Vater Elternzeit beantragen neuer Job

    • (1) 04.02.19 - 16:00

      Hallo ihr lieben,
      Ich bin jetzt in der 33.ssw und steh etwas auf dem Schlauch: #kratz
      Unser Plan ist es, dass mein Partner die ersten 4 Wochen nach der Geburt Elternzeit nimmt und wir uns zu Hause zusammen einpegeln können.
      Branchenbedingt beginnt mein Freund voraussichtlich jetzt zu Mitte Februar/ Anfang März einen neuen Job. Der ET ist am 30.3. Und die Elternzeit muss ja mind. 6 Wochen vorher beantragt werden.
      Kann das noch was werden?
      Was passiert, wenn das Kind 2 Wochen früher oder später kommt? Es ist ja fast unmöglich, den genauen Entbindungstermin zu treffen mit dem Elternzeitantrag.

      Danke fürs Lesen und Mitdenken. #danke

      • (2) 04.02.19 - 16:37

        Elternzeit beantragt Mann nicht. Auch der Partner nicht. Man meldet sie einfach an. Sie kann nicht abgelehnt werden.

        Es sind 7 Wochen min. vorher und nicht 6.

        Und man schreibt zunächst den voraussichtlichen Entbindungstermin rein und korrigiert dann nach der Geburt.

        • (3) 04.02.19 - 16:40

          Danke für die Antwort.
          Und wenn das Kind 2 Wochen früher kommt- darf Mann dann trotzdem ab Geburt die Elternzeit antreten, oder erst ab dem Datum 7 Wochen nach Anmeldung?

          • (4) 04.02.19 - 16:42

            Nein, darf er dann trotzdem, da ihr ja schreibt "hiermit melde ich ab Tag der Geburt für die ersten 2 Lebensmonate Elternzeit an. Der genaue Geburtstermin wird Ihnen sofort nach der Geburt mitgeteilt." oder sowas in der Art.

            Und diese 7 Wochen Regelung gilt halt für den voraussichtlichen ET.

      (5) 04.02.19 - 17:55

      Wenn du schon 33. SSW bist wird's aber höchste Zeit. Es sind nämlich 7 Wochen vor berechnetem ET!
      Denkt an den 2. Monat wenn dein Mann elterngeld bekommen möchte.
      Und dann ist es auch ein Monat und nicht 4 Wochen

      • (6) 04.02.19 - 18:46

        Ja, das macht mich zur Zeit auch verrückt. Er kann es leider nicht (mehr) 7 Wochen vor ET beim Arbeitgeber einreichen, da er ja max. 6 Wochen vor ET den neuen Job beginnt. Und dann gleich erstmal raus sein für 4 Wochen, mhhh... was meinst du mit dem Monat/ nicht 4 Wochen? Also bspw. 1.-31.4 Oder 16.4.-15.5. oder so?
        Ja, den 2. Monat müssen wir leider wegen der Arbeitssituation etwas nach hinten verschieben. Damit er nicht gleich 2 Monate auf einmal ausfällt. :/

        • (7) 04.02.19 - 19:11

          Das ist natürlich knifflig.
          Also wenn das Kind wirklich am 30.3 kommt wäre der erste Monat Elternzeit vom 30.3-29.4 ist halt etwas mehr als 4 Wochen.
          Wenn er den Job neu antritt wäre natürlich auch Urlaub sehr schlecht möglich.
          Hat er denn schon mit dem neuen Arbeitgeber gesprochen wegen der Elternzeit?

          • (8) 04.02.19 - 22:20

            Ja, das ist leider echt blöd gelaufen mit seiner Arbeitssituation.
            Mit dem potentiellen neuen Arbeitgeber hat er noch nicht über das Thema gesprochen, es ist ja leider nicht das beste Einstellungsargument.
            Na so wirds wenigstens nicht langweilig bis zur Geburt... ;)

    (10) 04.02.19 - 18:20

    Wird eng und so wie ich dich verstehe, dann wechselt er jetzt eventuell den Arbeitgeber. Mit Probezeit und allem? Dann würde ich von eurem Plan Abstand nehmen, denn die wenigsten AG finden es klasse wenn ein neuer Mitarbeit direkt mal nicht arbeiten kommt, auch wenn es sein gutes Recht ist.

    • (11) 04.02.19 - 18:49

      Ja, leider sind die Verträge in der Branche immer nur so 6- 12 Monats- Verträge (manchmal auch kürzer). Also Projektbezogen. Total nervig, grade jetzt mit dem "unplanbaren" Geburtstermin.
      Hab einfach ziemlich Schiss vor dem Wochenbett alleine. :(

(12) 04.02.19 - 20:30

Ich würde Euern Plan nochmal stark überdenken!

Fest habt ihr verpasst für den ersten Monat, dein Mann hat in der Wien Firma mit Sicherheit Probezeit, kann also nach seinem Monat Elternzeit problemlos gekündigt werden etc. Dan steht er ohne Job da und das nur, weil du „Angst vor der Zeit alleine im Wochenbett“ hast?

Mir wäre es das nicht wert und ich würde das meinem Mann ausreden.

  • (13) 04.02.19 - 22:11

    Ja, so betrachtet klingt das alles sehr logisch, dass das wohl nichts wird.

    Die Jobentwicklung kam leider eher spontan, sodass ich noch nicht so viel Zeit hatte, mich an den Gedanken der Planänderung zu gewöhnen. Außerdem: Hormone. ;)

    Aber ja, das werden wir nochmal überdenken müssen.

    Danke für Deine Antwort. :)

Top Diskussionen anzeigen