Erzieherin Arbeitgeber Info

    • (1) 23.01.19 - 22:43

      Ich habe vor kurzem erfahren, dass ich Schwanger bin und arbeite in einer Kita. Mein FA würde mich erstmal 2 Wochen krankschreiben bevor ich es meinem Chef sage. Nun überlege ich was ich sagen könnte wenn Kolleginnen fragen. Auf dem Krankenschein steht ja der FA als Aussteller drauf. Brauche also eine "Krankheit" bei der der FA 2 Wochen krank schreibt. Habt ihr Ideen?

      • (2) 23.01.19 - 22:53

        Darf ich fragen, warum du nicht den offiziellen Weg gehen möchtest? Sondern dir eine AUB holen willst?

        Du könntest es auch sagen, dann wirst du in der Regel von deinem AG ein vorläufiges BV bekommen, bis dein Immunstatus geklärt ist.

        • (3) 23.01.19 - 22:59

          Du darfst gerne fragen.
          In der Vergangenheit ist eine Kollegin sehr früh den offiziellen Weg gegangen und hatte dann in der 6. Oder 7. Woche einen Abgang (War nur 5 Tage im bv). Daraufhin gab es bei uns viele Sprüche bezüglich "man kann sich auch direkt verrückt machen und zum Arbeitgeber rennen" "nur kein Bock auf arbeit oder warum hatte sie es so eilig dem Arbeitgeber das zu sagen" etc.
          Darauf habe ich keine Lust. Denke wenn erstmal noch 2 Wochen ins Land gehen können ist es ganz gut.

          • (4) 23.01.19 - 23:02

            Ok, das kann ich teilweise verstehen, aber ich sehe das ähnlich wie die andere Dame, die dir schon geantwortet hat.

            Denn sagst du dann, dass du schwanger bist, kann es auch doof werden.

            Lass dich doch einfach vom Hausarzt krankschreiben dann, wenn du definitiv den offiziellen Weg nicht gehen magst.

      (5) 23.01.19 - 22:55

      Oh sehr schwieriges Thema. Mir würde es echt schwer fallen meine Kollegin mit ner Krankheit zu belügen, um dann anschließend zu verkünden schwanger zu sein. Ob Du dir damit einen Gefallen tust, ist absolut fraglich. Könnte mir gut vorstellen, dass du dann später Ärger im Team haben könntest. Musst du wissen, ich persönlich könnte damit nicht leben.

      Trotzdem alles Gute und eine schöne Kugelzeit!

      • (6) 23.01.19 - 22:58

        Muss dazu sagen, dass ich selbst Erzieherin bin. Sogar im U3 Bereich. Wollte es auch erst bis zur 12 ssw geheim halten aber die Gefahr war mir dann doch zu groß.
        Nun habe ich erstmal ein vorläufiges Beschäftigungsverbot. Nach dem Ergebnis der Blutwerte wird weiter entschieden.

      • (7) 23.01.19 - 23:01

        Also, ich bin auch Erziehetin und bei 8+1. Ich war auch erst ein paar Tage in der Au bevor ich es gemeldet habe. Der Grund: ich hatte schon zwei Fg. Ich wollte bis zum Herzschlag warten, dann habe ich es gemeldet. Bi mit meinem Team auch sehr eng. Habe zur Krankmeldung nur gesagt, dass es mir nicht gut geht und ich später alles erklären werde. Ich fand es in meinem Fall okay, weil ich eh erst meine Ängste in Griff kriegen musste. Zudem ging es mir wirklich nicht gut körperlich.
        Jetzt geht die Maschenerie nämlich los. Betriebsarzt und so. Wo Dir mich halt hinstrecken in welche Kita.
        Mach wie du meinst. Wegen zwei Wochen AU haut Dir keinen den Kopf ab und am Ende gibt es auch keinen goldenen Löffel. Mach so wie du denkst!!
        Jeder muss das für sich wissen. Ich konnte damit Leben. Damit ich mich psychisch sammeln konnte. Und als ich dann alles in der Kita gesagt habe und es offiziell gemeldet habe, waren alle froh und keiner hat was blödes gesagt

        • (8) 23.01.19 - 23:05

          Danke. Deine Antwort macht mir echt Mut. Ich denke das ist eine gute Lösung.
          Ich drück dir die Daumen für eine entspannte Schwangerschaft. 😊

          • (9) 23.01.19 - 23:09

            Natürlich ist es für dich die Beste Antwort, weil sie Dir halt am besten passt!

