Elternzeit Frist Abgabe

    • (1) 13.01.19 - 19:23

      Hallo ihr Lieben 🥰 meine Frage ist elternzeit muss ja 7wochen vor Antritt der Elternzeit beim Arbeitgeber eingereicht werden. Elternzeit beginnt ja mit der Geburt des Kindes. Wie berechne ich die Abgabe Frist beim Arbeitgeber? Also 7wochen vor Et? Oder erst einreichen wenn der Mutterschutz vorbei ist? Vielen lieben Dank

      • Elternzeit beginnt nach der Mutterschutzfrist, wenn es kein Frühchen ist. Also eine Woche nach ET musst du es abgeben beim Arbeitgeber.

        LG Ana

        • Alles klar! Danke 🙏
          Kann man es trotzdem schön vorher abgeben ?

          • Wenn du das genaue Geburtsdatum weißt und das ginge ja nur bei Kaiserschnitt, aber da ist ja noch kein Kind im Vorfeld geboren für das du Elternzeit beantragen kannst 😉
            Du musst das angeben, damit die Mutterschutzfrist richtig berechnet wird.

            Am besten ist Antrag schreiben und nach der Geburt Datum eintragen und wegschicken

            LG Ana

              • Natürlich stand da bissi mehr drin, aber man kann es natürlich vorher abgeben mit voraussichtlichen Termin. Man muss sich eben nur melden wenn das Kind da ist und gut ist. Warum soll das den nicht gehen?

                • Weil es verbindlich nunmal erst nach der Geburt.

                  • Man kann es sich auch vorher unterschreiben lassen dann ist es auch verbindlich. Der Arbeitgeber muss es ja vorher nicht unterschreiben. Aber abgeben kann man es

                    • Der AG muss nie unterschreiben, wie kommst du darauf?

                      • Ich weis ja nicht wo du arbeitest, aber bei uns wird alles schriftlich gemacht und egal was man bekommt oder beim Arbeitgeber einreicht wird unterschrieben und das Datum vermerkt. Dann sind beide Seiten auf der sicheren Seiten.

                        • Das hat doch nichts mit der Arbeitsstätte zu tun. Es gibt einfach Sachen, die muss man mit Sicherheit nicht vom AG unterschreiben lassen. Elternzeit ist so eine, dennned ist kein Antrag sondern Anmeldung und somit nur eine Mitteilung. Du implizierst, dass der AG ein Mitspracherecht hat und das hat er nicht. Das sollten alle wissen. Es gibt genügend, die wirklich denken, sie bräuchten eine Genehmigung vom AG um in Elternzeit zu gehen.

          Nein. Das geht ja nicht. Allerdings ist es ja kein Problem, das Schreiben vorzubereiten, nach der Geburt Daten eintragen und der Mann schickts los per Einschreiben.

          • Wie kommst du da drauf das das nicht geht? Ich habe meinen Antrag angegeben da habe ich noch gearbeitet. Eben mit einem voraussichtlichem Datum. Bekam dann eine Bestätigung, einfach mit der Bitte sich nochmal zu melden wenn das Kind da ist damit man das genaue Datum festlegen kann. Das ging dann ganz unkompliziert per Mail.

            • (15) 13.01.19 - 20:35

              Das geht mit einem unkomolizierten Arbeitgeber. Soll aber auch Arbeitgeber geben, die die Form gewahrt haben wollen.

              Bei uns geht es auch recht unkompliziert, nutzt aber nichts wenn man einen AG hat der einem dann Steine in den Weg liegt. Also lieber richtig machen und rechtlich abgesichert sein.

              LG Ana

Top Diskussionen anzeigen