Beschäftigungsverbot

    • (1) 21.08.19 - 18:39

      Hallo ihr lieben (:
      Ich bin frisch schwanger. Ich bin Elektronikerin und arbeite immer alleine. Muss schwer heben (allein meine Werkzeugtasche wiegt über 10kg), unter Spannung arbeiten und viel im stehen, gebückt, gebeugt, gestreckt etc.
      Dies sind ja nun Gründe für ein beschäftigungsverbot.
      Kann mir eine von euch verraten wie das abläuft? Die Bescheinigung über die Schwangerschaft hab ich heute bekommen. Morgen würde ich bei meinem AG anrufen. Muss ich dann erst noch abwarten? Werd ich direkt ins bv geschickt?🙆🏼‍♀️🙈

      Herzlichen Glückwunsch!

      Dein Chef muss dir ein BV geben, wenn er dich nicht entsprechend dem MuschG einsetzen kann.
      Besteht also die Möglichkeit, dass du beispielsweise ins Büro versetzt wirst, kannst du problemlos bis zum Mutterschutz arbeiten.

      Grüße, junalia

    So etwas teilt man persönlich mit und nicht telefonisch, das zum einem und zum anderen, kannst du nicht einfach von der Arbeit wegbleiben im Glauben ein BV zu erhalten. Manchmal Frage ich mich echt.

    • Ich fahre nicht extra über 300km um es persönlich mitzuteilen. Und sorry, ich arbeite überwiegend unter Spannung, muss schwer heben etc. Da will ich kein Risiko eingehen

      • Beim Gespräch mit dem Chef wird dein Körper unter Spannung gesetzt, oder wie?

        Bitte verkaufe uns und deinen Chef nicht für dumm. Du sollest du Gefährdenermittlung mit deinem Chef zusammen machen und wenn diese feststellt, dass dein aktueller Arbeitsplatz nicht mutterschutzgerecht ist, heißt es nicht, das ein BV erfolgt. Er, der Chef, kann dir auch einen anderen mutterschutzgerechten Arbeitsplatz gestalten oder zu weisen.

        • Ich arbeite an elektrischen Anlagen die unter Spannung stehen sprich Gefahr eines Stromschlags. Und ich wollte doch nur wissen wie es aussieht wenn keine andere Möglichkeit vorhanden ist. Ich arbeite nun mal heimatnah und nicht in der Nähe des Büros. Deine Antworten find ich übrigens sehr unfreundlich.

      Du kannst aber nicht einfach nicht zur Arbeit gehen, so funktioniert das nicht. Ich musste damals auch persönlich zur Chefin und wurde dann heimgeschickt, wegen ungeklärter Immunität, da Lehrerin. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, einfach nicht hinzugehen und nur anzurufen.
      Kann eben sein, dass so dann um Büro arbeiten musst.

      • Ich bleib ja nicht einfach so weg...so ist es nun mal ja nicht und das hab ich ja auch in kleinster weise gesagt🙄

        • Naja das klang eben schon so, dass du auf Arbeit anrufst und meinst direkt ein BV zu bekommen, dass geht eben nicht und für die Gefährdungsbeurteilung musst du ja zum Chef... wenn das nicht so ist, dann sorry, aber es klang ja nicht nur für mich so.

          • Nein nein🙈ich wollte doch nur wissen wie das abläuft 🙈
            Ich will da nur anrufen und nicht persönlich hin fahren weil ich eben in der Gegend wo ich wohne arbeite, die Firma aber über 300km weit weg ist🙈😅vielleicht hab ich mich auch einfach blöd ausgedrückt

            • Ah ok, jetzt wird ein Schuh draus.😅
              Dann ist anrufen denke ich ok und dein AG wird dir dann sagen, wie es weiter geht.
              Es folgt normal die Gefährdungsbeurteilung und dann kann dein Chef dich an einen Arbeitsplatz versetzen, der eben den Mutterschutzgesetzt entspricht. Ist also nicht automatisch ein BV. Es kann sein, dass dein Chef dich in ein vorläufiges BV schickt, bis die Arbeitsplatzfrage geklärt ist, da dein Arbeitsplatz ja vor allem durch die Spannung nicht ohne ist.

Warte doch ab, ob es einen Arbeitsplatz gibt, der geeignet ist. Und wenns kopieren oder Abrechnungen machen ist.
Ein BV bekommt man nicht automatisch durch die Dinge die du genannt hast.
Du hast quasi die Pflicht deinen Arbeit für das Gehalt eine Leistung zu erbringen.
Erst wenn sich keine Tätigkeit findet, kann es ein BV geben.

Top Diskussionen anzeigen