Stillkiste für großen Bruder

    • (1) 18.01.19 - 08:40

      Hallo zusammen,
      ich hab hier einmal den Tipp gelesen, dass man den Geschwisterkindern eine Kiste/Schachtel mit besonderen Spielsachen richten soll. Diese wird dann immer während dem Stillen hervorgeholt. So ist das große Kind beschäftigt und stellt keinen Unfug an.
      Ich finde die Idee ganz gut. Nur, was soll ich da rein packen? Bin einfallslos. Soll ja auch ein paar Tage interessant bleiben.
      Was macht ihr mit den großen Kindern während dem Stillen? Oder mach ich mir zu viele Gedanken?
      Mein Sohn wird dann 21 Monate alt sein.

      • Meine Tochter hat von meiner Schwester so eine Kiste bekommen. Das war wirklich eine süße Idee. Da waren viele Dinge für ältere Kinder drin. Aufkleber, Zaubertafel, Kugeln zum auffädeln, Pixie Bücher ... Sie spielt gerne damit, aber beim Stillen wird gekuschelt. Sie sitzt dann neben mir und ich lese ein Buch vor.

        Beim stillen habe ich das zwar nicht gehabt, aber ich finde die Idee grundsätzlich trotzdem gut. Einfach zum ablenken wenn es gebraucht wird.
        Meine Tipps wären:
        Alter Geldbeutel mit Karten drin
        Kindersonnenbrille
        Puzzle
        Bilderbuch
        Vielleicht einen Bohrer oder anderes Kinderwerkzeug
        Schneideobst
        Fotos von ihm als Baby
        Aktuelle Fotos wo er sich dran erinnern kann

        Beim stillen habe ich am Anfang mit der Großen (23 Monate) gekuschelt und ihr Geschichten erzählt, Bücher gelesen. Etwas später haben wir einfach weiter auf dem Boden gespielt, z.b. Duplo oder was wir gerade dabei waren und parallel habe ich gestillt.

        LG
        Bibabuba mit Maus (4) und Mäuschen (2)

        (4) 18.01.19 - 13:31

        Huhu...
        die Idee finde ich gut, aber wir bauchten so etwas gar nicht.

        Wir haben uns während des Stillens immer Bücher angeschaut. Damit war unsere Tochter (sie war 16 Monate bei der Geburt unseres Sohnes) schon super zufrieden.
        Ich hab mir da auch nie Gedanken zu gemacht. Anfangs hat sie noch etwas um Aufmerksamkeit gekämpft (das war dann aber ok wenn wir parallel Bücher gelesen und gekuschelt haben) und es hat nicht lange gedauert, wo sie sich dann ganz schnell selbst beschäftigt und gespielt hat.
        Sie wusste, dass der Kleine nur „eben“ trinken muss und Mama dann wieder da ist.
        Alles Gute und eine schöne Rest-SS. LG

      • Hallo,
        Ich hatte für uns sowas auch geplant, bin dann aber nicht mehr dazu gekommen und im Endeffekt brauchen wir auch keine extra Stillkiste.

        Zu Anfang hat meine Große den Kleinen beim Stillen schon Mal genauen um Aufmerksamkeit zu bekommen, das hat sich aber schnell gelegt.
        Mittlerweile kocht sie in ihrer Kinderküche nebenbei für uns oder wir schauen uns ein Buch an, etc.

        Die beiden sind 1,5 Jahre auseinander

        Meine sind 23 Monate auseinander. Entweder hatte der Große volles Verständnis und es war kein Problem oder er hatte Mega schlechte Laune, die nichts mit dem Baby zu tun hatte, dann hat er viel Peppa Wutz auf dem Handy geguckt 🤷🏼‍♀️

      • Danke für eure vielen Antworten. :-) Ich habe auch diese idyllischen Vorstellungen, dass wir kuschelnd ein Buch anschauen. Aber die Kinder halten sich ja nicht immer an die idyllischen Vorstellungen der Eltern. ;-)
        Vielleicht klappt es ja doch recht häufig und ansonsten hab ich die Kiste parat. Und dass es sich einspielt und ich sicher bald während dem Stillen am Boden weiterspielen kann, denke ich auch. Bei meinem Großen konnte ich, wenn es sein musste, auch mit ihm an der Brust herum laufen.

Top Diskussionen anzeigen