Bin eine stolze Zwillingsmama doe ausgepowert ist

    • (1) 10.03.06 - 18:50

      Hallo Ihr Lieben #liebdrueck

      natürlich ist jeder immer mal wieder ausgepowert - aber ich habe das Gefühl es spitzt sich bei mir immer mehr zu. Unsere Zwillinge sind 15 Monate und wirklich die allerbesten.
      Es ist so das ich in der Vergangenheit mind. 1-2 mal im Monat so für 3-5 Tage mit den beiden alleine war, weil mein Mann geschäftlich unterwegs ist - zum Glück wird es in Zukunft etwas weniger. Diese Woche ist seine vorerst letzte lange Reise von 6 Tagen. Er ist seit Sonntag Früh weg und kommt heute Abend wieder. Und genau diese Woche fühle ich mich immer schlapper. Kopfschmerzen, leicht schwindelig, lustlos, Magenschmerzen (wie eine Magenschleimhautentzündung) und einfach jeder Knochen tut mir weh. Liege ich Abends im Bett, weiß ich manchmal gar nicht wie ich liegen soll #schmoll

      Ich hatte diese Sympthome schon einmal vor fast genau 4 Jahren als mein Papa nach schwerer Krankheit starb. Da nahm ich mir sogar für 4 Monate (!) eine Auszeit..unbezahlten Urlaub. Mein Arzt riet mir damals dazu und finanziell war das machbar.

      Aber jetzt? Eine Auszeit geht ja gar nicht. Ich muß auch dazu sagen das auch die letzten 1,5 Jahre sehr belastend waren. Die Schwangerschaft war sehr mühsam, da ich bereits in der 26. ssw Wehen hatte und da mußte ich 8 Wochen im KKH liegen. Und unser Mädchen kam als sie 2 Monate war ins KKH und wir bangten sehr um sie - zum Glück geht es hier heute blendend. Und zu allem Überfluss gab es sehr massive Probleme zwischen meinem Mann und mir. Standen oft vor der Trennung - aber zum Glück hat sich auch das wieder eingereckt #liebe

      Das trägt aber sicher alles dazu bei, daß ich nicht mehr kann. Habe die ganze Zeit funktioniert, aber jetzt wo ich endlich mal zur Ruhe komme, fällt es in mir zusammen. Vielleicht auch Psychisch?


      Kennt das jemand? Könnt Ihr mich aufbauen? Was soll ich tun? Danke das Ihr zugehört habt und LG Crolly #blume

      • (2) 10.03.06 - 19:54

        Hallo Caro!

        Mensch du hörst dich wirklich geschafft an. Hast du denn jemanden der dir die beiden Kleinen mal einen Mittag abnimmt (Babysitter)? Dann kannst du mal in Ruhe spazieren gehen und durchatmen.

        Ich selber habe soetwas noch nicht erlebt und ich hoffe dass es dir bald besser geht.

        Schade, wenn du näher bei uns wohnen würdest, würde ich sagen, bring die zwei zu mir für ein paar Stunden.

        Liebe Grüße

        Bianca mit Lena (29.11.20049

        (3) 10.03.06 - 20:19

        Hallo,

        Zwillinge oder nicht, ich glaube, wir sind alle manchmal ausgepowert (ich vor allem, da meine Kleine manchmal, wie alle Kinder, anstrengend ist, ich noch voll arbeite und auch noch in der 32ten ssw bin).

        Kannst du die Kinder nicht mal abgeben? Das wäre soooo wichtig! Einfach mal ein paar Stunden alleine verbringen (zB schlafen, spazieren, vor der Glotze sitzen, einfach machen worauf du Lust hast).

        Es ist total normal, dass wenn man ein wenig zur Ruhe kommt, dass man dann oft zusammenfällt! Das ist auch so, wenn man ein wichtiges Projekt hat: man arbeitet darauf hin, kann 24/24 Stunden arbeiten, und wenn das Stichdatum vorbei ist, dann fühlt man sich leer.

