MMRV Impfung

Juhu ihr Lieben Mamis,

Was habt ihr fĂŒr Erfahrungen mit der Impfung gemacht?

Wann kam das Fieber? Wie lange hielt es an?

Eine bekannte von mir ist gegen viele Impfungen und hat mich etwas beunruhigt 😰.

Wir haben heute geimpft

Über Erfahrungen wĂ€re ich sehr dankbar 😘

Liebe GrĂŒĂŸe

1

Hallo,

Bei der MMRV-Impfung hatten meine zwei, soweit ich mich erinnere, keinerlei Nebenwirkungen. Bei manch anderer Impfung war das jeweilige Kind dann am gleichen Tag evtl. etwas mĂŒde oder unausgeglichen, das fiel aber eigentlich auch nur auf, wenn man wusste, dass morgens geimpft worden war. Aber Fieber hatten wir durch Impfung noch nie.

Wie hat dein Kind denn die anderen Impfungen bisher vertragen, hattet ihr da irgendwelche Probleme?

LG
Jolly

7

Mein kleiner hat bei den anderen Impfungen immer abends mir Fieber reagiert 😒😇

Sie schickte mir Artikel wo Kinder wohl an der Impfung gestorben seienđŸ˜±

So wie ich es hier lese ist die Impfung bei den meisten Kindern ohne große Nebenwirkungen von statten gegangen. Das beruhigt mich sehr 😌ich hoffe bei uns bleibt das auch so â˜ș

Danke fĂŒr die netten Antworten 😍

13

Hallo,
Ja es gab in der Tat in den letzten 10 Jahren zwei bestĂ€tigte TodesfĂ€lle aufgrund der MMR. Das Paul Ehrlich Institut veröffentlicht jedes Jahr eine detaillierte Analyse der gemeldeten Impfkomplikationen - und schĂ€den. Beide Kinder hatten eine bis dahin unerkannte ImmunschwĂ€che und hĂ€tten nicht geimpft werden dĂŒrfen. Ich schreibe dir das nicht um dir Angst zu machen sondern um mit dem Vorurteil aufzurĂ€umen sowas wĂŒrde unter den Tisch gekehrt werden. Masern hat eine Sterblichkeit von 1:1000 circa, bei einer angenommenen Durchseuchungsrate ohne Impfung von 95% und einem Geburtenjahrgang von ca 700 000 Kindern im Jahr wĂ€ren das alleine ca 650 Kinder die ohne Impfung im Jahr an Masern sterben. Und dieser Wert ist noch relativ niedrig angesetzt.
VG

weiteren Kommentar laden
2

Bei der ersten hatten wir nach einer Woche fĂŒr zwei Tage max. 38,2 und sie war ein paar Tage echt unleidlich. Bei der zweiten das gleiche aber ohne erhöhte Temperatur. Bei beiden Impfungen geschwollene Lymphknoten in der Leiste. Das war’s.
Nix gegen eine tatsĂ€chliche Infektion. Das sollten sich Impfgegner mal vor Augen fĂŒhren. Ich hatte als Kind Windpocken und hab wochenlang gelitten. Da gabs die Impfung noch nicht đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž Und von ernsthaften Komplikationen der Infektionen, die auftreten können, mal ganz zu schweigen.

3

KrĂŒmel zeigte gar keine Reaktion. Auf alle vorherigen Impfungen hat er mit Fieber reagiert. Aber grade bei MMRV war nichts.
Die Nebenwirkungen wie Fieber oder Ähnliches kommen erst nach ca. einer Woche, weil es eine Lebendimpfung ist.

Selbst wenn dein Zwerg schlapp sein sollte, Fieber oder Schmerzen bekommt, dann gibts ja ZĂ€pfchen oder Saft.
Lass dich nicht verunsichern, impfen ist gut und wichtig!

4

Huhu,

nach einer Woche hatten wir etwas erhöhte Temperatur und Quengelei, alles in ertrĂ€glichem Maße.

Über das Impfen unterhalte ich mich ehrlich gesagt nur noch mit dem Kinderarzt.

Lass dich durch die dusseligen Impfgegner nicht aus dem Konzept bringen...

LG

8

Ja ich glaub auch das dieser der Experte ist dem man vertrauen sollte... Unsere KinderĂ€rztin arbeitet seit 30 jahren in ihrem Beruf und impft tĂ€glich viele Kinder, es gab nie grĂ¶ĂŸere Nebenwirkungen â˜ș

5

Motte hat die Impfung super vertragen. Beim impfen kaum geweint.

