Warum haben Mütter vor ungeimpften Kindern Angst?

    • (1) 19.09.12 - 21:15

      Eure Kinder sind doch geimpft???

      Ich Müsste um meine Tochter Angst haben....aber auch vor den ganzen Infekt Krankheiten die die geimpften Kinder dauernd haben!

      Wenn ein ungeimpftes Kind schwer krank ist, geht es bestimmt nicht in die kita oder auf spielplatz#kratz

      Unsere hatte außer schnupfen und fieber beim zahnen noch nichts, in den kursen und auf spielplatz haben die kinder dauerns bronchitis, mittelohr,kehlkopfentzündungen, magen darm infekte etc.

      lg

      • (2) 19.09.12 - 21:25

        "Ich Müsste um meine Tochter Angst haben....aber auch vor den ganzen Infekt Krankheiten die die geimpften Kinder dauernd haben! "

        #klatsch #klatsch #klatsch

        #sorry

        Komisch meine Tochter ist geimpft & hatte erst 2 mal in ihrem kleinen Leben Fieber mit husten .. Sonst ist sie ein kerngesundes,robustes Mädel , das oft nur in Schlüpper & Barfuß rausrennt ;-)

        Ne was du da schreibst , da fällt mir nix mehr zu ein #schein

        • (3) 20.09.12 - 09:46

          Ich denke Sie möchte sagen das Ihr kind auhohne Impfungen fit ist und sie von Leuten wie Dir anscheinend gemieden wird-weil eben das Kind nicht geimpft ist!#sorry

      "Warum haben Mütter vor ungeimpften Kindern Angst?

      Eure Kinder sind doch geimpft???"

      Man kann bestimmte Impfungen erst in einem bestimmten Alter machen.

      Mumps, Masern, Röteln z.B. erst ab 14 Monate.

      Ich hatte und habe (Impfung verschoben, weil Maus erkältet) Angst davor, dass ein ungeimpftes älteres Kind (vielleicht 2 oder 3 Jahre... aus der selben Kita wo meine Maus vielleicht ist... oder auch woanders, z.b. Spielplatz) meine Maus mit Röteln ansteckt. Das könnte für mein Kind gefährlich sein.

      "Wenn ein ungeimpftes Kind schwer krank ist, geht es bestimmt nicht in die kita oder auf spielplatz"

      Klar, wenn es dann klar ist, dass es Röteln hat, aber es könnte mein Kind auch schon 1 Tag vorher angesteckt haben, oder? Wenn die Pünktchen kommen war das Kind schon 2-3 Tage ansteckend gewesen.

      So, ich schiebe da jetzt zwar keine Panik, aber ich finde es trotzdem unverantwortungsvoll von Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen. Wegen deren eigenem Kind und auch wegen aller anderen Babys, die sich anstecken können, weil sie noch zu jung für die Impfe waren (und mit diesem ungeimpften, kranken Kind in berührung kamen, wo und wie auch immer) und daran dann möglicherweise sogar sterben! Nur weil irgendeine Mutter meinte ihr Kind nicht impfen zu müssen, dieses erkrankte und dann so ein kleines Würmchen infizierte, was damit möglicherweise nicht klar kam und dann schwere Schäden erlitt oder gar starb!

      • hallo,

        warum könnten röteln für dein kind gefährlich sein?

        lg

        • Warum hat diese Frage 2 Sternchen? Ist sie irgendwem hilfreich?
          Da in meinem Beispiel ja von der Mups, Masern, Röteln Impfung die Rede war kann ich ja Röteln durch Masern ersetzten ;-) Die hatte ich nämlich im Sinn, als ich dann Röteln schrieb, was aber auch egal ist.

          Also, Masern können (nicht nur meinem, aber egal) meinem Kind gefährlich werden, weil sie gefährlich SIND: Quelle Wikipedia!
          http://de.wikipedia.org/wiki/Masern

          Ein Auszug:
          Neben den typischen roten Hautflecken (Masern-Exanthem) ruft die Erkrankung Fieber und einen erheblich geschwächten Allgemeinzustand hervor. Es können außerdem in manchen Fällen lebensbedrohliche Komplikationen wie Lungen- und Hirnentzündungen auftreten.

          ICH finde ein Hirnentzündung gefährlich! Du nicht?
          Da lasse ich mein Kind doch lieber impfen und vermeide dies.

