Mein Mann möchte 12 Monate elternzeit nehmen

    • (1) 15.03.19 - 18:46

      Hallo ihr Lieben .Mein Mann kam Grad nach Hause und hat mich ein wenig mit dem Wunsch überfallen das er gerne die 12 Monate elternzeit nehmen möchte. Ich bin aber ehrlich gesagt überhaupt nicht sicher ob das funktioniert weil ich seit September arbeitslos bin und er selbstständig ist ( er möchte dann zusätzlich jemanden einstellen). Auf die Idee ist er gekommen weil ich nach meinen bisherigen 2 Geburten jeweils eine mittelschwere wochenbett Depression bekommen habe und er mich nicht unterstützen konnte weil er immer arbeiten musste. Funktioniert sowas überhaupt?

      • Wieviel Geld hättet ihr denn dann? Oder habt ihr was gespart?! Wäre es machbar finanziell? Wenn ja, wieso nicht 🤷🏼‍♀️

        • Huhu danke für deine Antwort. Also mein Mann würde denke ich den höchstsatz von 1800 Euro bekommen. Ist schon ein Unterschied weil er jetzt ungefähr 2700 netto im Monat hat. Und ab Sommer fällt auch die Miete von 1000 Euro weg weil wir dann in unser Haus ziehen. Wegen dem Haus haben wir auch nix Erspartes mehr weil wir es gekauft und von Grund auf saniert haben. Aber finanziell wird das schon klappen, ich war mir nur nicht sicher ob er die elternzeit überhaupt nehmen kann wenn ich zuhause bin.

          • (5) 16.03.19 - 09:28

            Die Miete fällt zwar weg, Abbezahlen auch (sofern ihr keinen Kredit für das Haus am Bein habt), aber was ist mit laufenden Kosten? Ein Haus ist vom Unterhalt dtl. teurer als eine Mietwohnung! Ihr lebt da ja nicht umsonst. Habt ihr das einkalkuliert? Grüsse

      Hallo!

      Er muss ja nicht komplett aufhören, er könnte ja noch einen Teil Teilzeit in Elternzeit arbeiten, aber eben jemanden einstellen, damit er nicht ganz so viel arbeiten muss.

    • (7) 15.03.19 - 19:25

      Elternzeit oder Elterngeld? Ich vermute Elterngeld, weil du was von Höchstbetrag geschrieben hast. Ihr müsst es finanziell durchrechnen. Wie hoch sind die Raten fürs Haus? Wie viel müsst ihr da noch machen? Reichen 1800 plus Kindergeld für laufende Ausgaben (Strom, GEZ, Heizung, Nahrung, evtl. laufende Rücklagen/Raten ans Haus)? Auch so, dass ihr noch ein T-Shirt kaufen könnt wenn das alte ein Loch hat, ohne für die Woche aufs Brot zu verzichten? Ich stelle es mir ehrlich gesagt ohne Ersparnisse relativ schwierig vor, wenn beide zuhause sind und man "nur" von 1800€ Haus und Familie finanzieren muss, gerade in der Anfangszeit. Wenn ihr aber denkt, dass ihr das finanziell hinbekommt: Super Sache, das bestimmt toll!

    Ich glaube, er kann 10 Monate nehmen, die 2 Monate nach der Geburt gehören zum Mutterschutz. Es gibt aber Bonusmonate wenn der Mann auch Elternzeit nimmt.
    Bist Du berufstätig, oder was machst Du, wenn der Mutterschutz vorbei ist?

    • Nein ich bin nicht berufstätig...das habe ich ja geschrieben. Das ist ja der Grund warum ich nicht weiß ob das überhaupt klappt so wie mein Mann sich das denkt. Bin halt 2 mal schwer an wochenbett Depressionen erkannt und deswegen will mein Mann mich unterstützen was er die ersten beiden Male immer arbeiten musste

      • Natürlich kann dein Mann die 12 nehmen, wenn du sie nicht nimmst und da du nicht berufstätig bist, brauchst du sie ja nicht nehmen. Und das Geld reicht, ist doch super, nehmt euch die Auszeit.

      Habe ich überlesen, sorry 🙈

      Für mich hört sich das nach einer tollen Lösung an.

(16) 15.03.19 - 19:54

Hallo, so weit ich weiß, sind es insgesamt 14 Monate, weil 2 Bonusmonate dazukommen, wenn beide Eltern Elternzeit beantragen. der Mann kann also 12 nimmt und die TE die zwei die für den Mutterschutz.
Hier nehmen die meisten Frauen 12 Monate und die Männer zwei, das klappt bei der Beantragung.

  • (17) 16.03.19 - 11:33

    Hi,
    Nein, der Mann der TE hat als Selbstständiger keine Elternzeit da ja kein Arbeitgeber vorhanden ist. Der Mann müsste daher für 12 Monate Elterngeld beziehen und die TE 2 Monate die sich mit dem Mutterschutz nach der Geburt überlappen.
    VG

(18) 15.03.19 - 19:31

Wenn ihr euch das leisten könnt, warum nicht?
Er kann ja noch ein bisschen arbeiten in der Elternzeit.

Elternzeit hat er nicht, da er selbstständig ist. Aber natürlich kann er Elterngeld bekommen.

Huhu, bekommst du nicht weiter Arbeitslosengeld? Kann halt sein, dass sie dich vermitteln wollen wenn Papa zu Hause ist. Aber ich find den Vorschlag von deinem Mann wunderbar!! Abbezahltes Haus und immernoch 3x Kindergeld + Elterngeld! Ihr schafft das! Du kannst dich nach der Geburt erholen. Klingt für mich wirklich nach einer traumlösung

  • (21) 16.03.19 - 09:38

    Arbeitslosengeld zu bekommen bedeutet aber auch, dass sie dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen muss für Maßnahmen, Schulungen, Vermittlung.
    Für mich ist 1 x arbeitslos und gleichzeitig der andere in Elternzeit keine "Traumlösung". Grüsse

(22) 16.03.19 - 09:07

Hey..
Du hast mit einer Wochenbettdepression Anspruch auf eine Haushaltshilfe, die dich ggf bis zu 8 Std am Tag (bzw. so lange wie du alleine mit Kindern bist) unterstützen kann... Zur Kinderbetreuung und um dich im Haushalt zu entlasten.
So kann dein Mann sich die Elternzeit etwas aufheben um dich zu einem späteren Zeitpunkt zu entlasten und es wäre finanziell nicht so belastend.
Ich habe seit vielen Monaten eine Haushaltshilfe. In der Schwangerschaft schon und nun seit der Geburt auch noch.
Mit deiner Diagnose ist das kein Problem.
Antrag von der Kk zuschicken lassen, eine Organisation (ambulante PFLEGEDIESTE, Caritas etc) kontaktieren und den Antrag bzw das ärztliche Attest vom Arzt ausfüllen lassen und abgeben. Nach Bewilligung alles weitere mit der Organisation klären.
Als es bei mir akut war hat die Krankenkasse dass sogar noch am gleichen Tag telefonisch entgegengenommen, Attest per Fax erhalten und wenige Stunden später hatte ich die Bewilligung, so dass bereits am nächsten Werktag einer Haushalte eingesetzt werden konnte.
Ich bin sehr froh um diese Hilfe, da ich so meine Therapien und Termine etc. weiterführen kann auch wenn die Kinder krank vom Kind zuhause sind. Und, es verhindert eine erneute stationäre Behandlung.
Alles Gute dir

(23) 16.03.19 - 12:29

Natürlich kann dein Mann 12 Monate Elterngeld beantragen, Elternzeit hat er als selbstständiger nicht.

(24) 16.03.19 - 22:02

Wenn ihr beide keinen AG habt, dann würde ich wohl erstmal die ersten 2 Monate beide zu Hause bleiben und danach überlegen (ihr könnt ja den Elterngeldantrag einmal ändern), ob ihr dann noch weiter 5 Monate beide Elterngeld bezieht oder nur noch einer 10 Monate usw.

Überlege, dass evtl. je nachdem, was es für eine Selbstständigkeit ist, der Gewinn trotzdem aufs Elterngeld angerechnet wird, auch wenn er den nicht erwirtschaftet.

Top Diskussionen anzeigen