Elterngeld zu wenig 😐

Huhu,
Ich habe eben mal mein Elterngeld (Basiselterngd) durchgerechnet und komme durch Kurzarbeit und Verletztengeld auf ca. 726 Euro monatlich. Das sind weniger als 50% meines Nettlohns. Hat jemand Tipps wie man das noch aufstocken könnte ? Oder was man noch beantragen könnte? Da unsere Fixkosten ja die selben bleiben.
Liebe GrĂŒĂŸe

1

Fixkosten senken, auf 450 Euro arbeiten. Mann macht einen 450 Euro Job.Vom Ersparten Leben.Die Situation haben ja die Meiszen das sie dann weniger haben.
Das EG weniger ist als der normale Nettolohn ist bekannt.
Sind im Normalfall 67%. Also dein volles Netto hÀttest du ja so oder so nicht.

Dein Mann wird ja auch Geld verdienen.
Wenn ihr mit seinem Gehalt, Kindergeld und EG unterm Bedarf fĂŒr 3 Personen liegt, könnt ihr Alg II oder Wohngeld und Kinderzuschlag beantragen.

7

Ja das ist mir klar, mein volles Nettogehalt hĂ€tte ich ja sowieso nicht bekommen. Es sind leider weniger als die 67 %, da ich Verletztengeld vor der Pandemie erhalten habe. NatĂŒrlich doof gelaufen. Haben uns mal erkundigt da ich nur ein Jahr zu Hause bleiben werde, lohnt es sich nicht auf 450 Euro arbeiten zu gehen, weil ich dann auf den Mindestsatz von 300 Euro runter gehen wĂŒrde. Haben mit ner Beraterin gesprochen
Klar mein Mann verdient auch Geld :)
Das kriegt man dann irgendwie hin.
Danke trotzdem!! :)
Lg

8

Das stimmt so nicht. Man darf zum EG ohne AbzĂŒge dazu verdienen. Glaube, es dĂŒrfen nicht mehr wie 30 Stunden sein.

weitere Kommentare laden
2

Wirkt sich Kurzarbeitergeld wegen Corona tatsÀchlich negativ aufs Elterngeld aus? Ich dachte das sollte nicht so sein? WÀre ja sehr fies

4

Nein :)

5

Man kann die Monate ausklammern.

weiteren Kommentar laden
3

Monate mit Kurzarbeitergeld aufgrund von Corona können aus der Berechnung des Elterngeldes ausgenommen werden.

https://familienportal.de/familienportal/familienleistungen/corona/elterngeld-corona