          Noch ist mein Kind gefährdet, denn es ist noch nicht gegen MMR geeimft, obwohl es jetzt 14 Monate ist (und wir eigentlich auch schon einen Termin hatten), denn es war und ist zur Zeit erkältet+Fieber. Meine Maus muss jetzt erst mal 2 Wochen, oder so wieder richtig gesund sein und dann lasse ich die Impfung nachholen!

          Und jedes Baby, unter 14 Monaten (was ja noch nicht dagegen geimpft werden darf) ist ebenfalls gefährdet, solange es Eltern gibt, die ihre Kinder einfach ungeimpft lassen und somit verhindern, dass diese Krankheit jemals ausgerottet wird. Ok, falls das zu krass ausgedrückt ist so: .... solange es Eltern gibt, die ihre Kinder einfach ungeimpft lassen und somit das Risiko eingehen, dass ihr Kind die Masern bekommt und ein Baby infiziert.

          • du hast von röteln geredet udn ich habe eine ernsthafte frage dazu gestellt. das sollte keine unterstellung oder derartiges sein. ich wollte wissen, wieso deinem kidn röteln gefährlich werden können. nicht mehr udn nicht weniger.

            dass dein kidn noch nicht geimpft werden konnte, und es in eine einrichtung geht ist für euch und durch eure einstellung bedingt natürlich blöd. aber ehrlich, es ist nicht meine sache dafür zu sorgen, dass dein kidn sich nirgendwo ansteckt.
            ich persönlich bin impfkritisch. wie und wann und was ich meinem kind impfe habe ich nirgendwo geschrieben. tut auch nichts zur sache.
            fakt ist, ich habe mich sehr sehr ausgiebig mit dem thema beschäftigt und entscheidungen getroffen. und da ich der meinung bin, dass viele impfungen nicht nötig sind, andere recht gefährlich, lasse ich diese meinem kid nicht geben. punkt. versetz dich mal in meine lage. meine entscheidung basiert auf der meinung, dass impfungen eben nicht so ungefährlich sind, wie sie weithin propagiert werden. udn nun soll ich meinem kind diese geben lassen, damit ein anderes geschüttz ist? mein kid ist kein kanonenfutter. sorry.

            mal hypothetisch: würdest du deinem kidn irgendetwas geben, wovon du nicht überzeugt bist, was du meisnt gefährlich sein könnte, um meins zu schützen? würdest du für dein kidn das risiko eingehen? ich glaube kaum eine mutter oder vater würde das tun. und dafür gibt es keine impfpflicht, damit ich das auch nicht muss. ich bin doch nicht aus dumdideldei impfkritisch. da steckt doch was dahinter!

            zum thema röteln:
            röteln sind tatsächlich eine rel. harmlose erkrankung ähnlich den ringelröteln, gegen die es keine impfung guibt. beide haben die gleiche auswirkung auf schwangere. nur gibts eben gegen die eine ne impfung, gegen die andere nicht. bei beiden ist es so, dass eine erkrankung mit hoher wahrscheinlichkeit zu einer immunität führt. warum also, wird gegen röteln geimpft? wenn jedes kind einfach die erkrankung, wie eben auch die ringelröteln, durchmachen würden, wobei in vielen fällen das ganze nicht mal bemerkt wird, dann hätten all diese eine immunität udn müsste sich in potentiellen schwangerschaften nie wieder sorgen machen. nein, kinder werden geimpft, haben die röteln nicht und müssen immer wieder nachimpfen. eventuell reicht der titer in einer schwangerschaft nicht und man hat ein riesenproblem. das ganz simpel hätte umgangen werden können. kommt ein mädchen in die pubertät könnte man schauen, ob antikörper da sind, sind keine da, kann dann geimpft werden. zu einem zeipunkt wo es überhaupt ert einmal nötig ist.

            masern:

            lies dich mal durch die verschiedenen artikel. steht viel interessantes drin.
            und daraus wird auch ersichtlich, dass gerade auch eine masernimpfung erhebliche risiken birgt.

            lg

            http://www.impf-info.de/index.php/die-impfungen/masern

            • "aber ehrlich, es ist nicht meine sache dafür zu sorgen, dass dein kidn sich nirgendwo ansteckt."

