Plötzlich nur Gebrüll in der Spielgruppe

    • (1) 23.01.19 - 11:15

      Hallo zusammen!

      Ich bin echt ratlos.
      Mein Kleiner (15 Monate alt) geht seit 12 Monaten schon mit mir in eine offene Spielgruppe. Anfangs hat er natürlich nur gepennt 😄 Aber danach hat er es geliebt. Wir singen zur Begrüßung ein paar Lieder, dann gibt es freies Spiel und zum Abschluss wieder Lieder. Dauert eineinhalb Stunden, es sind momentan Kinder von etwa 11 bis 20 Monaten da.

      Letzte Woche Montag hat er seine ersten Schuhe bekommen und läuft seitdem auch draußen. Mittwoch lief es in der Spielgruppe schon nicht so gut, er hat nach 30 Minuten wie am Spieß gebrüllt und wollte raus. Stand die ganze Zeit an der Tür. Wir sind dann gegangen, kaum draußen war alles gut.

      Heute haben wir es wieder versucht. Anfangs alles gut. Als es nach dem Singen lauter wurde (es waren 10 Kinder da), hat er wieder an der Tür geweint. Ich hatte Frühstück mit, weil er zu Hause nicht gut gegessen hatte. Aber auch das hat ihn nicht zufrieden gestellt.
      Irgendwann hat er richtig gebrüllt, da sind wir wieder gegangen.

      Mir fiel halt heute auf, dass das Verhalten erst so ist, seit er Schuhe hat und draußen läuft. Denn kaum draußen ist er zufrieden.

      Wir gehen immer schon früher los, sind so 200m Fußweg, und lassen uns viel Zeit. Wir brauchen etwa 20 Minuten 😅 Er darf laufen und gucken wo er will.

      Kennt jemand so ein Verhalten?
      Kann da wirklich ein Zusammenhang zum draußen Laufen bestehen?

      Würdet ihr die Spielgruppe eine Woche ausfallen lassen? Das ist momentan mein Plan.

      Ich bin echt ratlos. Er war immer so entspannt in allem... sowas kenne ich von ihm nicht.

      Danke euch und liebe Grüße 😊

      • Ich würde es entweder ausfallen lassen oder halt sofort gehen, wenn er das möchte. Wir hatten ähnliches mit Krabbelgruppe und Turnen gehabt, wenn auch aus anderen Gründen. Je mehr ich es mit überreden versucht habe, desto schlimmer wurde es. Erst als sie merkte, wir können jeder Zeit gehen, auch wenn es nur 5 min sind oder manchmal sind wir sogar nur an der Tür angekommen und sind dann wieder gefahren. Nach 4-5 Wochen war alles wieder gut und sie ist ohne Probleme wieder hin.

        • Danke für deine Antwort ☺

          Ja, kaum dass ich anfing ihn anzuziehen, war er ruhig. Waren vorher auch mal im ruhigen Vorraum, danach wieder rein.

          Ich denke, falls wir es nächste Woche versuchen, gehen wir einfach sofort. Dann laufen wir halt draußen noch was rum 😊

      (4) 23.01.19 - 12:28

      Hallo,
      die Spielgruppe kennt er gut, wohingegen das Laufen noch neu und spannend ist. Da wundert es mich nicht, dass er das lieber ausprobieren und erkunden möchte, anstatt wie so oft schon "drinnen zu hocken". ☺

      Das ist bei uns auch so (unsere ist jetzt 3 Jahre alt). Wenn sie etwas Neues kann oder bekommt, möchte sie erstmal nur das machen oder ausprobieren. Wir hatten z.B. mal die Treppenphase. Da hatte sie gerade das Treppensteigen für sich entdeckt und war vollkommen begeistert davon, sodass wir beim Spaziergang nahezu jede Treppe mehrmals rauf- und runtersteigen mussten. Irgendwann ließ das von selber wieder nach und etwas anderes war spannender.

      Ich denke, deinem Sohn geht es ähnlich. Er findet es toll, draußen selber zu laufen und so nach eigenem Willen alles erkunden zu können. Dem würde ich einfach nachgehen und statt zur Spielgruppe zu gehen, einfach mal geduldige, ausgedehnte Spaziergänge machen. Die Gruppe läuft euch ja nicht weg und nach ein, zwei Wochen ist es für deinen Sohn vielleicht wieder eine schöne Abwechslung, dorthin zu gehen.

      • Danke dir! 😊

        Das ist sehr plausibel, sowas hab ich mir auch schon gedacht. Und du hast sicher Recht, wenn das Laufen draußen nicht mehr so neu und spannend ist, hockt er sicher auch wieder gern drinnen 😄

Top Diskussionen anzeigen