Wann sagt man dem Arbeitgeber bescheid?

    • (1) 29.08.18 - 12:59
      Inaktiv

      Hallo zusammen,

      ich freue mich, mich euch anschliessen zu dürfen. :-D
      Ich bin erst in der 10. SSw und bei mir sieht man schon ein Bäuchlein...
      Ich möchte aber meinem chef erst nach dem 12. SSW (so wie es üblich ist) von der Schwangerschaft erzählen. Aber ich fürchte mich, dass vorher meine Kolleginnen was ahnen könnten...mein Chef ist aber auch in der Zeit in Uralub, so dass ich ihm das etwas später erzählen kann...
      was soll ich jetzt machen, damit keiner Verdacht schöpft? #zitter#blume

      :-p

      Ich habe mir auch ewig Gedanken gemacht und irgendwie kam der richtige Zeitpunkt dann von allein. Meine Chefin meinte dann, dass sie es auch schon geahnt hatte, aber das war überhaupt kein Drama. Im Gegenteil hat sie sich für mich gefreut. Und ich habe bis Mitte der 12. SSW gewartet. Auch einfach fürs eigene, bessere Gefühl.

      • (5) 29.08.18 - 14:25

        mein Chef ist sehr nett ...nur hat er ja irgendwelche Pläne und Projekte für die Zukunft, die ich jetzt nicht mehr für die nächste Zeit realisieren kann..#schwitz
        Und er ist dann noch im Urlaub, und ich muss ihm das nach seinem Urlaub erzählen.. also es wird noch später als die 12 SSW... vor dem Urlaub hat er sowieso viel zutun, und sowas kann man nicht kurz davor sagen...

        • Ja gut, aber jeder Chef muss irgendwie damit rechnen, dass eine Mitarbeiterin wegen Schwangerschaft bzw. Mutterschaft eine Weile ausfällt.
          Hast du denn einen Job, bei dem du gleich komplettes Arbeitsverbot hättest. Falls nein, bist du ja auch noch ein paar Monate da...
          Ab wann ist er denn weg? Vielleicht fühlst du dich doch wohler, wenn du es ihm vorher sagst?

    (10) 29.08.18 - 19:47

    Ich arbeite in einer Behörde, also ist wahrscheinlich die Hierarchie bzw das Verhältnis untereinander anders als bei dir.
    Meinem direkten Vorgesetzten habe ich quasi sofort was gesagt, er sollte jedoch dicht halten. Bei den Kollegen habe ich dann im Laufe der Zeit weitere Kreise gezogen. Erst zum Schluss (nach der 12. Woche) habe ich offiziell die Personalabteilung mit Kopien vom Mutterpass informiert.

    Aber je nachdem wo du arbeitest solltest du es so früh wie möglich bekanntgeben, da nur dann das Mutterschutzgesetz greift bzw evtl Anpassungen erfolgen müssen, weil dein Beruf deine Schwangerschaft gefährdet.

    Ich bin übrigens extra nach Test weite Klamotten shoppen gewesen, um mein Bäuchlein zu verstecken... :)

    • (11) 29.08.18 - 21:39

      ...ist auch ein guter Tipp...könnte evtl. auch so machen, dass ich meinen Chef jetzt schon informiere und die anderen erst nach der 12. SSw
      da mein Chef ab nächste Woche in Urlaub ist, müsste ich ihm das erst in 4 Wochen erzählen, was auch etwas spät ist...

      weite Klamotten trage ich schon, ich habe aber einen Blähbauch mit Zwillinge, was mir schwer macht den zu kaschieren...
      🤣

Hi,

entscheide nach Gefühl... deinen Blähbauch könntest du vorübergehend auch mit großzügig geschnittenen Klamotten etwas kaschieren...
Auch nach der 12. Woche könnte ja theoretisch etwas passieren, nur die Wahrscheinlichkeiten sinken natürlich.

Mach es, wie du es für richtig hältst 😉

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft 🤰🏻

(14) 30.08.18 - 05:34

Hallo!
Warum ist das so üblich? Ich habe damals in der 6. SSW meinen Arbeitgeber informiert. Die Kollegen haben es da auch schon geahnt weil ich alle 10 Minuten aufs Klo gerannt bin 😁

Alles Gute
Sunny

(15) 31.08.18 - 04:22

Hi zusammen,

zur Info: ich habs jetzt doch dem Chef erzählt und bin erleichtert... :-)
er hat sich auch sehr für mich gefreut...

Top Diskussionen anzeigen