Schwanger und leben von Arbeitsamt, was denkt ihr ├╝ber diese Leute?

Frage steht ja schon oben­čĹŹ­čĆŻ
Wollte mal wissen wie da eure meinungen sind

Meine Haltung dazu ist, das man sich erstmal als aussenstehende kein Urteil erlauben und bilden sollte! Ich kenne die Umst├Ąnde ja nicht und das Leben spielt manchmal nicht so,wie man es sich erw├╝nscht oder erhofft hat. Daher w├╝rde ich erst meine Meinung bilden,wenn ich die Person,die Umst├Ąnde und deren Haltung kenne. Prinzipiell ist es aber so,das ich ganz klar sage, das jeder der sein Unterhalt allein bestreiten KANN, dies auch sollte!

LG ­čÖő

Ist dann so! Man kann da wirklich nicht alle ├╝ber einen Kamm scheren. Ich finde es gut, dass es so ein Sozialsystem in Deutschland gibt. Zwar habe ich selbst noch nie AlG oder H4 etc. bekommen, aber ich bin froh, dass es sowas g├Ąbe f├╝r den Fall dass; ob schwanger oder nicht.

Woher r├╝hrt deine Frage?

Ich bin leider kurz vorm Mutterschutz arbeitslos geworden,da mein Mann aber gut verdient und schon lange unbefristet arbeitet ist es f├╝r mich so gesehen gut ausgegangen.Danach werde ich auch immer wieder was finden,da ich eine Ausbildung habe und jahrelange Berufserfahrungen.Von einer Bekannten ist das Kind fast 2 und sie hat noch lange nicht vor wieder arbeiten zu gehen obwohl sie k├Ânnte.Finde ich nicht so toll,aber ich denke das sollte jeder f├╝r sich selbst wissen.

Wenn sie sich es leisten k├Ânnen? Bei uns in ├ľsterreich ist die Kinderbetreuung richtig teuer. Am Land ist um 16-17 Uhr Schluss bei manchen schon um 13 Uhr. Also viele gehen nur geringf├╝gig Arbeiten weil wenn sie Teilzeit gehen w├╝rden das ganze Geld f├╝r die Betreuung wieder ausgeben m├╝ssten. So schaut die Oma einen Tag in der Woche und man bleibt bis zum Kindergarten zu Hause weil der ist deutlich g├╝nstiger als Tagesmutter oder Grippe.

Und was kann ich daf├╝r?Ich denke und hoffe einfach wenn man ein Kind bekommt,hat man sich das ├╝berlegt.Und wenn es ungeplant war,ist es so und man muss das beste draus machen.Ich kenne einen Fall wo das Kind geboren wurde und die Mutter es erst ein paar Stunden davor gewusst hat.Sie hat zum Gl├╝ck eine Tagesmutter in der Nachbarschaft gefunden und ist nach 8 Wochen dann wieder zur Arbeit gegangen und hat die Ausbildung beendet.Und was kann ich daf├╝r das es in ├ľsterreich teurer ist?Eine bekannte Tagesmutter kocht jeden Tag frisch und Bio,m├Âchte auch kaum eine Mutter bezahlen obwohl es gut verdienende Leute sind!Kinder sind nunmal teuer.Ich denke auch das ich mit dir da nicht weiter dr├╝ber diskutieren muss ;)

weitere 20 Kommentare laden

Hey ... schwierige Frage . Kann man meiner Meinung nach gar nicht so einfach beantworten .

Es kommt ja auch immer auf die Situation an
Sind sie arbeitslos aus gesundheitlichen Gr├╝nden oder schicksalsschl├Ąge !?

Oder weil sie wirklich keine Lust auf Arbeiten haben ?!

