Aus welchen Gründen wart ihr krankgeschrieben (ohne BV)?

    • (1) 08.01.19 - 06:04

      Hallo,
      Mich würde es interessieren aus welchen Gründen ihr krankgeschrieben wurdet?

      Ich bin derzeit in der 19 ssw. Eigentlich bin immer recht fit was die Gesundheit anbelangt, aber zurzeit merke ich in der früh das mir das frühe Aufstehen (4:30) nicht gut tut. ich hab das Gefühl das ich mich übergeben muss, aber es kommt nichts.
      Das hatte ich im Urlaub nicht..
      Das dauert schubweise so 1 h (meist bin ich da im Zug oder kurz vorher) und dann ist es weg.

      Deswegen will ich aber mich nicht krankschreiben lassen.

      Eigentlich interessiert es mich warum ihr daheim geblieben seid und ob es immer wieder über die ganze Schwangerschaft war oder am Anfang oder Ende.

      Ich hatte kaum Beschwerden anfangs und ich glsube es wird eher die letzten Wochen in der Firma noch anstrengend werden mit dem frühen aufstehen und dem langen Pendlen (2,5 h am Tag).

      • (2) 08.01.19 - 06:13

        Guten Morgen !
        Am Anfang war ich krank geschrieben weil ich komplett erschöpft war ! Ich habe nachts kein Auge zu bekommen !
        Danach hatte ich Blutungen und war dann auch weiter krank geschrieben ! Ich war insgesamt 7 Wochen zuhause !
        Dann würde ich in ein Teil bv gesteckt , gehe jetzt vier Stunden am Tag arbeiten !
        Und das reicht auch voll und ganz ! Es gibt Tage da habe ich das Gefühl den ganzen Tag gearbeitet zu haben !
        Lg

        (3) 08.01.19 - 06:22

        In der ersten Schwangerschaft musste ich mich garnicht krankschreiben lassen, da ich so gut wie keine doofen Symptome hatte.

        Wenn ich nicht sowieso schon vor der jetzigen Schwangerschaft krankgeschrieben (für 1 Jahr) worden wäre, dann wäre das auf alle Fälle von der 7.-12. Woche passiert, da mir extrem übel war (ohne Übergeben) und mein Kreislauf ganz viel Probleme machte.

        Auch jetzt in der 16.SSW ist es morgens irgendwie fies mit dem Aufstehen :)

        (4) 08.01.19 - 06:26

        Ich bin in der 28. Ssw mit Zwillingen und jetzt das erste mal AU in der Schwangerschaft... mit der Auflage mich zu schonen, da ich wohl ein paar Übungswehen zu viel habe/hatte.

        Vorher hieß es immer Augen zu und durch... aufstehen muss ich so oder so (noch zwei weitere Kinder) und dann kann ich auch gleich Arbeiten gehen 😂

      • (5) 08.01.19 - 06:34

        Hallo,

        Ich war eine Woche in der Frühschwangerschaft wegen Erkältung krank geschrieben, einmal gegen Ende des zweiten Trimesters eine Woche wegen Kreislauf und Erschöpfung (hatte sehr starke Schlafprobleme, seit der 24 ssw ca) und kurz vor Muschu nochmal eine Woche wegen Erschöpfung. Es war schon teilweise brutal hart und es gab ein paar Tage auf Arbeit, an denen ich mehr heulte als arbeitete weil ich mich so tief im Inneren kaputt und ausgelaugt fühlte.

        Probleme an sich habe ich in der ganzen Schwangerschaft nicht gehabt, nur diese Schlafprobleme trieben mich teilweise an den Rand des Wahnsinns.

        Eine Pendelzeit wie deine hätte ich nicht durchgehalten.

