zur Diakonie oder so. Die helfen dir gerne und kostenfrei und können sämtliche fragen die du hast beantworten, die für dich und das Kind am besten sind.

    (17) 03.07.18 - 00:05

    Hallo

    Da du nicht volljährig bist würde ich dir raten zu einer Beratungsstelle zu gehen...

    Zum Beispiel pro Familie oder Caritas, die können deine Fragen sicherlich beantworten.

    Du bekommst das Sorgerecht für dein Kind erst mit 18 jahren.

    Hast du schon mit deinen Eltern geredet?

    Dein freund muss auf alle Fälle für dich und dein Baby Unterhalt zahlen.

    Aber das wird dir bei der Beratungsstelle bestimmt auch alles gesagt.

    Hallo,
    ich bin Sozialarbeiterin und einige Dinge die hier stehen sind nur halbwahr.
    So lange du noch keine Ausbildung abgeschlossen hast, sind deine Eltern unterhaltspflichtig für dich. Wenn die genügend Geld haben bekommst du nichts vom Amt. Ansonsten müsstest du Arbeitslosengeld II (Hartz IV) beantragen. Im Falle, dass ihr gemeinsam wohnen wollt, wird dann sein Gehalt mit verrechnet, da ihr eine so genannte Bedarfsgemeinschaft bilden würdet. Im Falle von ALG II würden dir dann auch zusätzliche Leistungen wie Erstausstattung Schwangerschaft und Kind und Mehrbedarfe zustehen. Solltest du das also beantragen wollen, lass dich am besten beraten bei bspw. der Caritas. Dein Freund sollte unbedingt die Vaterschaft anerkennen und er darf mit deiner Zustimmung auch das Sorgerecht bekommen. Ob du das allerdings wirklich willst musst du dir gut überlegen. Es gibt dann kein zurück mehr.
    Anstelle der Sorgerechtsübernahme durch deinen Freund empfehle ich die Vormundschaft für das Kind bis du 18 bist. Danach könnt ihr dann noch immer das Sorgerecht teilen. Die Vormundschaft solltest du lieber von deinen Eltern übernehmen lassen als vom Jugendamt, es sei denn diese vertreten deine Interessen so gar nicht. Sie sind einfach näher an deiner Lebenssituation dran und kennen dich.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.

    (19) 03.07.18 - 00:28

    Wohnst du mit deinem Freund zusammen? Falls ja wird es etwas schwieriger. Falls nicht melde dich beim Jobcenter. Lebst du mit deinen Eltern? Falls ja geh zum Jobcenter , ab dem Zeitpunkt der Geburt deines Kindes bist du eine eigene bedarfsgemeinschaft, kannst dir eine Zustimmung für einen Umzug holen, dann werden dir auch noch Erstausstattung der Wohnung und eventuelle Umzugskosten gezahlt. Falls du bei den Eltern wohnen bleiben möchtest, dann kann ein Teil der Miete inklusive Heiz- und Nebenkosten übernommen werden. Ansonsten stehen dir 409 Euro alg 1 zu, eventuell der Alleinerziehenden Zuschlag da du nicht mlt deinem Freund zusammen lebst, dein Kind hat auch Anspruch, der aber durch das Kindergeld und Unterhaltsanspruch abgedeckt wird. Das Kindergeld und Elterngeld wird bei dir angerechnet. Somit ist das im ersten Jahr nicht so viel, aber nach dem das Elterngeld abläuft, kommst du trotzdem über die Runden. Außerdem kannst du Erstausstattung fürs Baby und Erstausstattung für Schwangerschaft beantragen .. geh auch ruhig zu Caritas und zur diakonie und lass dich beraten :).

    Hallo ich habe vor 10 Jahren meine Tochter mit 16 bekommen.

    Solange du zuhause wohnst steht dir finanizielle hilfe zu ich war damals bei pro familia die erklären alles wirklich super und helfen einem wo sie können.
    Ich würde dir also raten dich dorthin zu wenden.

    Das, das die Vormundschaft beim Jugendamt liegt ist lang nicht so schlimm wie alle denken solang man sein Leben im griff hat. Ich durfte sogar 3 Monate nach dem meine auf der Welt war eine eigene Wohnung beziehen.

    Liebe Grüße

    (21) 03.07.18 - 07:31

    Hallo.
    Neben deinen Eltern ist nun bald auch dein Freund zusätzlich unterhaltsverpflichtet dir gegenüber.
    Das wäre der Betreuungsunterhalt, der dir bis zum 3. Lebensjahr des Kindes zusteht.
    Je nach seiner Lebenssituation wird sein Nettoeinkommen bereinigt, Kindesunterhalt hat Vorrang und dann kommt dein Unterhalt bis zu seinem Selbstbehalt.

    Du solltest dich definitiv mit dem Jugendamt in Verbindung setzen. Sowohl du selbst, als auch das Kind dann, habt Anspruch auf Beratung und Unterstützung in der Unterhaltsfrage.
    Außerdem lässt sich dort direkt die Frage der Vormundschaft klären.

    Ich kann dir nur raten, möglichst selbstständig zu agieren. Nicht rumsitzen und fragen: Was krieg ich? Wer kümmert sich?
    Mach dir einen Plan für die Zukunft, insbesondere in Bezug auf Wohnsituation, Ausbildung, Kinderbetreuung.
    Je eigenständiger du wirkst und bist, desto leichter wird es.

    Hallo

    Ja, dir und dem Kind stehen Unterhalt von deinem Freund zu.
    Auch muss er sich an der Ersrausstattung beteiligten.
    Lg

    (23) 03.07.18 - 12:54

    Wende dich an Profamilia.
    Dort können sie dir weiterhelfen: familiäre Situation, Arbeit/Schule/Elternzeit, wer kann dich unterstützen

    welche Anträge sind wichtig

    Wer bekommt das Sorgerecht

    Wie läuft alles ab bei Minderjährigen

    uvm.

    Auch: was kannst, was musst, was solltest du tun.
    Wer ist Ansprechpartner in deiner Region

Top Diskussionen anzeigen