20 Monate ständig Wutanfälle, Nachbarn klingeln

    • (1) 09.08.19 - 00:36

      Huhu ihr Lieben ,

      Jetzt muss ich auch mal schreiben !
      Mein kleiner temperamentvoller Sohn ist nun 20 Monate und steckt wohl mitten in der Trotzphase!
      Heute hatten wir Besuch von meiner Mutter, ihrem Freund und meinem Bruder, sie bleiben noch über Nacht !
      Da wir uns nicht oft sehen war der kleine natürlich dementsprechend aufgedreht und wollte nicht ins Bett !
      Also haben wir ihn bespaßt bis er platt war und eingeschlafen ist !
      Nach zwei Stunden ist er mit einem fürchterlichen schreien aufgewacht , zuerst dachte ich er träumt und schläft noch aber er hat nicht aufgehört sondern es wurde nur noch schlimmer !!!
      So richtig schlimm wie er geschrien hat , ich dachte ihm sei heiß und habe das Fenster geöffnet das er bisschen Sauerstoff einatmet aber egal was ich gemacht habe er ist richtig eskaliert und es hat sich super schlimm angehört !
      Habe ihn gefragt ob er aua hat oder sonst was aber dann hat er nur noch mehr geschrien !
      Ich war mit der Situation eben wirklich super überfordert 😱 es half nichts kein trinken kein Essen kein singen wirklich nichts und zum krönenden Abschluss stand auf einmal ein Nachbar im Hof und schrie hoch was wir mit dem Kind anstellen er rufe die Polizei 😭

      Ich find es j irgendwo gut das Menschen aufmerksam sind weil es zu viel Gewalt bei Kindern gibt aber wenn es einen selbst betrifft obwohl man nichts macht ist das sehr verletzend und demütigend 😭

      Ich weis nicht was ich von euch erwarte aber ich musste es mir von der Seele schreiben !

      Und bevor ich es vergesse mein Sohn bekommt die letzten 4 Backenzähne auf einmal !

      • Den Nachbarn Danken für seine Aufmerksamkeit und ihn sagen das dein kleiner zahnt. Ich habe für solche Fälle (auch wenn es ungesund ist) seit dem ersten Backenzahn immer ein Wassereis parat. Das hat uns schon einige schreiatakken verkürzt und gerade Nachts hilft das kurze betäuben sehr gut. Tagsüber weiß ich nicht zu 100% ob es Schmerzen sind aber bei starken Verdacht bekommt meine kleine (22 Monate) ein Wassereis. Meist geht es ihr danach deutlich besser.

        Das klingt eher nach einem nachtschreck.

        Dazu etwas die überreizung.

        Das spielt alles zusammen.

        Er ist erst 20monate alt. Meine ist 19 Monate jung das bedeutet das wenn meine si aufgeregt und über ist und ich weiss normal wäre sie müde und es ist nicht so "wie immer" dann muss ich das stoppen. Weil sonst wacht sie nach 2 Stunden so schreiend auf weil das alles zu viel war.

        Wichtig ist das du bei sowas nicht noch mehr Reize gibst. Sondern ruhig bleibst . Kein licht. Kein reden. Keine Einwirkung auf ihn denn er schreit weil er drüber ist und wenn du ihm dann noch mehr gibst schreit er mehr weil einfach nichts mehr geht.

        Das die Nachbarn klingeln .. ja dann sollen sie ist doch gut das sie etwas schauen :)
        Aufmerksam würde ich sagen

        Da hilft ja eine kleine Erklärung:)

        Lg
        Corinna

        Ich würde da definitiv heute noch das Gespräch suchen mit dem Nachbarn um alle Missverständnisse aus dem Weg zu räumen 😊
        Wir sind momentan auch beim Zahnen und hier steht Osanit und Dentinox immer einsatzbereit, vielleicht kannst du dir das ja auch besorgen.
        LG

      • Hi je, du Arme. Ich kenne das mit Schreianfällen und um sich schlagen hatte unsere im Alter von 2-3 fast jede Nacht, warten sogar beim Arzt. Jetzt passiert es selten. Gestern aber nach langer Zeit Mal wieder. Sie geht seit drei Tagen in den großen Kindergarten und ist seit einer Woche ohne Windel. Ich denke dass passiert wenn einfach zuviel los ist. Bzw. Unsere kann sehr schlecht abschalten und im Alter von 2-3 war bei ihr wohl viel los. Du sagst ja es war ein aufregender Tag bestimmt lag es daran. Wenn andere sagen: so eurer Kind schläft nach heute sicher wir ein Stein, dann können wir darauf an dass die Nacht schlecht wird.
        Wenn das passiert, einfach da sein, nicht zuviel machen ( Licht, einkaufen usw) wenn er sich in den Arm nehmen lässt machen sonst nicht! Und leise, beruhigend reden. Lg

        Also wenn du den Eindruck hast, es könnte am Zahnen liegen, würde ich in so einem Fall auch mal eine Paracetamol geben. Gerade wenn es mitten in der Nacht ist und er sich gar nicht mehr beruhigt.

Top Diskussionen anzeigen