        Versuche bitte, deine Zwillinge mal abzugeben, versuche vielleicht, einen Babysitter auf regelmässiger basis zu finden (zB jeden Dienstag nachmittag oder so). Und finde wieder ein Projekt (Arbeit, Sport, irgendetwas, worauf du dich freust oder worauf du hinarbeitest).

        Alles Liebe,

        Corinne & Amélie (*16.09.04) & #ei (32te ssw)

        (4) 10.03.06 - 21:06

        Liebe Crolly,

        ich bin auch Zwillingsmama von zwei Jungs mit 20 Monaten und ich kenne dieses Ausgepowert sein nur zu gut. Ich denke, niemand, der das nicht selbst erlebt hat, weiss, wovon Du schreibst. Ich bin auch überglücklich, Mama von so grossartigen Jungs zu sein, doch so wunderschön es auch ist, es ist auch sooo unbeschreiblich anstrengend. Es gibt Zeiten, da kann ich vor Müdigkeit nicht mehr schlafen, bin am Ende meiner Kräfte - sowohl Körperlich als auch psychisch und habe selbst dann nicht das Gefühl, mich zu erholen, wenn mich meine Mutter für 2-3 Stunden entlastet. Ich habe das Gefühl, dass ich vielleicht mehrere Tage bräuchte, um wirklich wieder Power zu haben, doch ich will und kann auf der anderen Seite die beiden nicht alleine lassen. Ausserdem ändert sich in der Partnerschaft so vieles, was wiederum zu Streitigkeiten mit meinem Mann führt, so dass mir das oft auch noch die letzte Kraft kostet. Du bist also nicht allein. Vielleicht möchtest Du mir mal schreiben, denn geteiltes Leid ist halbes Leid!!! ( herz_sabine@yahoo.de )

        L.G. Sabine mit Marco und Michele

      • (5) 10.03.06 - 21:54

        Hallo Crolly,

        so wie du es beschreibst so geht es mir im Moment. Ich habe keinen der mir helfen kann. Ich habe die gleichen Symptome. Mein Sohn war krank und ich hatte ihn ca. 10 Tage nur gestillt. Ich war so fertig danach dass ich sogar Kreislauftropfen gekauft habe da ich Angst hatte umzukippen.

        Ich hatte über einen Babysitter nachgedacht aber da mein Sonnenschein ab April in die Kita kommt werde ich erstmal einen Monat noch zu Hause bleiben und die Zeit versuchen für mich zu nutzen wenn er in der Kita ist und dann ca. 15. Mai arbeiten gehen.
        DAdruch hat sich das mit Babysitter erledigt. ICh denke es wird mir gut tun, einfach mal für 5 Stunden nicht Mutter zu sein. Ich hoffe, nur das meine Maus es gut verkraftet.
        Ich kann dir raten nimm einen Babysitter der dich entlastet. Das Geld ist es wert. Vielleicht kannst du eine Pauschale mit einem bs vereinbaren und kommt regelmässig zu dir nach hause.

        Mein Man arbeitet auch sehr viel und von ihm habe ich nicht viel Hilfe. Manchmal beneide ich Frauen deren Männer früh nach hause kommen oder Vormittags zu hause sind und die Frau entlasten können.

