Aggressionen einer dreijährigen

    • (1) 22.02.19 - 12:58

      Hallo liebe Mams,

      ich bin mit meinem Latein am Ende und allmählich könnte ich einfach nur noch weinen.

      Ich bin eigentlich eine sehr gelassene Mama, versuche mein Kind in jeder Situation zu verstehen und nachvollziehen warum Sie so reagiert.

      Meine Tochter wird in 2 Tagen 3, sie ist ein kleiner Wirbelwind. Ein richtiger Draufgänger und wenn sie ihren Willen nicht bekommt, leider auch sehr jähzornig.
      Sie war jetzt eine Woche sehr krank, lag mit hohen Fieber ziemlich flach und war gar nicht so ein Energiebündel wie sonst.

      Ich habe aktuell das Gefühl, dass sie nicht in der Lage ist mit ihrer Wut zurechtzukommen.
      Es wirkt so, als sei sie in ihrer Wut gefangen, reagiert gar nicht mehr auf Ansprache.
      Vorhin kam es wieder zu einem Wutanfall und sie nach ihr Nachtlicht und schlug es mir aufs Auge, welches nun dick und blau ist.
      Ich bin einfach nur schockiert wie gezielt sie diese Handlung durchgeführt hat.
      Ich weiß nicht mehr, wie ich mich verhalten soll und hoffe, dass es hier Eltern gibt, die Ähnliches durchhaben und mir ihre Erfahrungen mitteilen können.

      • Das war bestimmt nicht gezielt und wollte dein Auge treffen. Dafür sind sie noch nicht in der Lage. Hast du sie auf dem Arm gehabt? Sonst wäre sie ja nicht heran gekommen. Unsere Wird im April 3 und bockt auch oft. Und wirft Sachen rum oder versucht uns zu kratzen und und zu hauen.
        Wir lassen sie in Ruhe und wenn sie Sachen durch die Gegend wirft nehmen wir sie und setzen sie auf die Treppe wo sie so lange bleiben muss bis sich beruhigt. Danach muss sie die Sachen wieder aufheben.

        Wie es sich liest ist deine noch nicht in der Kita,?
        Kenne kein Kind was nicht bockt .
        Ignorieren hilft hier am besten

        Hi,

        das klingt nicht ungewöhnlich. Ist einfach eine Übersprungshandlung. Sie ist wütend, weiß nicht, was sie tun soll und macht dann irgendwas, meist ist es eben, hauen, beißen, treten, werfen.
        Irgendwas mit Bewegung, was die Wut praktisch rausbefördert.

        Es ist jetzt eure Aufgabe ihr beizubringen, wie man es besser macht.
        Wenn meiner sich beruhigt hat, vorher macht es keinen Sinn, habe ich ihm in Ruhe erklärt, dass ich verstehe, dass er wütend ist und das ok ist, aber er nicht hauen darf.
        Er darf mit den Füßen aufstapfen, wild in die Hände klatschen, Papier zerreissen usw. alles was ihm hilft und wo er niemanden verletzt.

        Nach einigen Malen erklären wurde es langsam besser, aber es dauert. Die Impulskontrolle ist schwierig zu lernen und geht nicht von heute auf morgen.
        Mein Großer ist jetzt 4 und es klappt meistens inzwischen gut. Aber auch er haut gelegentlich noch, aktuell hat er gerade wieder so eine Bockphase. Er ist auch ein sturer Bock, da muss man als Elternteil eben den längeren Atem haben.

        Typisch Trotz Phase.
        Meine kleine ist Jetzt 2 und die Phase geht schon seit 1/2 Jahr. Sie wirft sich auf m Boden, haut ihren großen Bruder oder mich ohne Grund, zerstört Sachen wenn sie ihren Willen nicht bekommt usw
        Das ist leider eine normale Phase in der Entwicklung. Sie werden von ihren Emotionen überrannt. Reden kannst du dir bei n Wutanfall sparen.

        Ich empfehle dir Mal folgendes Buch. Hat mir sehr geholfen. Da weißt du dann auch warum sie das machen und wie du am besten reagierst

        "Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn. Der entspannte weg durch die trotz Phasen"

      • Ich hab sie immer in ein Kissen hauen lassen wenn sie nicht wusste wohin mit der Aggression. Da haben wir dann zum Schluss immer beide lachen müssen, weil wir das Kissen beschimpft haben, und getreten und gehauen...

Top Diskussionen anzeigen