Arbeitgeber früher SS mitteilen wegen Mehrarbeit/ Stress?

    • (1) 26.09.18 - 20:23

      Hallo, ich bin heute 9+4 (10. Woche) und es ist meine 2. SS nach Missed Abort in der 10. Woche im Juli 2018. Ich habe in den letzten 2 Monaten ca. 40 Überstunden angesammelt, da wir letzte Woche eine Großveranstaltung hatten, bei der ich mit Projektleiterin war.

      Ich habe mir als Ziel gesetzt, dass ich nach der Veranstaltung keine Überstunden mehr mache und es ruhiger angehen lasse!!! Das ist mir genau 1,5 Arbeitstage lang gelungen.

      Heute kam der Vertereter der Chefin (sie: dauererkrankt), fragte nach, welche Aufgaben ich gerade habe und wollte mir einen riesigen neuen Aufgabenbereich zusätzlich aufhalsen. Dieser ist mit unberechenbaren Arbeitsspitzen verbunden und recht heikel. Ich habe meinen Unmut geäußert, dann bot er an dass ich den Aufgabenbereich vielleicht mit ihm zusammen bearbeiten soll.

      Ich habe mir Bedenkzeit bis Montag erbeten. Befürchte aber, dass selbst wenn ich nein sage (und das habe ich vor), er mich unter Umständen dazu verdonnern wird, den Bereich zu übernehmen.

      Nun überlege ich ob ich nächste Woche (dann: 11. Woche) sage, dass ich aus gesundheitlichen Gründen derzeit keine Überstunden machen kann.

      Oder ob ich die Bombe gleich platzen lasse und ihm meine SS offenbare. Das hätte ich sonst 2 Wochen später gemacht.

      Ich habe eben Angst, dass ich vielleicht doch wieder eine Fehlgeburt erleide und dann habe ich von der SS erzählt und muss es wieder zurücknehmen.
      Auch wenn im Ultraschall gestern alles supi aussah :-)

      Ich weiss, er ist zu Verschwiegenheit verpflichtet. Bin mir da aber nicht sicher, ob er das bei den oberen Chefs und Kollegen wirklich durchzieht.....

      Wäre dankbar für ein paar Meinungen dazu. :-)

Top Diskussionen anzeigen