            • (10) 23.01.19 - 23:13

              Richtig, dem ist nichts hinzuzufügen. Ich Stimme dir zu.
              Glaube aber kaum dass hier jemand eine Frage stellt und sich denkt "juhu, hoffentlich scheißen mich gleich alle zusammen" 🤔😀

              • (11) 23.01.19 - 23:20

                Nein aber damit muss man rechnen, da deine Frage nicht war: Wie fandet ihr den Tag heute. Aber ist ja auch egal, du bist nicht meine Kollegin, also brauch ich mich da auch nicht reinsteigern. Alles Gute

              (16) 24.01.19 - 09:55

              Es geht doch nicht ums Zusammenscheißen, sondern darum, dass es einen korrekten Weg gibt und einen nicht legalen.
              Eine AUB ohne Arbeitsunfähigkeit ist Betrug, ob Du schwanger bist oder nicht und Du belügst damit AG und Kollegen.

              Gruß
              W

        (17) 23.01.19 - 23:52

        Danke, Dir auch 🍀

    (18) 23.01.19 - 23:08

    Deine Aussage, dass es Dir nicht gut ging ist vollkommen in Ordnung - das ist nicht mal gelogen. Aber mir irgendeine Krankheit auszudenken und dann 2 Wochen später die Bombe platzen zu lassen, find ich persönlich unfair. Aber ich selbst kann eben nur sehr schwer mit Lügen umgehen.
    Muss jeder selbst entscheiden, ich als Kollegin würde es sch**** finden. Dann lieber sagen es geht mir nicht gut und ehrlich gesagt geht es auch niemanden was an der mich wie warum und weshalb krank schreibt. Verschweigen finde ich besser als Lügen!

    • (19) 23.01.19 - 23:57

      Naja, ich habe ja nicht gelogen als ich gesagt habe mir geht es nicht gut. Es ist ja auch okay, dass jeder eine andere Meinung hat. Total Tutti. Ich habe meine aufgeschrieben. Ich hatte auch Gründe. Leute, das wichtigste is Euer kleines Leben!! Ich finde aber jeder soll das richtige für sich entscheiden, is doch alles gut!!! Dein Weg war dann anscheinend ein anderer. Auch gut.

      Alles Gute!! 🍀

      • Sie soll doch ihre Schwangerschaft nicht gefährden, indem sie arbeitet.
        Es gibt aber einen regulären Prozess, den sie einhalten könnte und bei dem niemand Kosten tragen muss, der gar nicht zuständig ist.

(21) 23.01.19 - 23:00

Ich war vor ein paar Monaten in derselben Situation (bin auch Erzieherin!) und mir fiel es sehr sehr schwer meine Kollegen darüber zu informieren, weil ich sehr an der Einrichtung , sprich Kollegen, Kindern etc hänge und Angst hatte wie sie reagieren.
Allerdings war es für mich nie eine Option sie zu belügen.
Es wird ja sowieso raus kommen, selbst wenn die 2 Wochen „Kranksein“ bei dir vorbei sind. Ist die Frage, ob man das so möchte oder gleich mit offenen Karten spielt. Ich wünsche dir viel Erfolg.

(23) 23.01.19 - 23:16

Hallo, ich bin auch Erzieherin und habe von Beginn an gesagt, dass ich schwanger bin. Mein Team ist aber auch super in Ordnung und würde sowas gemeines nie sagen.
Wenn du dich wirklich erstmal krankschreiben lassen willst, verstehe ich das aber in 2 Wochen könnte ja trotzdem noch etwas passieren!?
Wie auch immer du dich entscheidest, wird es wohl das Richtige für dich sein.
Ich war übrigens mal 3 Wochen vom FA krank geschrieben, weil ich eine Eierstockentzündung hatte. Das wäre Vllt eine passende Ausrede!? Lg und alles Gute für dich und deine Schwangerschaft 😊

(24) 23.01.19 - 23:22

Zyste die entfernt werden muss?
Danach war ich wirklich mal 2 Wochen krank geschrieben.
Oder ne fiese Blasenentzündung

Top Diskussionen anzeigen