        Alles Gute für deine Schwangerschaft 🍀💕

        Viele Grüße
        Julche mit Babyboy inside (38 ssw) 💙

        (6) 08.01.19 - 06:43

        Ich war in der letzten Schwangerschaft 4 wochen vor ET krankgeschrieben, wegen vorzeitiger wehen. bei uns gibt es keinen Muschu sondern es gilt arbeiten so lange irgendwie möglich bis zur geburt. pendle 3h am tag und bin täglich zusammengeklappt im zug weil nie sitzplätze vorhanden sind. da durfte ich dann zu hause bleiben.
        Mal sehen wies in dieser Schwangerschaft läuft. Durchbeissen ist die Dewiese. Ischias, Schlafprobleme und totale erschöpfung sind teilweise so stark, dass ich fast verzweifel. fühle mich jetzt schon teilweise wie 35 Schwangerschaftswoche 😂

      • (7) 08.01.19 - 06:53

        Guten Morgen!
        Schön, dass deine Schwangerschaft aber soweit erstmal gut verläuft 😊

        Ich war am Anfang im ersten Drittel mal eine Woche krank geschrieben, weil ich mich so oft übergeben habe, dass ich Infusionen bekommen habe. Auch danach kam
        Es noch oft vor, aber ich hab das dann einfach erstmal hingenommen. Ich habe aktuell auch eine Stunde Fahrzeit mit dem Auto pro Strecke vor mir und muss um halb 6 losfahren.

        So geht es mir aber immer noch so gut, dass ich mir doof vorkommen würde mich krank zu schreiben. Klar tut mir der Rücken mal weh, oder ich habe Krämpfe und Müdigkeit. Aber bis zu einem gewissen Grad hat man eben Veränderungen durch die Schwangerschaft, krank ist man dann ja trotzdem nicht. Nichtsdestotrotz hat es mir aber bisher auch nicht sehr zugesetzt und bald ist es ja so oder so dann vorbei :-)

        Viele Grüße

        (8) 08.01.19 - 06:58

        Trotz Übelkeit bis zur 16. SSW war ich erst so um die 24. Woche für knapp eine Woche wegen einer Nebenhöhlenentzündung krankgeschrieben. Ansonsten hab ich es bis zum Ende geschafft. Hab meinen Urlaub aber auch noch verlegt und bin gute zwei Wochen vor Mutterschutzbeginn „abgehauen“ 😁

        Alles Gute 🍀

        Ich war in der 7ssw wegen leichten Blutungen krank geschrieben. Lg

        (10) 08.01.19 - 08:22

        Hallo,

        Ich war 3 Wochen krankgeschrieben 9-11ssw, weil ich einen meiner Zwillinge verloren habe, musste Bettruhe halten. Und dann nochmal 3 Tage weil der Blutdruck sehr hoch war, also zu Beginn der medikamentösen Einstellung. Ansonsten war bis jetzt arbeiten. Trotz Müdigkeit und Dauer Übelkeit. Seit der 15ssw geht es mir gut.

        LG Morgain mit Krümel (19+1) in Bauch

        (11) 08.01.19 - 09:06

        Ich war ab der 30. ssw wegen Wehen zu Hause. Ich war damals noch jung und in der Schule und hätte es mir anders gewünscht, aber da hatte ich keinen Einfluss drauf ;-)

        (12) 08.01.19 - 09:09

        Guten Morgen,

        ich verstehe dich total gut. Bin zur Zeit in der 22. SSW und habe das Gefühl meinem Job einfach nicht mehr gerecht zu werden. Ab mittags ist die Luft komplett raus und ich kriege nichts mehr geschafft. Zusätzlich Krämpfe und Schlafprobleme.
        Bei dir ist es mit der Pendelei und dem frühen aufstehen natürlich zusätzlich anstrengend.
        Ich war im Dezember mit Frühwehen (kam wohl durch Stress) eine Woche krank geschrieben. Aber sobald ich wieder auf Arbeit war, ging das Spiel von vorne los.
        Ich habe heute wieder einen Kontrolltermin und werde wohl die täglichen Arbeitsstunden reduzieren. Meine Ärztin hat mir letzten Monat schon ins Gewissen geredet, dass es einem keiner dankt, wenn man sich in der SSW abrackert und dass man ja nun Verantwortung für zwei trägt.
        Ich kann dir nur raten, es bei deinem Arzt ganz offen anzusprechen und dann findet ihr sicher eine Lösung.

