Nachts trocken werden

    • (1) 08.02.19 - 12:07

      Hat jemand noch ne Idee oder ust es gar nicht so dramatisch!? Meine Tochter wird im Frühjahr 4 und pullert nachts in die windel, sie will das selbst nicht! Sie bekommt zum Abendessen ein glas noch zu trinken (18uhr) und 20 uhr nochmal aufs Klo,..... Stoffwindeln haben wir probiert auch gegen 24 uhr nochmal auf Topf setzen, trotzdem klappt es nicht.... Ich hab gelesen das das hormonell bedingt ist, aber sie ist sinst kerngesund.. Osteopathie waren wir auch.... Im kiga hat sie 2h zum mittagsschlaf auch keine Windel.... Geht es wem ähnlich?

      • Hallo!
        Meine Tochter ist 3,5 Jahre und hat nachts auch noch eine Windel um. Diese ist morgens auch immer feucht.
        Ich werde einfach warten, bis diese über mehrere Wochen morgens trocken ist. Ich mach mir da keine Sorgen und würde sie niemals nachts aus dem Schlag reissen und aufs Klo setzen.

        Deine Tochter ist noch nicht soweit. Lass ihr einfach Zeit. Das ist ein Reifeprozess.

        Gruss Manikiwu

        Du hast schon richtig gelesen, dass es hormonell bedingt ist... Dieses Hormon wird irgendwann zwischen dem 3. und dem 7. Lebensjahr gebildet, meistens ziemlich zeitnah zum Trockenwerden tagsüber, oft aber eben auch erst später...

        Lasst bitte das nächtliche Wecken, bestärke dein Kind darin, dass es nicht schlimm ist, nachts noch eine Windel zu tragen und dass es ganz natürlich ist und sie trocken wird, wenn es eben soweit ist... Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht... Druck ist selten gut und bewirkt leider oft nur das Gegenteil... Einfach abwarten, im Normalfall regelt sich das einfach von allein... Wenn sie mit 6 oder 7 Jahren noch immer nicht trocken ist, kann man immer noch reagieren...

        LG

          • Dann musst du dich durch verschiedene Marken probieren, einfach weiter cremen oder damit leben, dass das Bett nass wird... Man kann da nicht wirklich viel tun bzw tun die Ärzte eben erst dann was, wenn es notwendig wird und nicht vorher...

            Unsere Tochter verträgt Windeln auch nicht wirklich, wir haben viele Windeln ausprobiert und sind jetzt bei der, mit der sie am wenigsten Ausschlag bekommt und cremen zusätzlich... Sie ist halt erst 2 Jahre alt und ich mach weder ihr noch uns da großartig Druck... Dann muss ich eben die Gegebenheiten anpassen und damit leben...

      Ich habe mal gehört, dass ein bestimmtes Hormon da sein muss, dass Nachts weniger Urin gebildet wird.
      Bei einigen ist es früher da, bei einigen später.
      Mein Großer war erst kurz vor seinem 6. Geburtstag Nachts trocken.
      Auf einmal war die Windel über Wochen nachts trocken.

      Wir haben es vorher auch mit weniger trinken Abends und nochmal auf Toilette setzen, wenn wir ins Bett sind probiert.

      Es kommt bei einem sonst gesunden Kind eigentlich von ganz alleine. Mal früher mal später.

    • Besonders wenn sie die Windel nicht verträgt, wäre nachts auf Toilette vielleicht doch eine Alternative, nicht um Mitternacht, sondern vielleicht etwas später. Meine Tochter ist 2,5 und tagsüber seit über einem halben Jahr trocken, aber nachts kann man an einer Hand abzählen, dass sie nicht pinkeln musste. Da sie mit 8 Monaten nachts die Windel verweigert hat, hab ich sie nachts abgehalten. Von 3 mal die Nacht, sind wir nun bei einmal. Sie macht es im Halbschlaf und schläft dannach sofort weiter und viel ruhiger. Sie schläft allerdings direkt neben mir, so dass ich wach werde, wenn sie unruhig wird, weil sie pinkeln muss.

      Unsere Kinderärztin sagte uns ebenfalls, dass das nächtliche Trockenwerden bis zum 6./7. Lebensjahr dauern kann.

      Unserer ist jetzt 3,5 und seit gut 1/2 tagsüber trocken. Nachts war die Windel relativ zeitgleich auch trocken. Aber es kommt hin und wieder doch vereinzelt noch vor, dass er doch mal reinpullert. Aber wirklich sehr selten. Trotzdem hat er nachts noch eine Windel um, was er auch problemlos akzeptiert. Wir wollen es demnächst mal ohne Windel versuchen.

Top Diskussionen anzeigen