              WoW, wie nett *Ironie*

              Ich finde Röteln auch garnicht so harmlos, genausowenig wie Ringelröteln. Was ist, wenn du als schwangere Mutti dein Kindergartenkind in die Kita bringst und dort hat ein Kind röteln? Dann findest du das vielleicht auch nicht mehr so harmlos. Dein Titer kann auch unzureichend sein, wenn du Röteln als Kind gehabt hattest. Und dann? Was, wenn du es erst als Schwangere feststellst, dass du nicht ausreichend immun bist?
              Dann würde man sich freuen, wenn alle Kinder geimpft sind, oder?

              Aber du nicht, denn du bist ja dieser Meinung:

              "udn nun soll ich meinem kind diese geben lassen, damit ein anderes geschüttz ist? mein kid ist kein kanonenfutter. sorry."

              Kanonenfutter, klar #augen

              Du SCHÜTZT auch DEIN Kind mit einer Impfung!

              Eine Impfung ist doch kein Experiment am Kind. Das wurde jahrelang erforscht. Himmel, man kann es auch übertreiben. Ich verlange nicht von dir, dass du dein Kind als Versuchskaninchen hergibst.

              Ich verlange aber durchaus, dass Eltern NACHDENKEN und sich am Ende für die beste Lösung entscheiden, die sowohl die eigene Familie, wie auch die Gesellschaft schützt. Und impfen gehört für mich dazu!

              Und ich habe mich im vorhinein informiert, bevor ich mein Baby dann hab impfen lassen. Jetzt ist sie schon 14 Monate, hat alles was muss + Rota (Ich habe Kinder erlebt, die das durchmachen mussten, samt Krankenhausaufenthalt, was bei diesem heftigen Brech-Durchfall keine Ausnahme ist... und ja, ich weiß, man ist damit trotzdem nicht gegen alle Brech-Durchfälle geschützt. TROTZDEM! Ich tu, was ich kann, um mein Kind zu schützen!) und wenn der blöde Husten endlich komplett weg ist bekommt sie die MMR.

              Ach ja, jetzt weiß ich auch warum diese eine Userin bei einer anderen Impfdiskussion (wo ich im übrigen zwar teilweise ... vom Handy aus... mitgelesen, aber nicht gepostet habe, obwohl es mich in den Fingern gejuckt hätte) so dermaßen den Vogel abgeschossen hat und glatt meinte, dass sie ihr Kind für andere Kinder opfern würde. Sie ist vermutlich auf so eine dämliche Provokation, wie deine hier eingegangen:

              "würdest du deinem kidn irgendetwas geben, wovon du nicht überzeugt bist, was du meisnt gefährlich sein könnte, um meins zu schützen?"

              #klatsch

              Genau, diese GEFÄHRLICHE Impfe!
              Lieber gehe ist das Risiko ein mein Kind eine Krankheit durchleben (leiden) zu lassen, die heftige Folgen haben kann.

              Weißt du, dass erst letztes Jahr ein kleines Mädchen (6 oder 7) an den Nachfolgen einer Maserninfektion (die es sich als Baby eingefangen hatte, von einem nichtgeimpften Kind) gestorben ist?
              Das Hirn dieses kleinen Babys wurde infiziert. Es hat sich nie mehr erholt und ist am Ende mit 6 oder 7 Jahren gestorben.

              • ioch gehe mal schritt für schritt auf deine aussagen ein.

                "WoW, wie nett *Ironie*"

                ich muss nicht nett sein. udn das verlange ich auch nicht von dir. wenn du dein kind impfen möchtest, dann tu das, wenn nicht, dann nicht. ich muss für mein kidn das beste entscheiden. udn das tu ich nach bestem wissen udn gewissen. so wu diú meinst das für dein kidn zu tun. dass wir zu verschiedenen entscheidungen kommen ist dann aber kein grund mich als menschenverachtendes wesen hiern dazustellen.