Fieber gab es bei der ersten Impfung gar nicht, bei der 2. hatte sie einmal etwas erhöhte Temperatur, könnten aber auch die ZĂ€hne gewesen sein đŸ€·â€â™€ïž

Motte reagiert sonst immer heftig, aber die hat sie super vertragen. Mach dir keine Sorgen! :)

6

Wir haben bei unserer Tochter am Dienstag gegen MMR impfen lassen mĂŒssen. Am Abend war sie sehr quengelig und in der Nacht ist sie vor Schmerzen aufgewacht und hat dauernd geschrien......normalerweise wacht sie nachts gar nicht mehr auf....wir waren also froh als die Nacht vorrĂŒber war. Auch am Mittwoch hatte sie noch starke Schmerzen an der Armseite rund um die Einstichstelle.
Windpocken haben wir nicht impfen lassen (in unserer Familie hatten fast alle Windpocken - war aber nie eine große Sache).

Vielleicht sollte hier gerade beim Thema Impfen etwas mehr Respekt einer anderen Meinung oder Einstellung gegenĂŒber herrschen. Ich bin mir sicher, dass sowohl ImpfbefĂŒrworter als auch Impfgegner gute GrĂŒnde fĂŒr ihre Einstellungen haben.

Ich selbst wĂŒrde mich als impfkritisch bezeichnen und kann jedenfalls von uns behaupten, dass wir uns mehrere Ă€rztliche Meinungen dazu angehört und uns mit Pro - und KontralektĂŒre belesen haben. Und das nicht weil wir Spinner sind, sondern einfach weil wir uns bereits im Krankenhaus durch unser FrĂŒhchen intensiv mit diesem Thema auseinander setzen mussten und immer wieder mĂŒssen.

9

Jeder darf seine Meinung haben, ich war nur etwas verunsichert durch die vielen Artikel die ich geschickt bekommen habe. Aus welchem Grund bist du impfkritischâ˜șwenn ich fragen darf😄

21

Aufgrund der Erfahrung mit der 6-fach-Impfung bei unserem FrĂŒhchen (Sohn). Diese hatte er damals noch im Krankenhaus erhalten, jedoch nicht besonders gut vertragen. Das Ende vom Lied war, dass nach Atemaussetzern der Klinikaufenthalt um mehrere Wochen verlĂ€ngert werden musste. Den Ärzten ist es bekannt dass es bei FrĂŒhchen durch Impfungen zu Komplikationen kommen kann. Uns wurde allerdings vorher gesagt, dass wir uns keine Sorgen machen sollen und wir ja am nĂ€chsten Tag entlassen werden (weil ja nix passieren wird). Danach meinten die Ärzte jedoch, dass genau das der Grund ist, wieso FrĂŒhchen oftmals die ersten Impfungen im Krankenhaus erhalten sollen (sprich fĂŒr die Impfung reinkommen - am nĂ€chsten Tag erst wieder nach Hause).

Seit dem sind wir Impfungen gegenĂŒber etwas kritischer.

10

Wir haben mit 10 Monaten impfen lassen und obwohl sie auf jede Impfung vorher mit etwas Fieber, Gequengel usw reagiert hat, haben wir von dieser Impfung echt nichts mitbekommen. Da sie schon laufen konnte, gabs die Impfung in den Arm, der offensichtlich auch nicht wehgetan hat.
Nach der zweiten Impfung mit 12 Monaten hatte sie dann wohl Kopfweh und auch etwas erhöhte Temperatur. Da sie aber auch gleichzeitig gegen Meningokokken B und C geimpft wurde, lag es wahrscheinlich eher daran.

Lass dich bitte nicht verunsichern. Impfungen sind sooo wichtig. Und ja, es gibt momentan wenige MasernfĂ€lle, aber auch nur weil zum GlĂŒck die meisten sich und ihre Kinder noch impfen lassen. Wenn das irgendwann mal deutlich weniger sind, wird das ganze schnell anders aussehen. Man muss sich nur mal anschauen wie schlimm es war bevor es die Impfungen gab.

11

Beide Kinder hatten keinerlei Impfreaktionen bei dieser Impfung. Bei den anderen hatten sie teilweise Fieber.

12

Meine große damals hatte echt zu kĂ€mpfen mit dieser Impfung.. Ist aber auch schon mittlerweile 11 Jahre her. Sie hatte das volle Programm. Von Fieber, Impfmasern, ĂŒbel gelaunt usw. Bei Kind Nr 2 war nichts zu merken und auch bei der letzten (15 Monate alt) hat man die Impfung kaum gemerkt. Bei der ersten Impfung war nix und bei der zweiten nachimpfung war sie etwas quengelig fĂŒr 2 tage. Aber das war alles im Rahmen.