Elterngeld als Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH

Hallo ihr Lieben!

Mein Mann ist geschäftsführender Gesellschafter (100%) einer GmbH und trotz googeln kriege ich nicht raus, wie man die Bezugsgröße für das Elterngeld berechnet. Gilt hier regulär das Durchschnittsgehalt der letzten 12 Monate wie bei Angestellten (GF Gehalt) oder wie bei Selbstständigen auf Basis des Gewinns der GmbH im letzten Wirtschaftsjahr vor der Geburt?

Hat da jemand von euch Erfahrung? Vielen Dank!

18

Hallo,
Ich bin Gesellschafter-Geschäftsführer in der Firma (GmbH) meines Vaters und erhalte ein ganz normales Gehalt sowie auch Ausschüttungen (zum Ende des Geschäftsjahres). Beides ist in die Berechnung meines Elterngeldes eingeflossen, ich musste meine private Steuererklärung aus dem Vorjahr beim Antrag mit einreichen, darauf sind Bonuszahlungen oder Gewinnausschüttungen ja ersichtlich.
Zudem wollte die Elterngeldstelle bei uns einen Nachweis der Firma, dass ich in Elternzeit bin, die hat unsere Perso ausgestellt und das wars 💁‍♀️
Natürlich hab ich in den 12 Monaten Kontakt zur Firma gehalten und auch die ein oder andere Stunde E-Mails geschrieben und telefoniert etc.- ich wurde allerdings nicht dafür bezahlt! Es gibt ja auch Angestellte die gerade am Anfang in Mutterschutz und Elternzeit vielleicht nochmal ihre E-Mails checken oder dem Nachfolger nochmal unter die Arme greifen, das interessiert die Elterngeldstellen ja auch nicht.

20

Vielen Dank für deine Antwort, das klingt für mich so sehr schlüssig. Eine Detailfrage dazu: Bist du herrschender Gesellschafter (Mehrheit) oder nicht? Im Internet hab ich gelesen, dass herrschender Gesellschafter irgendwie anders gewertet wird, aber ich glaub Mal nicht, dass die Elterngeldstelle das prüfen/berücksichtigen würde

21

Dein Mann ist im sozialversicherungsrechtlichen Sinne Unternehmer und kein Arbeitnehmer! Daher kann er keine ElternZEIT nehmen!

weitere Kommentare laden
1

Ich gehe Mal davon aus, dass das Nettogehalt eines geschäftsführenden Gesellschafters höher ist als knapp 2800€ im Durchschnitt der letzten 12 Monate. Damit hat er dann das maximale Basis Elterngeld von 1800€. Er bekommt doch monatlich auch eine Gehaltsabrechnung, oder? Wenn sich daraus schon der Höchstbetrag ergibt, werden wohl keine weiteren Nachweise nötig sein da es keine Auswirkungen auf die Höhe des EG hat.

3

Ja er bekommt eine normale Gehaltsabrechnung. Da er sein Gehalt aktuell eher etwas niedriger ansetzt, ist er laut der 12 Monatsberechnung etwas unter den 1800 Euro bzw. Würde für ihn nur Elterngeld Plus in Frage kommen, da man sonst schwer glaubhaft machen kann, dass man wirklich nicht arbeitet

5

Wie lange ist denn noch Zeit bis zur Elternzeit? Wenn er nur "etwas" unter dem Durchschnitt für den maximalen EG Satz liegt, kann er doch die Auszahlung für die letzten Monate ein bisschen erhöhen damit es im Durchschnitt passt

weitere Kommentare laden
2

mehr als 1800 gibt es nie, wie kann er da in Elternzeit? wenn er der Chef ist?

4

Ich verstehe deine Frage nicht ganz. Man kann auch als Geschäftsführer in Elternzeit gehen bzw. Sollte man Elterngeld Plus wählen, damit er ja noch weiter etwas E-Mails und so weiter beantworten kann. Bei uns verdiene ich viel mehr und die 900 bzw. 1800 Euro max (abzüglich des Gehalts in Elternzeit) bei meinem Mann reichen völlig aus

8

Er wird ja sicher eine Vertretung haben ;-)
Er könnte sich ja auch zwei Beine brechen und im Krankenhaus liegen.

Auch Chefs dürfen in Elternzeit.
🤣

weiteren Kommentar laden
10

Ist er selbstständig oder angestellt?

11

Er ist als Geschäftsführer seiner eigenen GmbH angestellt

12

Meiner Erachtens hat er gar keinen Anspruch auf Elternzeit, da er kein klassischer Arbeitnehmer ist.
Wenn es keinen zweiten Geschäftsführer gibt, wäre die GmbH in der Zeit der Elternzeit ohne Vertreter - das geht so nicht. Er darf während dem Elterngeldbezug ja nicht arbeiten. Da würd ich mich mal zu beraten lassen.

13

Man darf bis zu 30 Stunden/Woche (mit entsprechenden Abzügen) arbeiten. Da bietet sich vor allem Elterngeld Plus an. Übrigens bekommen auch Selbständige Elterngeld und nicht nur Angestellte. Die Bezugsgröße des Elterngeldes ist allerdings eine andere. Hierbei bin ich mir nicht sicher, ob der Geschäftsführer als Angestellter oder ob man als Gesellschafter als Selbständiger zählt

14

Wo lässt man sich denn am besten dazu beraten?

weitere Kommentare laden
26

Als Gesellschafter-GF ist dein Mann selbständig im klassischen Sinn, daher dürfte für das EG die Regelungen zur Selbstständigkeit gelten.

Selbständig sind nicht nur kleine Solo-Selbständige, sondern jeder Firmeninhaber. Dein Mann ist Firmeninhaber, auch wenn er zusätzlich als GF (selbstverständlich) einen GF-Anstellungsvertrag hat.

Für die Beratung zuständig ist ein Fachanwalt für Arbeitsrecht, am besten einer, der Firmen vertritt. Oftmals arbeiten auch die Steuerberater mit Anwälten zusammen. Von daher gucke mal, ob dies beim Steuerberater deines Mannes der Fall ist.