                "Ich finde Röteln auch garnicht so harmlos, genausowenig wie Ringelröteln. Was ist, wenn du als schwangere Mutti dein Kindergartenkind in die Kita bringst und dort hat ein Kind röteln? Dann findest du das vielleicht auch nicht mehr so harmlos. Dein Titer kann auch unzureichend sein, wenn du Röteln als Kind gehabt hattest. Und dann? Was, wenn du es erst als Schwangere feststellst, dass du nicht ausreichend immun bist?
                Dann würde man sich freuen, wenn alle Kinder geimpft sind, oder?"

                erstens: wenn mein titer nicht hochn genug ist, dann habe ich als erwachsener mensch alleine dafür sorge zu tragen, dass ich geschützt bin. ich kann mich impfen lassen oder aber es lassen. und eine frau im gebärfähigen alter sollte so viel weitsicht besitzen den titer regelmäßig bestimmen zu lassen. ist weitaus weniger invasiv als andere impfen zu lassen.

                in dl kam es in den letzten jahren zu 1-2 fällen konnataler röteln

                http://www.impf-info.de/index.php/die-impfungen-die-impfungen-287/rn-die-impfungen-299/120-rn-die-erkrankung
                das ist auf die einwohnerzahlen etc. gerechnet nahezu verschwindend gering. ich verstehe also die große angst davor nicht wirklich. wer erwachsen ist und keinen ausreichenden schutz hat lässt sich impfen,. wer die erkrankung hatte, lässt den titer bestimmen udn dann ggf. impfen. aber dafür andere verantwortlich zu machen ist schlichtweg falsch.

                "Aber du nicht, denn du bist ja dieser Meinung:

                "udn nun soll ich meinem kind diese geben lassen, damit ein anderes geschüttz ist? mein kid ist kein kanonenfutter. sorry."

                Kanonenfutter, klar #augen

                Du SCHÜTZT auch DEIN Kind mit einer Impfung!"

                und da sind wir eben verschiedener ansicht. ich habe mich mehr als ausführlich mit dem thema beschäftigt. habe ärzte konsultiert und tu das fortwährend. denn das ist keine entscheidun die einmal getroffen wird. sie muss ständig evaluiert udn überdacht werden. es ist keine entscheidung die man einfach mal so macht. und ja, ich halte impfungen zu einem großen teil für fragwürdig. dass sie schützen bezweifle ich bei einigen nicht. aber der preis, den man dafür zahlt, der ist mir zu hoch. und diese entscheidung ist zu akzeptieren. vor allem, da sie nicht leichtfertig getroffen wird. punkt.

                "Ich verlange aber durchaus, dass Eltern NACHDENKEN und sich am Ende für die beste Lösung entscheiden, die sowohl die eigene Familie, wie auch die Gesellschaft schützt. Und impfen gehört für mich dazu!"

                falsch, was du willst íst, dass ich nachdenke und mich dann fürs impfen entscheide. die für dich beste entscheidung. aber das ist sie eben für mich udn für viele andere nicht. dass ich nicht nachdenke lasse ich mir (siehe oben) nicht von dir sagen. ich habe schon an vielen diskussionen rund ums impfen auch im real life teilgenommen. udn eines kann ich dir versichern. nach wenigen minuten ist ein großteil der ach so impffreudigen ruhig. einfach wiel sie nicht mithalten können. dagegen habe ich aber auch schon einige sehr informierte pro impfende eltern erlebt, mit denen ich durchaus fruchtbare offene diskussionen führen konnte udn die hatten es nicht nötig beleidigend zu werden oder mich diverser dinge zu beshculdigen.

                "Lieber gehe ist das Risiko ein mein Kind eine Krankheit durchleben (leiden) zu lassen, die heftige Folgen haben kann."

                impfen oder nicht impfen ist nicht schwarz weiß. es gibt nicht immer ein reines pro oder ein reines contra. ich finde es immer schade, wenn es so dargestellt wird, als gebe es nur eine lösung. dem ist aber nicht so.

                und das kinder an schlimmen erkrankungen sterben ist schlimm. es ist immer unglaublich furchtbar. da braucht man nicht zu diskutieren.
                ich bringe allerdings nahezu niemals beispiele kranker oder verstorbener kinder, da dies die diskussion viel zu emotional werden lässt. niemals würde mich ein schicksal kalt lassen. aber ich z.b. ziehe keine schlimmen impfgeschichten heran, um meine punkte klarzustellen. erstens finde ich es unpassend und zweitens möchte ich, dass meine argumente als das wahrgenommen werden was sie sind, und ich nicht emotional erpressen will.

        Ps: Habe deine Frage ja eben beantwortet (nur Röteln durch Masern ersetzt), aber... zum Thema Röteln, falls dich interessiert, warum ich auch dies für wichtig halte:

        Röteln können für jede Schwangere, bzw. deren ungeborenes Kind gefährlich sein.