Bei meiner Schwester z.B war es mal so , als sie bei der Post gearbeitet hatte ( gibt es ja kaum Festvetr├Ąge ) gab es sofort ein BV bei Bekanntgabe der Schwangerschaft.
Ihr Vertrag lief dann aus und musste sich nat├╝rlich arbeitssuchend melden und musste vom Amt Arbeit suchen . Was sie auch tat, aber wer stellt eine schwangere ein ­čśé­čśé

Alles nicht so einfach !!
Lg

Hallo Liebes,

ich finde nur weil man vom Amt lebt hei├čt es nicht das man keine Kinder bekommen darf .. mir kann doch keiner verbitten ein kleines wesen in den ein Herz schl├Ągt in die Welt zusetzen . Also find ich zumindest ich meine ich selbst bin gerade auch in Elternzeit und mein Elterngeld kommt auch von Vaterstaat also lebe ich gerade auch vom Staat auch wenn ich in 2 jahren wieder in mein alten job steige .. kann auch eine frau nach 2 jahren oder 3 jahren soweit das kleine in den Kindergarten geht auch Arbeiten gehen oder auch nicht bleib alles denen ├╝berlassen ­čĄĚÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ
­čÖł­čÖł­čÖł

LG Lumiiii mit schmetterling 5 Monate ­čŽő

Verbieten kann es einem keiner. Aber man sollte schon ein gewisses "Ger├╝st" haben, um eine Familie zu gr├╝nden. Man hat auch eine Vorbildfunktion. Kinder bwusst in Armut zu geb├Ąren, davon halte ich nichts. Und aus dieser Spirale ist es schwer wieder herauszukommen.

Wenn jemand z.B arbeitslos oder ALG II Empf├Ąnger ist, der w├╝rde nie ein Pflegekind bekommen geschweige denn, ein Kind adoptieren d├╝rfen.
Das sollte einen schon zum Nachdenken bringen.

Moin,
das mit den Pflegekindern stimmt nicht, die werden ├Âfter als man denkt "milieunah" untergebracht, zumindest hab ich das in meinem Job schon mehrfach hier in Hamburg erlebt.

weitere 4 Kommentare laden

Ich lebe vom Amt. Ich wurde gek├╝ndigt weil mir meine Ex Firma mit der Kinderwunschklinik auf die schliche kam.
Mir ist das egal was andere ├╝ber mich denken. Ich gehe seit meinen 15ten Lebensjahr arbeiten. I h wollte die K├╝ndigung nicht aber ich wollte auch die freie Zeit f├╝r unseren Traum nutzen. Ich werde auch nicht mehr j├╝nger.
Wir haben einen Vorteil ├╝ber 20000ÔéČ auf dem Sparkonto bei der K├╝ndigung. Mein Mann verdient genug um unsere beider Kosten zu Decken. Wir sparen weiter hin mein Arbeitslosengeld weg.
Nat├╝rlich werde ich nach der Elternzeit wieder Arbeiten gehen. Bin aktuell in der 5 Woche. H├Ątte es jetzt nicht geklappt w├Ąre ich ab J├Ąnner wieder Arbeiten gegangen.

Bisschen wenig Hintergrund Information aber ich geh mal von aus das niemand mit gesundem Menschenverstand verstand lebt gerne oder gar freiwillig von Hartz IV. Und es gibt f├╝r eine SS nie den richtigen Moment bzw. Es gibt ja auch ungeplante Babys und Vertr├Ąge laufen dann in der Zeit aus und und und. Deswegen, ich w├╝rde mir dar├╝ber kein Urteil erlauben.

Wieso gibt es f├╝r eine SS nicht den richtigen Moment? Wenn man in gesicherten Verh├Ąltnissen lebt, ist es der richtige Moment.

Deine Firma kann trotzdem die Abteilung schlie├čen und dir die K├╝ndigung hinlegen etc. Du kannst auch nach der SS eine neue Stelle finden das Leben ist mit Kind nicht vorbei. Aber das ist nur meine Meinung. Musst du ja nicht teilen

weitere 3 Kommentare laden

Hallo. Ich bekomme jetzt Alg1 ab 1.11.
Hab Saison gearbeitet seit April. War davor arbeitsuchend,davor in Elternzeit etc.
Es war jetzt so gekommen,dass ich wieder ss geworden bin. Unabh├Ąngig davon aber h├Ątte ich eh Alg1 bekommen,weil eben Saison. Das ist hier allgemein so.
Ist meine 3. Ss,diese und die davor waren ungeplant.
Selbst Schuld ich wei├č,freu mich aber. Ich werde aber einen Teufel tun und mir Meinungen bei anderen zu bilden,weil wie schon gesagt,man kennt die Hintergr├╝nde nicht. Und da ich selbst schon ganz viel Vorurteile von meiner Familie anh├Âren musste,wei├č ich wie man mit sowas k├Ąmpfen muss und dass es einem dabei nicht gut geht. Mittlweile ists mir egal was aber die Leute von mir denken.
Lg

Finde das ist unterschiedlich. Wenn jemand Langzeit arbeitslos ist und nur Kinder kriegt damit es mehr alg gibt finde ich es schei├če. (Kenne solche Leute).
Wenn man aber alleinerziehend ist und eigentlich gerne arbeiten w├╝rde oder einen Minijob hat finde ich es nicht schlimm.

