Schwiegermutter ├╝bernimmt Kinderbetreuung ­čśź

Hi zusammen,

Noch ganze 8 Wochen und meine Elternzeit endet! Ab dann muss ich wieder Vollzeit arbeiten und meine dann 14 Monate alte Tochter soll/darf/muss zu den Schwiegereltern.

Es macht mich fix und fertig - je n├Ąher der Tag r├╝ckt desto schlimmer.

Problem an der Sache ist, dass meine Tochter jedes Mal weint sobald meine Schwiegermutter Sie hoch nimmt oder mit ihr alleine ist.
Sie gibt ihr Sahnetorten und Kekse (nicht f├╝r babies) was ich nicht m├Âchte und Sie sagte das Kind m├╝sse schreien wenn es einen Mittagsschlaf machen soll. Sie setzt sich nicht 10 Minuten ans Bett und wartet bis Sie eingeschlafen ist.

Alles so Sachen die mich innerlich kaputt machen.

Mein Mann steht leider nicht hinter mir und sagt ich solle nicht so ├╝bertreiben... Seine Mutter kann das so machen wie sie es f├╝r richtig h├Ąlt...

Nat├╝rlich k├Ânnen wir uns gl├╝cklich sch├Ątzen, dass wir den Luxus haben unsere Tochter bei Oma und Opa unterzubringen...

Was sagt ihr? Was w├╝rdet ihr mir in der Situation raten?

Soll ich mich einfach nicht so verr├╝ckt machen bzw. Was kann ich dagegen tun?

Vielen Dank schonmal f├╝r euren Rat

1

Du kannst doch nicht echt sein...

Falls doch, da w├╝rde mein Kind bestimmt nicht hinkommen. Da ist ja jede Fremdbetreuung besser...

2

Hi,
Kinderkrippe ???? Tagesmutter ????

Ohne Gro├čeltern h├Ątte ich nicht arbeiten gehen k├Ânnen. Aber es ging um die Randzeiten, oder um die 24 Stunden gesundes Kind, was aber vorher krank war, um wieder in den Kiga zu gehen.

Nur auf Gro├čeltern zu bauen, bei 2 x Vollzeit............im Leben nicht !!!

Vor allen Dingen, wenn es deiner Schwiegermutter sowas von egal ist, was sie dem Kind zu essen gibt, ob altersgerecht oder nicht!!!

Weint die Kleine auch, wenn ihr weg seit? Denn wenn sie nur Deine Gef├╝hle spiegelt, kann es ja in wirklichkeit sein, das sie doch gerne bei ihr ist, aber sich unter zugzwang f├╝hlt, wenn Du dabei bist.

Sucht euch eine andere Betreuung, wenn ihr in paar Monaten noch mit den Schwiegerleuten einigerma├čen einig sein wollt.

Alles Gute

3

Ganz im Ernst, was ist daran Luxus, wenn das Kind unzufrieden ist, weint und dann auch noch im Bett allein gelassen wird?

Meine Kinder sind auch oft bei ihren Omas, sie ├╝berbr├╝cken mal Tage, an denen die Kita zu ist oder holen sie fr├╝her ab, wenn ich einmal die Woche l├Ąnger arbeiten muss.
Zu Beginn haben wir uns aber ganz klar f├╝r die Krippengruppe in der Kita entschieden. Es kostet uns jeden Monat jede Menge Geld, aber es kostet uns nicht so viele Nerven und Streitereien innerhalb der Familie.
Die Kinder sind gerne dort. Sie m├Âgen Action mit anderen Kindern, Tanzen, Spielen, herumtoben. Die Erzieher gehen dort aber auch vor Allem bei den Kleinen auf Ruhephasen und Kuschelzeiten ein. Es gibt vor Ort gekochtes Essen und im gemeinsamen Schlafraum ein begleitetes Schlafen.

Klar ist der Betreuungsschl├╝ssel bei der Oma besser. Aber das ist halt nicht immer das Wichtigste.

4

Das ist kein Luxus. Mein Kind w├╝rde nicht 8-9 Stunden am Tag dort bleiben, h├Âchstens 2!
Schreienlassen geht gar nicht. Vollstopfen mit ungesunden Zeug auch nicht

5

W├╝rde ich nie im Leben zulassen. Unsere Eltern wohnen nicht in der N├Ąhe, bei uns h├Ątte sich die Frage also nicht gestellt. Aber in deinem Fall w├╝rde ich nach einem Platz in einer Kita suchen.

Luxus ist es vielleicht f├╝r euch, weil es nichts kostet, nicht f├╝r euer Kind.

16

Was ich noch schreiben wollte: Ein perfektes Arrangement f├╝r permanenten Ehekrach ist es auch. Und die Schwiegermutter ist pl├Âtzlich in einer Position, wo sie Druck machen kann, indem sie einfach droht, aufzuh├Âren, wenn es der Mutter nicht passe. Was dann den Job gef├Ąhrdet. Mit einer Kita hat man einen Vertrag mit K├╝ndigungsfristen.