        Impfen schützt!
        Ich kann nicht nachvollziehen, warum es Mütter/Menschen gibt, die sich oder ihre Kinder nicht impfen lassen. Jede Ansteckung mit der Krankheit (und das ist ja nun völlig unerheblich, ob Masern, Röteln oder sonstwas) ist gefährlicher für sowohl das eigene Kind, oder auch die Mutter oder den Vater (wenn die auch ungeimpft sind), als auch für die Schwangeren (bzw. deren Baby im Bauch), andere Babys, andere ungeimpfte Personen überhaupt, die sich an solchen Leuten (oder deren unschuldigen ungeimpften Kindern) anstecken!

(12) 19.09.12 - 21:25

ich versteh deinen Post nicht...#kratz....was möchtest du sagen??

(13) 19.09.12 - 21:26

ich hab keine angst davor... sobald meine babys geimpft sind, sind sie aber ja nicht ab geburt, man kannsich aber ja nicht bis zum durchgeimpft sein einschließen... außerdem denke mal an die armen würmchen die eine impfung so schlecht vertragen, dass sie erst sehr spätr überhaupt geimpft werden können... und gerade diese kinder können eine ansteckung bestimmt nicht gut vertragen...

(14) 19.09.12 - 21:29

Ach, geimpfte Kinder sind stängig krank? Scheiße, warum hat mir das noch keiner gesagt?

Mhhh mein komplett durchgeimpftes Kind ist andauernt Krank? Mhhh da muss ich wohl was übersehen haben #kratz#klatsch

(16) 19.09.12 - 21:34

Hallo

unser Sohn ist gegen alles geimpft und hatte bis jetzt nur einmal Fieber beim Zahnen und einmal einen Schnupfen!

Ich kann also nicht behaupten das geimpfte Kinder ständig krank sind. Mütze und Jacke sind bei uns sogar ehr mangelware.

LG

Nina mit Rafael ( 17 Monate)

(20) 19.09.12 - 21:35

Bei so einem wirren Text wundert es nicht, wenn Sinn und Zweck und Grundprinzip des Impfens nicht verstanden wurde.... arme Kinder

(22) 19.09.12 - 21:39

Sorry, dein Beitrag ist schwer zu verstehen.

Ob man impft oder nicht ist jedem selbst überlassen, aber wir haben im Kundenstamm einen Fall, wo das Kind wegen fehlender Impfung schwer behindert ist. Das war für mich ein absoluter pro Punkt meine Tochter impfen zu lassen.

Außerdem hab ich gehört das die Krankheiten (gegen die geimpft wird) gefährlicher sind für geimpfte Kinder.

Krank war meine Tochter bisher noch nicht viel, 2 Mal Erkältung und 1 Mal Magen Darm. Finde ich nicht viel in dem Alter.

LG Steffi & Mia-Sophie (19,5 Monate)

(23) 19.09.12 - 21:42

Mein Kind ist gegen ALLES geimpft (ja, auch gegen die Rotaviren, alles!)

Und hatte weder eine Impfreaktion (außer Temperatur) und war noch NIE krank!
Gut, ein Schnupfi, aber das war's auch.

Also ich bitte dich...

(24) 19.09.12 - 21:42

Ich habe keine Angst. Mein Kind ist mittlerweile geimpft und hat ein tolles Immunsystem.

Die vier jährige Tochter einer Freundin ist jedoch schwer krank und daher (noch) nicht durchgeimpft. Jeder noch so kleine Infekt kann für sie mehrere Wochen Krankenhaus bedeuten und ich sehe immer wieder wie die Eltern wegen neuerlicher Komplikationen leider und um das Leben ihres Kindes bangen. Das tut mir einfach furchtbar leid.

Diese Eltern haben wirklich Angst davor, ihr kleines Mädchen könnte sich mit Masern etc. anstecken. Und natürlich kann das auch über geimpfte Kinder passieren, bzw. es kann geimpften Kindern passieren. Aber grundsätzlich versuche ich eben Risiken zu minimieren.

Hallo,

Informiere dich bitte, wogegen geimpft wird! Husten und Schnupfen gehören nicht dazu. Wenn du deine Kinder nicht impfen lässt, dann profitierst du im Grunde nur von allen anderen, die es machen lassen..

kopfschüttel und weg....

Top Diskussionen anzeigen