        Alles Gute für dich :-)

        (13) 08.01.19 - 09:10

        Von der 5 SSW - 10 SSW war ich auf Erschöpfung krankgeschrieben. Ab der 11 SSW hat mich meine Frauenärztin erstmal bis Mitte Februar ins BV geschickt, weil ich Heulkrämpfe und Schlafstörungen hatte, weil mir meine Arbeitsstelle nicht gut tat. Danach sehen wir weiter

        Im ersten Trimester 2mal, jeweils 1 Woche auf Grund von Blutungen wegen eines Hömatoms. Die Frauenklinik hat mich beide Male krankgeschrieben.

        Im 5. Monat nochmal 2 Wochen, wegen einer heftigen Sinusitis und angehender Lungenentzündung. Hier haben mein Hausarzt und mein HNO mich krankgeschrieben.

        Ist meine 2. Schwangerschaft.

        In der 1. musste ich überhaupt nicht krankgeschrieben werden.
        Man wird halt nicht jünger 😅

        (15) 08.01.19 - 10:58

        Ich wurde ab der 29. Woche 50% krank geschrieben (4h arbeiten pro Tag) und ab der 33. Woche 100%. Ich musste reduzieren wegen meinen heftigen Beckenschmerzen die bis heute anhalten, Kreislaufproblemen und meinem langen Arbeitsweg. Ich habe 3h Arbeitsweg (mit Zug) jeden Tag und da war 4h Arbeiten nicht im Verhältnis da ich ja trotzdem wieder auf 7h gekommen bin und noch weniger Arbeiten hätte auch keinen Sinn gemacht.

        (16) 08.01.19 - 11:33

        Ich war am Anfang der SS erkältet und habe mich ca. 10 mal am Tag übergeben. Dadurch war dann auch meine Gallenblase entzündet. Ich war erst eine Woche krank geschrieben und hab dann zwei Tage gearbeitet aber das ging nicht. War dann noch mal 1,5 Wochen zu Hause. Danach war es OK und ich war bis zum Schluss nicht mehr krank geschrieben.

        (17) 08.01.19 - 13:00

        Ich war gar nicht krankgeschrieben. Zwei Tage vor Mutterschutz gab es einen Fall von Windpocken in meiner Schule und ich durfte nicht mehr kommen.

        (18) 08.01.19 - 23:51

        In der 5. Woche wegen Magen-Darm 3 Tage.

        Seit letzter Woche bei 12+0 wegen Blutungen / Hämatom (heute 1. Mal richtig eklig abgeblutet) bin ich nach KH-Aufenthalt für vorerst 2,5 Wochen krankgeschrieben.

        Ich sage immer wieder, Schwangerschaft ist keine Krankheit aber so wäre ich gar nicht in der Lage arbeiten zu gehen. Ich hoffe auf ein baldiges Ende der Blutungen.

        (19) 09.01.19 - 00:34

        Hallo,

        ich war in der Frühschwangerschaft für 5 Wochen wegen starker Übelkeit mit massivem Erbrechen, Schwindel und Hypotonie inklusive Kreislaufproblemen krank geschrieben. Davor hatte ich schon 3 Urlaub, sonst wäre die Zeit auch noch mit dazu gekommen. Ich bin keine, die gern zuhause bleibt und schleppe mich auch noch zur Arbeit wenn ich den Kopf unter dem Arm trage. Aber in dem Fall ging es halt wirklich nicht anders.

        Liebe Grüße

        (20) 09.01.19 - 10:14

        In den ersten beiden Schwangerschaften zu Beginn aufgrund von Blutungen und um die 30. Ssw (in der 2. Schwangerschaft) wegen Krämpfen in den Beinen. In der 3. Schwangerschaft hab ich es tatsächlich ohne AU geschafft.

Top Diskussionen anzeigen