6

Ich w├╝rde mich an deiner Stelle bei Kitas und Tagesm├╝ttern informieren. Durch die Corona Situation haben die vielleicht noch freie Pl├Ątze. Dann w├╝rde ich das kind dort betreuen lassen und die Oma bei edarf wie schliesstage, Schnupfen usw einspannen.
Haupts├Ąchlich Betreuung durch Oma wenn man sich nicht einig ist mit der Erziehung finde ich schwierig. In der Kita ist ausgebildetes Personal und du bezahlst die Betreuung. Da ist das Verh├Ąltnis klar und ganz anders.

7

Meine Mutter betreut meinen Einj├Ąhrigen, w├Ąhrend ich jetzt wieder arbeite (bin aber nicht 8 Std ausser Haus). Sie wohnt in dieser Zeit bei uns. WIr sind uns nicht immer einig, aber sie versucht es zumindest, alles so wie sie es kann, nach meinem Gusto zu machen. Und mein Kind ist liebend gern und fr├Âhlich bei ihr! Das ist Luxus! Deine Schwiemu hat es so zu machen, wie ihr es als Eltern f├╝r richtig haltet! Wenn das nicht wenigstens zu 90% gegeben ist, w├╝rde ich mir eine richtige Betreuung aussuchen.

8

Sicher ist es ein Luxus, wenn die Oma voll zur Verf├╝gung steht. Das haben nicht viele, sei es, weil die Gro├čeltern selber noch arbeiten, zu alt sind oder weit weg wohnen.

Aber: Wenn es solche Unstimmigkeiten gibt, ist das zum Scheitern verurteilt. Ich w├╝rde noch ├╝ber vieles hinwegsehen, wenn das Kind gl├╝cklich ist, aber das ist ja nicht der Fall (warum auch immer, ist sicher f├╝r deine Schwiegermutter auch ziemlich traurig). Zumal du dir auch sagen musst: Was passiert, wenn sie krank wird? In den Urlaub f├Ąhrt? Mal zum Arzt muss? Du hast ja kein Back-up, und deine eigenen freien Tagen willst du sicher nur im Notfall opfern.

Ich w├╝rde deshalb dringend dazu raten, eine professionelle Betreuung zu suchen. Man kann ja auch vereinbaren, dass das Kind diese nur vier von f├╝nf Tagen besucht und am letzten dann bei der Oma ist. Das ist ├╝berschaubar. Oder, wenn gerade bei sensiblen Themen wie dem Einschlafen kein Konsens besteht, einfach einen festen Nachmittag bei Oma festlegen. Einmal pro Woche kann man dann auch mit Keksen leben, denke ich.

Letztlich geht es darum, was dem Kind gut tut und wobei ihr als Eltern ein gutes, beruhigtes Gef├╝hl habt. Wie ich dich verstehe, ist beides nicht gegeben. Deswegen w├Ąre das f├╝r mich keine Option, zumal man ja einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz hat. Wenn es aber, aus welchen Gr├╝nden auch immer, wirklich erstmal so sein muss, w├╝rde ich klare Regeln vereinbaren - vielleicht ist es besser, wenn dein Mann mit seiner Mutter spricht? Das ist in solchen F├Ąllen einfacher, finde ich. Jeder redet mit seiner eigenen Mutter. Und dann kann man ganz klar sagen, was geht und was nicht.

9

Niemals w├╝rde ich mein Kind dort lassen, wenn es wirklich so ist, wie du schreibst.
Meine Schwiegermutter ist auch der Meinung, wenn die kurze beim einschlafen weint, muss sie weinen. Schlie├člich wird sie irgendwann wohl aufgeben.
Au├čerdem stopft sie die kleine st├Ąndig mit ungesunden Sachen voll. Zwar keine sahnetorte daf├╝r aber haufenweise Wurst, K├Ąse, Pudding o.├Ą.
Meine kleine war noch nie alleine dort, sie ist 19 Monate alt.

Mit meiner Mama bin ich mir zwar auch nicht immer einig, jedoch wei├č sie, wo meine Grenzen sind (z.b schreien lassen) und akzeptiert diese.

Ich glaube, wenn die Gro├čeltern mit eingebunden werden, muss man manche Kompromisse schlie├čen. Diese sollten aber nicht genau das Gegenteil sein.

Such dir eine Tagesmutter oder einen Platz in der Krippe. Da die Anmeldungen jetzt schon gelaufen sind lass dich beim Jugendamt auf die notfallliste setzen und gebe an, dass du vollzeit arbeiten musst.

Luxus ist es ├╝brigens nur f├╝r euch, weil ihr keinen Beitrag zahlen m├╝sst. F├╝r euer Kind ist das bestimmt kein Luxus.

10

Achso, meine Schwiegermutter ist ├╝brigens ansonsten sehr liebevoll zu meiner kleinen und ist eine tolle Oma! Es sind aber diese beiden Sachen, mit denen ich nicht leben k├Ânnte, ohne schlechtes gewissen meiner Tochter gegen├╝ber.