Wer kennt sich aus?

    • (1) 13.12.18 - 08:57

      Hallo meine Lieben,

      Und zwar bin ich noch bis Juni 2020 in Elternzeit und bekomme Elterngeld. Nun ist es so das ich wieder schwanger bin und im August mein zweites Baby bekomme. Wie läuft das ab mit dem Elterngeld? Hat jemand Erfahrung damit? War jemand in der gleichen Situation?

      LG

      • (2) 13.12.18 - 09:25

        Ich kenn Mich leider nicht aus. Ich meine aber, dass du die jetztige Elternzeit unterbrechen kannst. Dann Elternzeit für das jetztige Kind nimmst und dann die Elternzeit für das erste Kind nachholen kannst.

        Allerdings geht die nachholung der ersten Elternzeit nur mit Zustimmung des Arbeitgebers.

        Würde dass unabhängig davon aber machen, da du dann wieder ein Jahr voll bezahltes elterngeld bekommst.

        Am besten du lässt dich in der Elterngeldstelle beraten. Bei sowas braucht man ja verlässliche Antworten.

        (3) 13.12.18 - 09:39

        Bekommst du das EG bisher auf ein Jahr oder EG Plus auf einen längeren Zeitraum verteilt?

          • (5) 13.12.18 - 10:38

            Also die Elternzeit kannst du auf jeden Fall unterbrechen, so wie in einer Antwort schon beschrieben. Dann bekommst du auch wieder den vollen Zuschuss vom Arbeitgeber zum Mutterschaftsgeld.
            Dein nächstes Elterngeld wird geringer ausfallen, da nur 14 Monate EG Bezug ausgeklammert und dafür weiter zurückliegende (vor der vorherigen Schwangerschaft) betrachtet werden. Die Monate 15 bis zum nächsten Mutterschutz werden mit 0€ in die Berechnung des Gehalts einfließen. Solange dein erstes Kind noch nicht drei Jahre alt ist gibt es immerhin 10% Geschwisterbonus bzw. mindestens 75€ auf das EG oben drauf.

            • (6) 13.12.18 - 10:42

              Aber wenn ich jetzt überlege... 🤔 kam dein Kind im Juni 2018? Dann hast du keine 0€ Monate, weil du ja wahrscheinlich spätestens im Juli 2019 wieder in MuSchu gehst und das noch vor dem 15 Lebensmonat Deines ersten Kindes ist 👍🏼

              Ich würde mich nur mal erkundigen, wie das mit dem Elterngeld für das erste Kind ist 🤔 nicht dass Dir da was verloren geht, weil du dann schon wieder neues EG bekommst... ruf am besten mal in der EG Stelle an und frage nach.

              • (7) 13.12.18 - 14:14

                Ja genau meine Tochter ist von Juni 2018.
                Wenn ich mir das EG auf ein Jahr ausbezahlt lassen hätte wäre es ja nicht so tragisch. Aber ansonsten geht mir ja jetzt ein Jahr EG flötten. Aber eigentlich steht es mir ja zu. Na ja werde mich wohl mal erkundigen müssen.
                Ich danke dir für deine Antwort!
                LG Melly

                • (8) 13.12.18 - 14:54

                  Auf jeden Fall könntest du deinen EG Bezug jetzt wieder ändern lassen und Dir das EG doch ab vielleicht Janur voll auszahlen lassen. Dann geht wenigstens ab dann nix mehr verloren.

                  (9) 13.12.18 - 18:09

                  Gib mal Bescheid, was rausgekommen ist. Würde mich auch interessieren, auch wenn es mich nicht betrifft. Ich habe Elterngeld auf 12 Monate bis Oktober bekommen und bin jetzt wieder im Mutterschutz seit November. Bei mir ging es also genau auf 😅

      (11) 14.12.18 - 06:01

      Also:

      Elternzeit unterbrechen geht nicht, du kannst sie nur für den Beginn des Mutterschutzes vorzeitig kündigen.

      Das Elterngeld lässt sich problemlos wieder ändern in Basiselterngeld, da geht dir nichts flöten. Die Berechnung fürs 2. Baby ist genauso wie fürs erste, außer das dein Elterngeld ausgeklammert wird und der Lohn von davor als Grundlage genommen wird plus den Geschwisterbonus.

Top Diskussionen anzeigen