Traurig nur dass jemand mit alg 2 manchmal mehr Geld hat als jemand die arbeitet. Das finde ich, geht gar nicht. Aber das ist halt Deutschland.

Nun ja. Ob er unbedingt mehr hat, wei├č ich ja nicht.

Kannst du ganz einfach ausrechnen.
Die alg 2 S├Ątze stehen ja im Internet. Dazu rechnest du noch Miete (warm) , GEZ (wird erstattet) Erstausstattung (Wohnung, Schwangerschaft, jedes Kind Zimmerausstattung und Schulausstattung, Zusch├╝sse) und dann kannst du sehen ob das ein Durschnitts Netto ist von Leuten die du so kennst.
Also wenn ich alleinerziehend mit 3 Kindern w├Ąre h├Ątte ich mit alg 2 deutlich mehr als jetzt im ├Âffentlichen Dienst.

weitere 2 Kommentare laden

Das kann schneller passieren wie man denkt...ich bin jetzt nicht schwanger aber habe einen 4 Monate alten Jungen. Er war ein Wunschkind! Nun ja der Erzeuger hat uns als er 2 Monate alt war verlassen weil ihm nach 8 Jahren eingefallen ist das er sein altes Leben zur├╝ckhaben will.
Jetzt wo ich in elternzeit bin muss ich jetzt unterst├╝tzung vom Amt bekommen. Gef├Ąllt mir auch nicht aber ist leider nun mal so!

"Solche Leute" klingt sehr nach Schubladendenken und wirkt auch sehr oberfl├Ąchlich. Man kennt den Hintergrund der Menschen nicht. Und nur weil man ALG2 bekommt, hei├čt das ja nicht, das man kein Kind bekommen darf.

So l├Ąsst sich deine Frage also nicht beantworten.

Ich finde deine Frage ehrlich gesagt v├Âllig daneben, denn es kommt sehr nach Schubladen-Denken und Vorurteile r├╝ber.
Ohne jegliche Hintergrundinfos deinerseits kann man diese Frage nicht beantworten.

Die Frage kann man gar nicht pauschal beantworten.

Ich zb arbeite im Jobcenter und sehe es sehr oft, dass Frauen w├Ąhrend des Leistungsbezuges schwanger werden.

Ich habe da zwar eine Meinung zu, die spielt aber im Berifsa├Âltag keine Rolle, da jeder Kunde gleich und ohne Vorurteile behandelt werden sollte.

Es gibt Frauen, die landen beim Amt, weil der Partner sich gerade getrennt hat. Es gibt Familien, wo das Einkommen des Mannes einfach nicht ausreicht und es gibt auch Frauen und/oder Familien, die setzen tats├Ąchlich ein Kind nach dem anderen in die Welt, ohne auch nur daran zu denken, vielleicht leiden Oder erstmal arbeiten zu gehen.

Die Gr├╝nde f├╝r den Leistungsbezug sind sehr vielf├Ąltig.

Meine pers├Ânliche Meinung zum Thema Kinderkriegen (nicht zum Thema Leistungsbezug):
Erstmal das eigene Leben auf die Reihe bekommen. Eine feste Partnerschaft f├╝hren mit geregelten Einkommen, damit man dem Kind ein stabiles soziales Umfeld bieten kann und finanziell nicht jeden Cent mehrmals umdrehen muss.

Das w├Ąre eben der Idealfall. Aber so ist es eben nicht immer. Die Gr├╝nde daf├╝r sind, wie schon gesagt, sehr vielf├Ąltig und man darf keinesfalls alle ├╝ber einen Kamm scheren.

Wie ist denn deine Meinung zu diesem Thema?

Ich bin selbst eine "von diesen Leuten".

