Chefin ruft ständig an

    • (1) 06.12.18 - 17:04

      Hallo liebe Community :)

      im Oktober nahm ich neben meinem Studium eine 15-Stunden Teilzeitstelle in
      einem Pflegedienst (als Hauswirtschaftskraft) bei einem kleinen ambulanten Pflegedienst. Die Arbeit macht soweit Spaß....nur eines stört mich: Das ständige Telefonieren. Meine Chefin ruft aus den verschiedensten Gründen sowohl an Tagen wo ich arbeite als auch an meinen freien Tagen an.

      Ich habe schon mehrmals darauf hingewiesen, dass ich nur Montags, Dienstags und Mittwoch arbeiten kann,weil ich Donnerstag und Freitag meine Kurse habe. Wochenende brauche ich halt auch für mich. Das habe ich klar gestellt.
      Erst gestern habe ich ihr das im Büro nochmal gesagt. Heute ruf sie schon wieder an, sprach auf die Mailbox, ob ich morgen für eine erkrankte Kollegin arbeiten kann.

      Okay, wie gesagt das nervt echt tierisch. Kann man die Anrufe ignorieren, trotz Probezeit?

      LG kittyka

      • Nicht dran gehen ... ja ... ignorieren ... kannst dann ja an einem deiner Diensttage zurück rufen. "Habe gerade ihren Anruf gesehen..."

        Was soll dir passieren?
        Sie schmeißt dich raus, weil Du außerhalb des Dienstes nicht an Dein privates Telefon gegangen bist. Oder ist es ein Diensthandy und es gibt dazu eine Vereinbarung bezüglich Erreichbarkeit?

        Selbst wenn sie dich raus schmeißen sollte ... in der Pflege kann man es sich doch zur Zeit aussuchen.

            • Ich kann es nicht beurteilen.
              Als ich Zivi war, konnte ich mir noch kein Handy leisten.

              Mir wär es einfach zu blöd, dass die Chefin auf meinem Handy anruft und es auch nach Klarstellung, dass ich Do und Fr nicht erreichbar bin und am WE mal sowieso nicht, immer noch versucht wird, dich an die Strippe zu bekommen.

              Du bist eine 15h Teilzeit Aushilfe neben dem Studium ... soll sie halt Festangestellte Vollzeitkräfte fragen, aber vermutlich haben die auch den Papp auf nach 40h plus Überstunden.
              Die Denke bei Dir ist vielleicht ... Studentin, jung, 15h, sicher nicht ausgelastet, braucht Geld, die rufe ich man an und quatsche sie besoffen.

              Dürftest Du überhaupt mehr als 15h arbeiten ... Stichwort ... SV Grenze ... steuerliche Themen auf Deiner Seite usw.

              Mir scheint es so, als hätte die Chefin nicht die komplette Übersicht bzw. plant bewusst mit zu geringer Kapazität und versucht immer wieder einen Dummen zu finden. Aktuell bist Du das Ziel.

      Stell dir mal umgekehrt vor, wenn du nächsten Montag eine Erkältung bekommst und nach dem Dienst ankündigst, dass du wohl den Rest der Woche, Di und Mi krank sein wirst - was soll sie dann tun? Sie wird die übrigen Kolleginnen anbetteln müssen, ob sie einen zusätzlichen Dienst übernehmen. Und wenn du dich schon sonntags ankündigst, dass du Montag krank sein wirst, kann sie auch nicht erst am Montag nach Ersatz schauen. So ist das im ambulanten Dienst eben. Es fehlen überall Pflegekräfte und es wird schwer, wenn die Grippezeit anrollt. Die alten Menschen möchten aber 7 Tage die Woche versorgt sein.

      Ich denke, du solltest wohlwollend ihr gegenüber denken und ihr zugute halten, dass sie auch nur ihren Job so gut wie möglich macht. Wir wir alle. Bitte um ein Personalgespräch im Laufe der Probezeit und sprich mit ihr ganz in Ruhe. Vielleicht könnt ihr sogar im Vertrag festhalten, dass deine EINZIGEN Arbeitstage Mo-Mi sind, ohne Ausnahme. (Aber du hast auch Semesterferien!)

      Und ein Handy kann man stumm schalten, sogar abschalten. Schadet dem Studium auch nicht, wenn man auf Flugmodus switcht.

      • Dass jemand krank wird, ist Alltagsgeschäft. Da kann man nicht immer die Leute aus dem Privatleben klingeln.

        Entweder plant man dann über Bedarf oder man richtet Bereitschaften ein, die dann entsprechend vergütet werden.

    Scheiß auf die Probezeit.

    Sag Ihr, dass Du 15 !!!! h arbeitest und außerhalb dieser 15 h keine Lust hast, mit ihr zu telefonieren.

    Und dann gehst Du einfach an den anderen Tagen nicht ran. Entweder akzeptiert sie es oder ersetzt Dich.

    (9) 06.12.18 - 21:52

    Klar kannst du das ignorieren.
    Sie kann dir auch ohne Gründe in der Probezeit kündigen.
    Ich will damit nicht sagen, dass es prima ist und ich dich irgendwo nicht verstehen kann, allerdings macht sie das sicher nicht zum Spaß und braucht einfach jemanden der einspringt und zu einem angenehmen miteinander gehört auch, dass man sich unterstützt. Vielleicht ist das nicht der richtige Job für dich.

    • (10) 06.12.18 - 21:59

      Ich springe ja gerne ein, wenn es klappen würde.. hab ich ja schon ein paar Mal..aber ich hatte mit ihr schon am Mittwoch kommuniziert, dass es diese Woche schlecht aussieht, weil sie mich schon mal gefragt hat. Daher war ich genervt, dass sie trotzdem anruft.

      Ausser mir gibt es noch ein paar andere Mitarbeiter.

      • (11) 06.12.18 - 22:06

        Vielleicht musst du deutlicher werden.
        Zwischen „es sieht schlecht aus“ und „ich kann auf keinen Fall“ kann man ja so einiges verstehen.
        Sie wird verzweifelt sein.

        • Meinst du?

          Meine Originalworte waren dass es dieses Wochenende schlecht aussieht, weil ich sehr viel für die Uni erledigen muss.

          Vermutlich aber hätte sie so oder so ihr Glück versucht, selbst wenn ich gesagt hätte, es geht dieses Wochenende überhaupt nicht.

(14) 07.12.18 - 19:24

Das ist der normale Wahnsinn in der Pflege. Ich bin zwar momentan in Elternzeit, aber habe davor Teilzeit in einer großen Klinik gearbeitet.
Da absoluter Personalmangel herrscht, wurden bei uns auch täglich alle Kollegen angerufen. Ich bin nach ner Weile nicht mehr ans Telefon ran. Ich arbeite nicht umsonst nur 50% und sehe nicht ein, monatlich 20-25 Überstunden zu machen. Mal einzuspringen oder im Diebstplan rutschen ist okay, aber nicht jeden Tag.

Du musst in deiner Freizeit auch nicht für den AG erreichbar sein, sofern es nicht vertraglich festgelegt ist.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen