Elterngeld Plus und Minijob, ich raffe das nicht.

    • (1) 16.04.19 - 11:18

      Ich mal wieder 🙄
      Wahrscheinlich stelle ich mich einfach zu doof an, aber ich kapiere das nicht.

      Ich beabsichtige 2 Jahre in Elternzeit zu gehen und habe mich für das Elterngeld Plus entschieden. Nun ist es so das ich NUR im 2ten Jahr nebenbei auf 450 Euro Basis Arbeiten gehen möchte, das erste Jahr möchte ich ausschließlich für mein Kind da sein.

      Fragen:
      Wie werden die 450 Euro versteuert, bleibt mir überhaupt das ganze Geld?

      Wie erfrage ich bei meinem Arbeitgeber ohne das er mir danach etwas Nachsagen kann, ob er mir einen Minijob überhaupt gestattet?

      Freue mich auf Antworten. Danke

      • Hallo,

        so weit ich weiß, wird der Minijob aufs Elterngeld angerechnet.

        Beispiel: Du bekommst ca. 65 % von deinem bisherigen Nettogehalt als Elterngeld (vereinfacht, bevor sich jemand aufregt).

        Angenommen du verdienst vorher 1500 € netto x 65 % = 975 € Elterngeld

        Wenn du 450 € verdienst, wird das abgezogen, also 1500 - 450=1050 € *65 % = 682,50 € Elterngeld.

        Aber du hast ja die 450 € noch verdient. Dann stehen dir insgesamt 1.132,50 € zur Verfügung.

        Ob sich die Anzahl der Stunden dann für doch lohnen um am Ende 157,50 € mehr als ohne Arbeiten zu haben, musst du selbst entscheiden.

        Tipp: lass dir das Elterngeld komplett im ersten Jahr ausbezahlen und lege selbst die Hälfte weg. Dann gibts keine Abzüge, wenn du im zweiten Jahr arbeiten willst. :)

        Wenn du Elterngeld Plus nimmst, dürften 450 Euro keine Abzüge mit sich bringen. Genauer sagt dir das der Elterngeldrechner.

Top Diskussionen anzeigen