Mein AG hat mir im September gek├╝ndigt (weil er wusste, dass wir Nachwuchs planen und ihm das wirtschaftliche Risiko f├╝r weitere Ausf├Ąlle (hatte Krankschreibungen nach Fehlgeburten) zu gro├č sei und ja "meine biologische ja ticke und die Problematik eher schlechter als besser werden w├╝rde" :(((

Wie es der Zufall so will, hatte ich ein paar Tage sp├Ąter das erste Mal seit 2017 wieder einen positiven SST in der Hand. Mein Vertrag l├Ąuft zum 31.12.19 aus, ich werde also voraussichtlich ab dem 1.1.20 arbeitslos sein bis zum Mutterschutz im April sein - es sei denn, ich finde einen AG, der eine im 5. Monat Schwangere einstellt

Ist mir reichlich egal, was andere dar├╝ber denken - ich h├Ątte es mir auch anders gew├╝nscht. Auch 2014, w├Ąhrend meiner Zeit der Arbeitslosigkeit nach einem Wohnortwechsel, haben wir weiter an dem KiWu gebastelt. Wenn ich da schwanger geworden w├Ąre, w├Ąre es eben so gewesen. Daf├╝r habe ich ja auch vorher schon fast 15 Jahre in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt. Ist dann anders gekommen und ich habe zum gl├╝ck relativ schnell eine Stelle gefunden.

Man wei├č nie, was hinter der Fassade steckt, daher w├Ąre ich mit diesbez├╝glichen Meinungen vorsichtig

Ich wei├č nicht, ob du Langeweile hast...

Letztens deine Frage warum Frauen sich nicht einfach abfinden kein Kind zu bekommen (im Kinderwunschforum) und jetzt Schwangere und arbeitslos (im Schwangerschaftsforum)...

K├╝mmere dich lieber um deine 4 Monate alte Tochter und gut ist.

Hast du nicht letztens schon im Kinderwunschforum eine unversch├Ąmte Frage gestellt ? Warum sich manche Frauen nicht einfach damit abfinden k├Ânnen, dass sie kein Kind bekommen k├Ânnen? Warum es so wichtig ist, ein Kind zu bekommen? Fand ich, gerade bei deinem Usernamen sehr dreist.

Zum Thema. Es st├Ârt mich, dass du Menschen, die Unterst├╝tzung erhalten als "diese Leute " bezeichnest. Wer gibt dir das Recht, so abwertend zu sprechen? Zudem, wer gibt dir das Recht, ├╝ber sie zu urteilen? Solange du ihre Geschichte und Beweggr├╝nde nicht kennst, hast du da gar nicht so abf├Ąllig dr├╝ber zu sprechen. Nicht jeder, der Unterst├╝tzung erh├Ąlt, ist eine faule Sau. Viele geraten unverschuldet in eine Notsituation, manche gehen arbeiten und leben dennoch am Existenzminimum.

Jemand, der bewusst vom Staat lebt weil er schlichtweg kein Bock hat, passt mir auch nicht. Aber man darf nicht immer alle in eine Schublade stecken.

Was soll ich von solchen Leuten denken? Ich stehe nicht vorm Arbeitsamt um Schwangere zu z├Ąhlen, Genauso habe ich noch keine Schwangere gesehen die ein Schild um den Hals hat" Ich bekomme Unterst├╝tzung vom Amt!"
Also mache ich mir genauso viel Gedanken ├╝ber Schwangere wie ├╝ber Nichtschwangere n├Ąmlich gar keine.

Deine Frage ist viel zu unpr├Ązise. Man kann dich ÔÇ×├╝ber diese LeuteÔÇť nichts denken ohne die Situation zu kennen.
Solltest du solche Leute vorschnell verurteilen, arbeite bitte an deinem Menschenbild.

Hallo!

Als ich ungeplant mit meinem 1. Kind schwanger wurde, war ich ungelernt und arbeitslos.
Also alles andere als der richtige Zeitpunkt.

Ich habs trotzdem gewagt und es war die richtige Entscheidung.

Heute habe ich drei Kinder und mehrere Abschl├╝sse.
Habe mich die ganzen Jahre stetig weitergebildet und bin jetzt in einer tollen beruflichen Situation mit viel Luft nach oben.

Da die Familienplanung abgeschlossen ist, kann ich mich jetzt voll auf die Karriere konzentrieren.

Insofern w├╝rde ich nie vorschnell urteilen, wenn ich die Situation nicht kenne.

LG Claudi