        Ich wünsche dir vom Herzen alles Gute

        LG
        Stern

        Hallo Crolly,

        ich kann es gut verstehen, dass du fertig bist. Aber warum kommt deine Mama nicht zum Helfen, wenn dein Mann auf Geschäftsreise ist?????#kratz Verstehe ich nicht. Meine Mama kommt immer, wenn Not am Manne ist und hilft mir. Oder meine Schwiegermama. Die schlafen dann auch hier. Das bringt zwar auch Konflikte mit sich, aber es ist auf jeden Fall eine Entlastung für ,mich und mein Sohn genießt das auch total.

        lg Ellen

        • Huhu Ellen...

          meine Mama ist vor 8 Jahren am Krebs gestorben - mein Papa ist vor fast genau 4 Jahren gestorben.
          Meine Schwiegereltern leben auch nicht mehr und meine Schwester lebt in den USA #heul

          Die Geschwister meines Mannes interessieren sich nicht für unsere Kinder. #schmoll


          Eine Mutter und Kindkur würde ich bestimmt durchkriegen, aber ist das denn wirklich eine Erholung? Abends mit den Kids in einem fremden Ort in einem fremden Zimmer hocken und keine Freunde/Mann, etc... da zu haben? mhhh...tagsüber ist es sicher gut... keine Ahnung...wie läuft denn so eine Kur ab? Andererseits weiß ich nicht, ob es für unsere Ehe so toll wäre...
          #gruebel


          #danke und LG Crolly

      Ach so, mir fällt noch eine Mutter-Kind-Kur ein, die bekommst du bestimmt mit Zwillis und den Symptomen. Immer schön rumjammern beim Arzt!

      Und wenn ihr euch es leisten könnt mal ein Kurzurlaub mit der ganzen Familie in Deutschland. Das macht keinen Stress, ist nicht teuer und für die Beziehung ist es auch gut.

      lg Ellen

      (9) 11.03.06 - 13:26

      Hallo Crolly,

      fühl dich erst mal gedrückt #liebdrück

      Unsere Zwillis sind ja nur 1 Monat jünger als eure, ich weiß also ganz genau, wovon du sprichst und denke auch, das kann gar keiner nachfühlen, der es nicht selbst erlebt. Meine Kinder waren in diesem Winter nur krank, ausgelassen wurde dabei nichts, der ganz normale Schnupfen, 2x Mittelohrentzündung, Windpocken, Mundschleimhautentzündung, Magen-Darmgrippe und die Zähne sind auch ordentlich am Sprießen. Was heißt das - kurze Nächte, elend lange Tage...Und das alles allein.

      Ich bin in der gleichen Situation wie du, auch ich habe überhaupt keine Möglichkeit, die Kinder mal für wenigstens 1 Stunde wegzugeben. Die Eltern meines Freundes haben sich noch nie angeboten, sind aber auch schon zu alt und meine Eltern sind voll berufstätig und wohnen 500 km entfernt.

      Dazu kommt noch, daß mein Freund Mo-Sa nie vor 18.30 Uhr nach Hause kommt.

      Tja, was kann ich dir empfehlen... Ich habe jetzt seit einem halben Jahr eine Haushaltshilfe, die 1x wöchentlich für 4 Stunden kommt und alles putzt. Vorher habe ich auch lange gegrübelt, ob das wirklich notwendig ist, aber jetzt bin ich heilfroh ! Ich brauche mich seitdem nur noch um die Kinder kümmern und natürlich um den kleinen Einkauf und ums Essen. Das Herumwirbeln, wenn die Kinder Mittagsschlaf machen, fällt nun weg, ich liege entspannt auf der Couch und habe wieder Power für den Nachmittag.

      Eure finanzielle Situation kenne ich jetzt nicht, aber ich denke es lohnt , es auszuprobieren, wenigstens bis die Kleinen in den Kindergarten gehen. Außerdem wolltest du ja sowieso deinen Wagen-Tick ablegen ;-)

      Von einem Urlaub halte ich persönlich in dieser Situation nicht so viel. Veränderungen und eine fremde Umgebung wirken sich immer auf die Kinder aus - jedenfalls auf meine.

      So, eh meine Mittagspause vorbei ist, verabschiede ich mich jetzt schnell, meine Couch ruft #gaehn

      Wenn du willst, schreib mich über meine VK an, wir Zwillingsmamas packen das schon !!!

      Liebe Grüße #blume

Top Diskussionen anzeigen