Kind 14 Monate "mit dem Kopf durch die Wand"

    • (1) 10.03.19 - 20:48

      Guten Abend,
      mein Sohn ist fast 14 Monate jung. Neuerdings versucht er sich mit Anlauf nach hinten zu werfen und den Kopf auf den Boden zu hauen.

      Gerne verteilt er auch Kopfnüsse. Meine Tochter hat ihren Kopf auch gerne mal gegen die Wand gehauen und gekratzt, aber bei weitem nicht in dem Ausmaß. Zur Zeit wird er auch schnell wütend. Diese Zeit hab ich nicht vermisst ;)

      Ich kann das Ganze auch nicht ignorieren, weil ich nicht möchte , dass sein Kopf etwas abkriegt. Mehrmals konnte ich ihn rechtzeitig auffangen, aber ich sitze auch nicht 24/7 neben ihm.

      Heute legt er auch vermehrt seinen Kopf auf den Boden.

      Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Wie seid ihr damit umgegangen?

      Ich wünsche euch einen schönen Sonntagabend.

      Grüße

      • Ich weiß nicht warum, aber mein Sohn hat das in dem Alter auch gemacht. Er saß in seinem Gitterbett und hat mir voller Wucht seinen Kopf gegen die Stäbe gehauen. Ein paar mal fand er es auch lustig, dann musste er weinen. Vielleicht hilft es die eigenen Grenzen zu testen bzw. seinen Körper wahrzunehmen???

        Ignorieren heißt nicht dass du ihn fallen lassen sollst, sondern verbal darauf nicht eingehst, so dass es für ihn nicht noch hervorgehoben wird. ☺️

        Mein sohn hat damit auch vor ein paar Monaten angefangen. Ich war auch anfangs besorgt und hab ihn immer gestoppt, bis mir auffiel, das er es immer mehr wegen meiner Reaktion tat.
        Mittlerweile ignoriere ich es. Ich hab bei meinem Sohn den Verdacht gehabt, das er sich so seine kuscheleinheiten abholen will, weil er es nicht anders kennt - er ist total unkuschlig, will nicht schmusen oder knuddeln, aber ich denke, er braucht es dennoch und das war sein Ventil, körperliche Nähe beim trösten. Ich hab dann angefangen, ihn immer öfter am Tag kurz in den arm zum nehmen, das sind wirklich nur 1 bis 2 Sekunden gewesen, mehr ließ er nicht zu. Aber es wurde langsam weniger, das er seinen Kopf irgendwo gegen haut. Und die umarmungen sind jetzt auch schon etwas länger, ich würde schätzen, wir sind so bei 4 bis 5 Sekunden 🤣
        Ab uns zu probiert er das nochmal, er guckt mich dabei manchmal an, um meine Reaktion zu testen. Wenn ich reagiere, dann lacht er sogar, macht es mehrmals hintereinander und kommt dann jammernd zu mir an, um getröstet zu werden.

        Bei uns war also der Schlüssel ignorieren und viele viele kleine umarmungen über den Tag verteilt...

Top Diskussionen anzeigen