Muss ich mir Sorgen machen?

    • (1) 02.02.19 - 22:52

      Hallo,

      Ich habe eine 1 jährige Tochter, mit der ich mich regelmäßig zum Spielen mit anderen Mamas und ihren Kindern verabrede. Nun sind unsere Mäuse alle nacheinander 1 Jahr alt geworden und jede hat dann ein Frühstück gegeben.
      Eine von den kleinen hat seit 3!! Wochen sehr üblen hartnäckigen Husten. Sie wurde von der Kinderärztin schon 3 mal weg geschickt. Eine 2. aus dem Kreis hat diesen husten ebenfalls. Seit dem ersten Zusammentreffen am Montag ist noch eine andere Maus krank und meine Maus hatte zunächst Schnupfen, dann richtig grünlichen Schnodder und seit vorgestern Nacht schlimmen Husten und Heiserkeit und erhöhte Temperatur. Dass die andere Maus den Husten schon so lange und unverändert hat, haben wir erst am Montag während des zusammen Treffens erfahren. Nun scheinen sich meine Tochter und noch ein anderes Mädchen angesteckt zu haben.
      Ich weiß, dass hier im Umkreis momentan unglaublich viele Fälle von Bronchitis, Lungenentzündung, rs Virus und Keuchhusten umher gehen. Jetzt mache ich mir natürlich Sorgen!!

      Kennt sich jemand aus oder hatte o.g Erkrankungen schon und kann mich etwas beruhigen?

      • Huhu

        Gerade im Winter bei der trockenen Luft kann ein Husten schonmal recht hartnäckig sein.
        Ich würde mit diesem Verdacht einfach mal beim Kinderarzt anrufen und da dem Arzt das schildern. Erstmal aber versuche ruhig zu bleiben, höchstwahrscheinlich ist es wirklich nur ein Husten.

        Liebe Grüße und gut Besserung

        Hallo,
        wie kann denn ein 1-jähriges Kind, dass seit 3 Wochen starken Husten hat vom Kinderarzt weggeschickt werden???
        Da würde ich aber schleunigst den Kinderarzt wechseln, wenn das wirklich stimmt.

        Warst du denn nicht beim Kinderarzt, wenn deine Tochter seit vorgestern auch so schlimmen Husten hat? Ich hätte das vor dem Wochenende noch anschauen lassen.

        Vom Keuchhusten weiß ich, dass die Inkubationszeit zwischen 10-12 Tage beträgt. Das geht sich dann ja mit dem Treffen am Montag nicht aus. Ist deine Tochter gegen Keuchhusten geimpft? Dann wäre es sowieso nicht gefährlich.

        Ansonsten sollte man bei so kleinen Kindern einen starken Husten spätestens am 3. Tag ärztlich abklären lassen.

        Hallo.

        Husten und Schnupfen ist ja erstmal nichts ungewöhnliches um die Jahreszeit. Husten kann bei den kleinen durchaus hartnäckig sein. Mein Kleine hat letztes Jahr fast 3 Monate mehr oder weniger am Stück gehustet und geschnieft. Das ist doch kein Grund deshalb zuhause zu bleiben. Dann dürfte sie quasi den ganzen Winter nicht in die Kita.

        Ich würde da erstmal entspannt bleiben. Beobachten wie es ihr geht, ausreichend zu trinken geben, Fieber ggf senken und es das Wochenende über langsamer angehen lassen. Wenn es du dir am Montag immer noch Sorgen machst, dann ab zu Arzt.

        Liebe Grüße

      • Guten Morgen,

        Ich seh kein Problem....
        Es ist Erkältungszeit, die kann man sich derzeit überall holen!

        Dein Kind wird in den nächsten Jahren regelmäßig krank werden...

        Lg und gute Besserung

        Sie wird ja auch geimpft sein gegen keuchhusten?

        Ansonsten ist das normal das so Ein husten so lang geht.
        Selbst meiner hält sich seit 3 Wochen wacker.
        Das kommt von der heizunhsluft usw.

        Sind normale Erkältungen.
        Die bekommst du überall und krsnk werden die Kids noch unendlich oft :)

        LG
        Corinna

      • Ich denke nicht, dass du dir Sorgen machen musst. Alles war von einem „normalen Erkältungshusten“ abweicht, würdest du bemerken. Bei Keuchhusten z.B. husten die Kinder oftmals so schlimm, dass sie Erbrechen müssen.
        Wenn das Fieber Anfang nächster Woche noch konstant ist, würde ich den Kinderarzt das Kind mal abhören lassen.
        Anderenfalls einfach ganz normal auskurieren. Das kann bei den Kleinen schonmal ne Weile dauern.

        Es ist nicht mein erstes Kind:) ich weiß wie oft sie krank werden können und die große hatte früher einige Krupp Anfälle.

        Ich bin deshalb besorgt, weil Keuchhusten hier trotz geimpfter Kinder ausgebrochen ist bzw Befallen hat . Zudem erkrankt hier aktuell jedes 2-3 Kind an den rs Virus teilweise mit schweren Komplikationen und krankehaus Aufenthalten.

        Mit beidem kenne ich mich nicht aus bzw hatten meine Kinder nicht.

        Sie ist halt richtig heiser(ihre Stimme kippt teilweise ganz weg),hustet richtig feucht bis zum würgen, isst nichts und trinkt gerade eben so genug(war heute auch sehr knapp an der Grenze). Fieber hat sie keines mehr.

        • Sie hat jetzt heute Nacht den ersten richtigen Hustenanfall bekommen. Sie ist ziemlich heiser und hatte Probleme beim schlucken des abgehusteten Schleims. Wir mussten uns mit ihr and offene fenster stellen, da sie über Minuten nicht mehr aufgehört hat zu husten. Sie bekam etwas zu trinken und die Thymian Myrte Salbe auf die Brust. Das hat beruhigt und sie konnten wieder einschlafen. Wir werden morgen zum Arzt gehen. Sie hat auch wieder leichtes Fieber.

      Mein 1. Kind, im Februar geboren (vor 16 Jahren), hatte ab Ende Oktober bis März in seinem 1. Lebensjahr ständig Husten & Schnupfen. Nix ernsthaftes, aber ständig verschleimt. Wir haben inhaliert - mehr brauchte es nicht, da es immer nur Erkältung war... die Mäuse müssen halt ihr Immunsystem aufbauen.

Top Diskussionen anzeigen